Valheim Crafting-Guide auf Deutsch: Anleitungen, Upgrades, Waffen & mehr

Ihr startet das Spiel in Unterwäsche – alles Weitere müsst ihr selbst bauen. Unser Valheim Crafting-Guide auf Deutsch erklärt, wie das funktioniert.

  • von Meru Klee am 18.02.2021, 13:00 Uhr
valheim crafting guide auf deutsch

In diesem Valheim Crafting-Guide auf Deutsch erfahrt ihr:

  • Wie die Herstellung von Gegenständen in Valheim funktioniert
  • Was ihr für das Crafting im Spiel benötigt
  • Wo ihr Rezepte für weitere Gegenstände lernt

Wisst ihr noch nicht so recht, wie ihr euch in der Welt der Wikinger zurecht finden sollt? Dann werft einen Blick in unseren Guide mit den besten Tipps und Tricks für den Spieleinstieg.

Wie funktioniert Crafting in Valheim?

In eurem früheren Leben, als mächtiger Krieger, wart ihr gegen eure Feinde gut gerüstet, in Valheim startet ihr jedoch fast nackt. Ebenso habt ihr völlig vergessen, wie die Herstellung lebenswichtiger Werkzeuge funktioniert. Gut, dass es unseren Valheim Crafting-Guide auf Deutsch gibt!

Im Grunde ist es einfach: Ihr benötigt zum Herstellen von Gegenständen verschiedene Zutaten, die ihr in der Spielwelt findet oder abbaut. Das Crafting funktioniert über das Inventar, das ihr standardmäßig über die Tabulator-Taste öffnet. Auf der rechten Seite findet ihr dort das Menü “Herstellung”. Bei den entsprechenden Items wird jeweils angezeigt, welche Zutaten zum Craften nötig sind.

Um mehr als eine überschaubare Anzahl an Basisgegenständen craften zu können, benötigt ihr eine Werkbank. Sie ermöglicht es euch, weitere Items herzustellen.

Viele Gegenstände in Valheim lassen sich an der Werkbank aufwerten, ein Upgrade auf eine höhere Stufe erhöht beispielsweise Haltbarkeit oder Effektivität. Auch die Werkbank selbst lässt sich aufwerten – dazu später mehr.

Was benötigt man, um in Valheim Crafting zu nutzen?

Erste Gegenstände lassen sich im Inventar bereits ab den ersten Spielminuten herstellen. Dazu sammelt ihr die angezeigten Ressourcen Holz und Stein. Öffnet ihr das Inventar mit “Tab”, könnt ihr auf der rechten Seite unter “Herstellung” erste Erfahrungen mit der Spielmechanik sammeln.

Wichtigstes Werkzeug, um in Valheim Crafting zu nutzen, ist der Hammer, den ihr aus drei Einheiten Holz und zwei Einheiten Stein zusammenbaut. Ist er ausgerüstet, öffnet ihr per Rechtsklick ein weiteres Herstellungsmenü, über das sich weitere erlernte Gegenstände herstellen lassen. Die benötigten Zutaten werden euch am unteren Bildschirmrand angezeigt, wenn ihr mit der Maus über das gewünschte Item geht.

Wechselt hier auf den Crafting-Tab, dort findet ihr die Werkbank, eines der wichtigsten Gebilde in Valheim. Baut die Werkbank an einem überdachten Platz auf – bei Verwendung gibt sie euch Zugriff auf weitere Blaupausen für Gegenstände. Durch Upgrades der Werkbank wächst dann später auch die Anzahl an herstellbaren Gegenständen.

Im späteren Verlauf des Spiels könnt ihr noch weitere Einrichtungen bauen, die euch das Craften neuer Gegenstände ermöglichen. Etwa eine Schmiede, die sich wie die Werkbank, mit Upgrades verbessern lässt. Materialien könnt ihr zum Beispiel im Schmelzofen weiterverarbeiten, um neue Zutaten und Rezepte freizuschalten.

Wie funktionieren Upgrades für Waffen und Ausrüstung?

Stellt ihr euch an Werkbank oder Schmiede und öffnet das entsprechende Menü mit “E”, könnt ihr Gegenstände herstellen, reparieren und upgraden. Benötigen Gegenstände in eurem Inventar eine Reparatur, erscheint links neben der Crafting-Auswahl ein Button mit einem Hammer. Ein Klick stellt die Haltbarkeit eurer Ausrüstung wieder her. Keine Scheu, das Reparieren von Gegenständen ist kostenlos – das solltet ihr ausnutzen.

Gegenstände lassen sich außerdem verbessern und auf höhere Stufen aufwerten. Über der Crafting-Auswahl der Werkbank seht ihr einen entsprechenden Tab, in dem euch Items und Upgrade-Kosten angezeigt werden.

Mehr Wikinger-Legenden! Mehr Story!
Assassins Creed® Valhalla (Code in der Box) [PC]
€ 56.99

In Valheim Crafting-Rezepte dazu lernen: Wie geht das?

Die Anzahl an Gegenständen, die ihr craften könnt, ist zu Anfang eher gering. Um eure Ausrüstung und euer Heim auszubauen, benötigt ihr immer wieder neue Blaupausen, ohne die die Herstellung nicht möglich ist. Wie genau ihr in Valheim Crafting-Rezepte erhaltet, wird aber nicht eindeutig vom Raben Huginn erklärt.

Sammelt ihr neue Ressourcen ein, erlernt ihr dadurch oft automatisch auch neue Rezepte. Einige Gegenstände erhaltet ihr durch die erfolgreiche Durchführung bestimmter Tätigkeiten. Dies schaltet dann ebenfalls Rezepte frei. Beispiel: Sobald ihr es schafft, einen Hirsch zu erlegen – wozu ihr natürlich entsprechende Ausrüstung benötigt, lernt ihr das Rezept für ein Gerbergestell.

In Valheim Crafting durch Werkbank-Upgrades erweitern

Weitere Gegenstände könnt ihr in Valheim craften, wenn ihr beispielsweise eure Werkbank upgradet: Um eine Standard-Werkbank auf Level 2 zu erhöhen, müsst ihr beispielsweise einen Hackklotz in ihrer Nähe errichten. Ihr erhaltet das Rezept dafür, sobald ihr Feuersteine (üblicherweise in der Nähe von Wasser) findet. Achtet beim Bau des Hackklotzes darauf, dass eine glitzernde Verbindung zwischen der Werkbank und dem Klotz besteht. Ruft ihr nun das Menü der Werkbank auf, seht ihr an einem Stern mit der Beschriftung “2”, dass das Upgrade funktioniert hat. Außerdem verfügt ihr nun an der Werkbank über neue Rezepte.

Die Werkbank kann auf insgesamt fünf Stufen aufgewertet werden, indem in ihrem Umkreis weitere Items platziert werden, die im Herstellungsmenü mit einem Stern gekennzeichnet sind. Das Gerbergestell (siehe oben) ist eines davon.

  1. Hackklotz – Voraussetzung: Feuersteine
  2. Gerbergestell – Voraussetzung: Töten eines Hirsches
  3. Dechsel – Voraussetzung: Herstellung von Bronze in der Schmiede
  4. Werkzeugregal – Voraussetzung: Feinholz (Birken), Obsidian, Einschmelzen von Eisenschrott

Mit den Upgrades für die Schmiede funktioniert das genau so. Errichtet ihr in ihrem Umkreis etwa einen Amboss oder eine Schmiede-Kühlvorrichtung, verbessert ihr den Schmiedetisch und erhaltet neue Rezepte.

Meru Klee
Meru Klee