The Division 2: Level 30 schnell erreichen

In unserem Level-Guide lernt ihr, wie ihr euren Charakter in The Division 2 schnell und effizient auf das Maximallevel 30 bringt.

  • von Patricia Geiger am 15.03.2019, 17:16 Uhr
The Division 2 bietet den Anblick des zerstörten Washington, D.C.

In unserem Guide zum Leveln in Tom Clancy’s The Division 2 lest ihr:

  • Wie ihr schnell auf das Maximallevel 30 kommt
  • Welche Rolle die Nebenmissionen dabei spielen

Wie bereits im Vorgänger kämpft ihr euch in The Division 2 mit eurem Charakter im Spielverlauf langsam die Level-Leiter nach oben, bis ihr endlich den Maximalrang 30 erreicht. Erst dann ergibt es wirklich Sinn, nach Ausrüstungssets zu suchen und diese gezielt zu farmen, um die bestmöglichen Perks abzustauben.

Wir helfen euch dabei, möglichst schnell auf Level 30 zu kommen.

In jedem Feuergefecht die Oberhand behalten
MICROSOFT Xbox One Elite Wireless , Controller, Schwarz
MICROSOFT Xbox One Elite Wireless , Controller, Schwarz
€ 149.99

Schnell leveln in The Division: So geht’s

Wenn ihr in The Division 2 startet, braucht ihr euch um die Levelaufstiege noch gar keine Gedanken machen. Die XP-Hürden zum Start sind so niedrig angelegt, dass ihr schon durch Storymissionen schnell aufsteigt.

Zusätzlich solltet ihr aber auch hier schon darauf achten, die Nebenmissionen auf der Karte erstmal zu ignorieren – die braucht ihr erst später.

Levelt stattdessen abgesehen von den Storymissionen anfangs auch über die Open World-Ereignisse wie Übertragungen oder das Retten von Zivilisten vor Hinrichtungen. Außerdem gibt es auch noch die feindlichen Kontrollpunkte, die ihr auch auf eurer Map findet.

Bereits von Anfang an wichtig sind allerdings die XP-Boosts, die ihr als Vorteile beim Quartiermeister freischaltet. Auf der höchsten Stufe bekommt ihr sogar Bonus-XP für Kills, wenn ihr vorher einfach schon eine Weile überlebt habt.

Die Vorteile schaltet ihr mit SHD-Technologie frei. Diese Komponenten findet ihr in Taschen und Kisten, die pro Bezirk auf eurer Karte markiert werden, sobald ihr das Safehouse dort freigeschaltet und mit dem Info-Terminal interagiert habt. Außerdem bekommt ihr auch für den Abschluss von Hauptmissionen SHD-Technologie.

Nebenmissionen für später aufheben

Wie bereits oben angedeutet, solltet ihr euch die Nebenmissionen für später im Spiel aufheben. Das hat einen relativ einfachen Grund: Im Gegensatz zu den festgeschriebenen XP-Belohnungen der Hauptmissionen skalieren die Nebenmission mit. Wenn ihr also schon bei Level 15 oder 20 seid, erhaltet ihr für eine Nebenmission deutlich mehr XP als für einen Abschluss der gleichen Mission auf Level 5.

Das ist wichtig, da euch die Nebenmissionen einen ganzen Batzen Erfahrungspunkte bescheren: Hier erhaltet ihr pro Mission rund ein Drittel der Punkte, die ihr für den Aufstieg zum nächsten Level braucht.

Beachtet dabei zusätzlich aber, dass ihr keine Nebenmission machen solltet, wenn ihr kurz vor einem Level up steht – so verschenkt ihr Punkte. Fehlen euch nur noch ein paar hundert XP, solltet ihr diese lieber durch Gegnerkills oder Open World-Ereignisse einfahren. Denn die Berechnung der XP-Belohnung für den Nebenmissions-Abschluss erfolgt natürlich auf eurem aktuellen Level und nicht dem neuen.

Macht die Nebenmissionen also direkt nach einem Levelaufstieg oder wenn euch noch gut die Hälfte der XP bis zum nächsten Level fehlen, um hier die meisten Punkte abzugreifen.

Projekte abschließen

Zu guter Letzt gibt es noch eine weitere Quelle für wertvolle Level-XP: Die Projekte, die ihr für die Siedlungen abschließen könnt und solltet.

Dafür müsst ihr immer wieder Ausrüstungsobjekte wie beispielsweise Handschuhe oder Brustpanzer spenden, genauso wie Essens- oder Wasservorräte. Zerlegt eure als Schrott markierten Gegenstände also nicht sofort, sondern checkt lieber, ob ihr etwas davon spenden könnt, um eines der Projekte voran zu treiben.

Den Status der Projekte seht ihr beim Projektoffizier in jeder der Siedlungen sowie auch im Weißen Haus, das euch als Basis in The Division 2 dient. Zusätzlich zu den XP erhaltet ihr durch die Projekte auch noch Blaupausen, der Abschluss lohnt sich also doppelt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken