Starship Troopers: Terran Command – Tipps & Tricks

Die Bugs beißen euch in Starship Troopers: Terran Command in den Allerwertesten? Mit unseren Tipps schlagt ihr die Monster zurück.

  • von Sebastian Johannsen am 27.06.2022, 15:18 Uhr
Starship Troopers Terran Command Teaser

Angetreten Trooper! In Starship Troopers: Terran Command geht es nach Kwalasha. Ein hässlicher Planet. Ein Bug-Planet! Und damit ihr lebend zurückkommt, erfahrt ihr in unserem Tipps-Guide:

  • Welche Strategien gegen die Käfer helfen
  • Welche Einheiten ihr nutzen solltet
  • Wie ihr eure Trooper richtig platziert

Die grundlegende Spielmechanik von Starship Troopers: Terran Command erklärt

Der Wüstenplanet Kwalasha wurde von der Bergbau-Industrie kolonisiert und ist ein wichtiger Ressourcenlieferant für das Militär. Leider haben die fleißigen Kolonisten zu tief gegraben und etliche Bug-Löcher hervorgehoben. Jetzt braucht es die tapferen Männer und Frauen der Mobilen Infanterie, um der Insektenplage Einhalt zu gebieten.

Wie in klassischen Echtzeitstrategiespielen manövriert ihr eure Truppen, besetzt und erweitert Basen und fordert Verstärkungen an. Dabei konzentriert sich Starship Troopers: Terran Command auf die Bewegungen und das Stellungsspiel der Einheiten. Reines Dauerfeuer und blindes hineinstürmen in die Scharen von Bugs sorgt nur für sehr viele Namen auf der Killed-in-Action-Liste.

Tipps & Tricks zu den Einheiten & Fähigkeiten

Die Bugs sind nicht nur einfache Käfer, sondern besitzen viele verschiedene Einheiten. So auch die Mobile Infanterie. Um erfolgreich auf dem Schlachtfeld zu bestehen, ist es wichtig, alle Einheiten kennenzulernen und zu wissen, wie man sie effektiv gegen die Insektenplage einsetzt:

  • Der einfache Soldat ist mit einem Sturmgewehr ausgestattet, mit dem er effektiv ganze Horden an Bugs in Schach halten kann. Kommen euch die Gegner zu nahe, wechselt in den Schrotflinten-Modus und erhöht so den Schaden. Für eine größere Ansammlung an Bugs besitzt der Soldat zudem MX90-Granaten.
  • Scharfschützen hingegen setzen auf Waffen mit immens großer Reichweite und sollten deswegen niemals an vorderster Front stehen. Sie eignen sich perfekt, um die Speier – Käfer, die ätzende Säure spucken können – frühzeitig auszuschalten.
  • Wer schnell ganze Bug-Horden ausrotten möchte, sollte sich einige Raketen-Trooper dazu holen. Ihre hochexplosiven Sprengkörper vernichten nicht nur ganze Arachniden-Schwärme, sondern zerlegen auch die besonders großen Käfer in kürzester Zeit.

Jede Einheit besitzt zudem spezielle Fähigkeiten. Wenn eure Trupps lange genug überleben, steigen sie im Rang auf und erhalten weitere Upgrades. Der Funkoffizier kann dann zum Beispiel ein Dropship zur Feuerunterstützung rufen, während der riesige M-11-Marauder ein Artilleriebombardement anfordern kann.

Der neue Horror-Schocker für Sci-Fi-Fans!
The Callisto Protocol - Day One Edition - [PlayStation 5]
€ 59.99

So bringt ihr eure Einheiten richtig in Stellung

Um euren Trupp am Leben zu erhalten, sollten die Einheiten richtig in Stellung gebracht werden. Haltet die Maustaste für die Bewegungen gedrückt, um die Formation zu sehen, die die Soldaten an ihrer Endposition einnehmen. Achtung: Eure Trooper müssen zum Schießen freies Sichtfeld haben. Wenn die halbe Mobile Infanterie durch eine enge Gasse in die hinteren Reihen wechselt, geht euch wertvolles Mündungsfeuer verloren.

Unterstützt die Standardeinheiten an der Front mit Taktischen Offizieren und Scharfschützen und lasst diese hinter Mauern, ausgebrannten Fahrzeugen und Erhöhungen Stellung beziehen. Das verlangsamt die ankommenden Bugs und verschafft der Mobilen Infanterie mehr Zeit, um die Käferplage auszurotten.

Sollten sich engere Gänge nicht vermeiden lassen und ein Schwarm auf euch zukommen, schickt die Kampfingenieure in die erste Reihe. Ihre Flammenwerfer heizen den Arachniden ordentlich ein und sie können Geschütztürme an bestimmten Punkten errichten. Achtet darauf, dass die Türme in die richtige Richtung gebaut werden.

Größere Ziele wie die Plasmabugs schaltet ihr am besten mit MK. II Troopern und Maraudern aus. Letztere sind sogar in der Lage, während des Laufens zu feuern. Perfekt, um den anderen Soldaten einen taktischen Rückzug zu ermöglichen und neue Stellungen zu beziehen. Sollte euch kein Marauder zur Verfügung stehen, lasst immer die unerfahrenste Einheit einen Heldentot sterben. Wenn ihr alle Einheiten zurückzieht, holen euch die Bugs schnell ein und ihr verliert die komplette Mobile Infanterie.

Besetzt alte Außenposten und sorgt für Nachschub

Das Gameplay von Starship Troopers: Terran Command ist nicht auf einen Basenbau ausgelegt. Dennoch gibt es Gebäude, die ihr an festen Punkten platzieren könnt. Sie gewähren euch neue Einheiten.

Diese Plätze befinden sich an alten Außenposten. Reinigt die Orte von allen Vier- bis Achtbeinern, besetzt das Funkhaus und beordert neue Truppen an eure Position. Zudem könnt ihr angeschlagene Squads an den Dropship-Zonen wieder auffüllen.

Dabei gibt es zwei Arten von Ressourcen:

  • Vorräte bestimmen, wie viele Soldaten unter eurem Kommando stehen.
  • Dropships geben an, wie schnell und wie viele Einheiten ihr gleichzeitig rufen könnt.

Nehmt am besten alle Außenposten auf einer Karte ein. Das stockt eure Armee auf und erlaubt euch einen schnellen Transport von Einheiten zwischen den Funkgebäuden. So lassen sich diese Orte für strategische Manöver und Überfälle nutzen.

Da die Bugs aber nicht untätig zusehen, wie die Mobile Infanterie sich heimisch einrichtet, werden sie regelmäßig angreifen. Ihr müsst abwägen, wie viele Einheiten ihr zur Verteidigung stationiert und wie viele Trooper ihr auf die Mission schickt. Tipp zur Verteidigung: Lasst die Ingenieure einige Geschütztürme aufstellen.

Räuchert die Bug-Hives aus

Wichtig: Euch erwartet ein nicht enden wollender Ansturm der Arachniden, sofern ihr nicht deren Behausungen vernichtet. Dafür müssen Trooper in die Bug-Löcher rein und sie von innen zerstören. Auf das Vorgehen in den Hives habt ihr keinerlei Einfluss, aber darauf, wie viel Gegenwehr euch erwartet.

Sorgt erst dafür, dass keine Bugs mehr in der Umgebung sind. Vor allem Plasma-Bugs sollten aufgespürt und vernichtet werden. Danach platziert ihr einen Trupp aus drei Schützen-Troopern in U-Form vor dem Eingang und erledigt jeden Käfer, bis das rote Käfersymbol verschwunden ist. Erst dann solltet ihr eure Soldaten hineinschicken. Zwar wird es auch dann noch einige Verluste geben, aber die sind berechenbar.

Weitere Guides zu Strategie-Spielen auf Gamez:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele!

Sebastian Johannsen
Sebastian Johannsen

Hat als Geralt von Riva schon viermal Ciri vor der Wilden Jagd gerettet, war unter den 500 besten Gwent-Spielern und besitzt noch einen aktiven Ultima-Online-Account.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken