Sekiro: Shadows Die Twice – Unser großer Guide zum Actionspiel

Das Action-Adventure der Dark-Souls-Macher bricht mit der Formel – aber wie genau? Diese Übersicht verrät euch alles zum Release, zu den Plattformen und vielem mehr.

  • von Jonas Gössling am 26.02.2019, 8:31 Uhr

Dieser Guide zu Sekiro: Shadows Die Twice verrät euch:

  • Wann das Spiel erscheint
  • Für welche Plattformen es kommt
  • Wie viel der Titel noch mit Dark Souls zu tun hat

Nachdem Entwickler From Software seit 2011 große Erfolge mit der Dark-Souls-Reihe gehabt hat, folgten direkte und geistige Nachfolger über die vergangenen Jahre. Mit Sekiro: Shadows Die Twice soll sich erstmals ein Titel des Studios wieder deutlicher von der Serienformel lösen und eine eigene Erfahrung bieten. Was das genau bedeutet und was ihr sonst noch über den Titel wissen solltet, verrät unser Guide. Wir aktualisieren diesen Artikel, schaut also gerne öfters vorbei.

Guide-Inhaltsverzeichnis

  1. Release-Termin von Sekiro: Shadows Die Twice
  2. Sekiro: Standard und Collector’s Edition
  3. USK-Freigabe: Ab wie vielen Jahren ist Sekiro freigegeben?
  4. PC-Hardwareanforderungen: Was muss euer Computer leisten?
  5. DLC & Mikrotransaktionen: Kann man mehr Inhalte kaufen?
  6. Wie unterscheidet sich Sekiro von Dark Souls?
  7. Worum geht es in Sekiro: Shadows Die Twice?
Sekiro: Shadows Die Twice kaufen
Erlebt das Abenteuer im alten Japan und nehmt Rache an denen, die euch den Arm abgeschlagen haben!
Sekiro™ - Shadows die Twice [PlayStation 4]
Sekiro™ - Shadows die Twice [PlayStation 4]
€ 64.99

1. Release-Termin von Sekiro

Sekiro: Shadows Die Twice erscheint am 22. März 2019. Anders als bei Demon’s Souls und Bloodborne liegen die Rechte des Titels nicht bei Sony. Daher kann das Spiel genau wie die Dark-Souls-Reihe auch auf anderen Plattformen erscheinen.

Konkret kommt Sekiro für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Eine Version für Nintendo Switch ist nicht geplant.

2. Sekiro: Standard und Collector’s Edition

Das Action-Adventure erscheint in zwei unterschiedlichen Versionen: Einmal als Standard-Fassung und einmal als Collector’s Edition. Erstere beinhaltet das Spiel, letzteres bietet noch folgende Zusätze:

  • Ca. 18 cm große Shinobi-Statue
  • SteelBook
  • Sammler-Artbook
  • Karte
  • Digitaler Soundtrack
  • Spielmünzen-Repliken

Allerdings ist diese Fassung aktuell ausverkauft. Wer Interesse hat, sollte die Augen offenhalten und benötigt etwas Glück.

3. USK-Freigabe: Ab wie vielen Jahren ist Sekiro freigegeben?

Die USK hat Sekiro: Shadows Die Twice ab 18 Jahren freigegeben. Weil ihr einen Arm verliert und euch strategisch durch Feinde meuchelt, ist diese Entscheidungen nachvollziehbar. Es ist allerdings das erste Spiel des Entwicklers seit dem Start der Dark-Souls-Formel, das nur für Erwachsene zugänglich ist.

4. PC-Hardwareanforderungen: Was muss euer Computer leisten?

Hier erfahrt ihr, welche Systemvoraussetzungen euer PC benötigt, um Sekiro darstellen zu können. Ihr findet einmal die minimalen und einmal die empfohlenen Anforderungen.

Minimale Systemanforderungen

  • Betriebssystem: WINDOWS® 7, 8, 10 (64-BIT)
  • Prozessor: Intel Core i3-2100, AMD FX-6300 oder besser
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 760 oder AMD Radeon™ HD 7950
  • DirectX: Version 11
  • Festplattenspeicher: 25 GB

Empfohlene Systemanforderungen

  • Betriebssystem: WINDOWS® 7, 8, 10 (64-BIT)
  • Prozessor: Intel Core i5-2500K, AMD Ryzen 5 1400 oder besser
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 970 oder AMD Radeon™ RX 570
  • DirectX: Version 11
  • Festplattenspeicher: 25 GB

5. DLC & Mikrotransaktionen: Kann man mehr Inhalte kaufen?

Bislang ist offiziell noch nicht bekannt, ob Sekiro: Shadows Die Twice Erweiterungen bekommt. Da bislang fast alle Souls-Spiele noch DLCs erhalten haben, ist es aber nicht unwahrscheinlich. Mikrotransaktionen, bei denen ihr Geld in einem Ingame-Shop ausgebt, wird es aber voraussichtlich nicht geben.

6. Wie unterscheidet sich Sekiro von Dark Souls?

Bereits in unserer Vorschau zur Gamescom-2018-Demo ist uns aufgefallen, dass Sekiro tatsächlich anders als seine indirekten Vorgänger ist. Das liegt zum einen am Fokus des Titels. Während ihr euch in den Souls-Abenteuern stets durch die verschiedenen Gegnertypen kämpft, ist dieses Mal der leise Weg der beste.

Wie in der Batman-Arkham-Reihe schwingt ihr euch dank Prothesenarm von Dach zu Dach und schleicht euch an Feinde heran. Die schaltet ihr mit einem Stich aus – es sei denn, ihr stoßt auf einen starken Feind. Dann kloppt ihr ihm nur die Rüstung kaputt und müsst in den Kampf wechseln.

Auch der steuert sich anders, als ihr es vom Entwickler gewohnt seid. Ihr müsst einen vernichtenden Schlag setzen und ansonsten gut ausweichen und parieren. Dabei helfen euch andere Aufsätze des falschen Arms – Flucht ist ebenfalls immer eine Option.

Zu guter Letzt werdet ihr zwar auch in Sekiro oft sterben, aber das Tod-System ist ein völlig neues. Ihr könnt nämlich immer wieder auf der Stelle zurückkehren, sofern eine Anzeige dafür gefüllt ist. Nur lädt die sich auch recht langsam auf, Taktik ist also gefragt.

7. Worum geht es in Sekiro: Shadows Die Twice?

Der Titel spielt im 16. Jahrhundert, während der Sengoku-Zeit in Japan. Ihr übernehmt die Rolle eines Ninjas, der seine Aufgabe nicht erfüllen konnte. Er sollte seinen jungen Herren bewachen, verliert aber einen Arm und macht sich auf, den Fehler wieder zu korrigieren.

8. Alle Guides zu Sekiro: Shadows Die Twice bei GameZ

Wir bleiben natürlich für euch am Ball und werden euch pünktlich zum Release mit allerlei Infos & Guides zum Action-Abenteuer versorgen. Packt euch daher diesen Artikel gern in die Favoriten.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken