Saints Row: Geld verdienen – so werdet ihr reich

Für einen extravaganten Gangster-Lifestyle braucht man viel Kohle. Wir zeigen euch, wie ihr schnell viel Geld in Saints Row verdient.

  • von Dennis Anjuschin am 23.08.2022, 13:53 Uhr
Saints_Row_Geld_Header

In unserem Geld-Guide zu Saints Row erfahrt ihr:

  • Welche Nebenaktivitäten viel Geld einbringen
  • Wie ihr den Imperiumstisch freischaltet
  • Welche Vorhaben sich anfangs besonders lohnen

Jeder Gangster-Boss braucht ein teures Auto, teure Kleidung und teure Waffen. Dafür muss Kohle her. In unserem Guide erfahrt ihr, wie ihr in den ersten Spielstunden bereits eine Menge Geld ansammelt.

Allgemeine Gameplay-Tricks verraten wir euch in unserem Tipps-Guide zu Saints Row.

Ein echter Klassiker
PS4 SAINTS ROW THE THIRD REMASTERED - [PlayStation 4] [PlayStation 4]
€ 19.99

Mit welchen Nebentätigkeiten kann ich Geld verdienen?

Santo Illeso ist die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten – wenn ihr bereit seid, die Grenzen der Legalität zu sprengen. Die meisten Aktivitäten auf der Karte schaltet ihr nach den ersten sieben Hauptmissionen frei.

Es gibt Entdeckungen und Nebengeschäfte in Santo Illeso. Entdeckungen sind auf der Karte gelb markiert, bringen euch aber nicht immer Geld ein. Nebengeschäfte sind Minispiele, die mehr Zeit in Anspruch nehmen, euch aber immer mit Geld belohnen. Sie sind auf der Karte blau markiert.

Folgende Nebengeschäfte bringen euch mindestens 4.000 Dollar für jeden Job ein:

  • Beifahrer: Ihr nehmt an einer Verfolgungsjagd teil und müsst gegnerische Fahrzeuge zerstören.
  • Heli-Diebstahl: Ihr müsst mit einem riesigen Magneten etwas Wertvolles stehlen und durch die Stadt
    fliegen.
  • Pony-Express: Transportiert wichtige Ware durch die Stadt, während ihr von der Polizei gejagt
    werdet.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einige Nebengeschäfte könnt ihr beliebig oft wiederholen. Völlig egal wie oft ihr das Nebengeschäft schon gespielt habt, am Ende bekommt ihr jedes Mal 4.000 Dollar ausgezahlt.

Für Entdeckungen bekommt ihr in der Regel weniger Geld, müsst dafür aber auch nicht viel machen. Verschwendet allerdings keine Zeit damit, alle Entdeckungen separat abzugrasen – spielt sie am besten, wenn sie zum Beispiel auf dem Weg zu einer Mission auf der Minimap aufploppen.

Folgende Entdeckungen sind besonders gut dafür geeignet, um nebenbei etwas Geld zu verdienen:

  • Containern: Durchsucht Müllcontainer nach wertvollen Items und Geld.
  • Drogenpaletten einsammeln: Sammelt Drogen ein und verkauft sie für Geld.

Schnell Geld verdienen mit Aufträgen in der Gesucht-App

Sobald ihr die ersten vier Hauptmissionen abgeschlossen habt, wird auf eurem Smartphone automatisch die Gesucht-App heruntergeladen. In dieser App nehmt ihr Aufträge von Kleinkriminellen an. Gesucht-Aufträge können leider nicht wiederholt werden, allerdings sind sie leicht zu erledigen. Als Belohnung erhaltet ihr immer 5.000 Dollar.

Vorhaben kaufen und passives Einkommen erhöhen

Vorhaben sind Immobilien und Geschäfte, die den Saints unterstehen. Das können Versicherungsunternehmen oder Müll-Entsorgungsanlagen sein. Ihr kauft Vorhaben am Imperiumstisch, der im zweiten Stockwerk des Hauptquartiers steht. Das Hauptquartier und den Tisch schaltet ihr nach der “Networking”-Hauptmission frei.

Vorhaben generieren stündlich passives Einkommen. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, eure Vorhaben durch das Meistern von Minispielen zu upgraden und so dicke Geldsummen von bis zu 30.000 Dollar einzuheimsen. Fahrt dafür zu einem Vorhaben und aktiviert dort das jeweilige Minispiel.

Für den erfolgreichen Abschluss aller Minispiele bekommt ihr Geld und weitere Belohnungen wie etwa neue Automodelle oder kosmetische Items. Außerdem wird das Unternehmen einem Upgrade unterzogen und euer passives Einkommen erhöht sich.

Neben den Saints gibt es noch weitere Gangs in der Stadt, die sich euch in den Weg stellen. Schließt alle “Bedrohung”-Nebenmissionen in einem Stadtteil ab, um das passive Einkommen der Vorhaben zu erhöhen.

Weitere Guides zu Open-World-Spielen auf Gamez:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Dennis Anjuschin
Dennis Anjuschin

Tagsüber Vollzeit-Student, abends Teilzeit-Gear. Ist in Raccoon City aufgewachsen und hat ein besonderes Faible für Retro-Shooter ala DOOM und Turok.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken