Returnal Boss Guide: Tipps für alle Endgegner

Returnal ist in jeder Hinsicht eine Herausforderung. Die Bosse setzen dem Ganzen allerdings erst die Krone auf. Damit ihr nicht aus Frust euren Controller gegen die Wand feuert, gibt's in unserem Returnal Boss Guide nützliche Tipps zum Sieg gegen die Monster.

  • von Christin Ehlers am 10.05.2021, 10:30 Uhr
Returnal Boss Guide

In unserem Returnal Boss Guide erklären wir euch:

  • Wie viele Bosse es im Spiel gibt
  • Welche Fähigkeiten sie gegen euch einsetzen
  • Was ihr im Kampf beachten müsst

Ihr seid noch meilenweit vom ersten Boss entfernt und findet euch gerade im Spiel zurecht? In unserem Einsteiger-Guide geben wir euch nützliche Tipps und Tricks für den Start ins Spiel.

Returnal Boss Guide: Wie viele Endgegner gibt es?

In Returnal warten insgesamt fünf Bosse auf euch. Sie befinden sich am Ende von fünf der sechs Biome. Ihr kommt nicht drum herum, jeden einzelnen von ihnen zu besiegen. Anderenfalls kommt ihr im Game vorerst nicht weiter.

Grundsätzlich laufen alle Boss-Fights gleich ab: Jeder Endgegner verfügt über drei Lebensbalken, die sich auf drei Phasen verteilen. Die erste Phase ist in der Regel verhältnismäßig einfach und der Boss verwendet nur eine begrenzte Anzahl an Fähigkeiten. Doch mit jeder Phase kommen neue Fähigkeiten hinzu, auf die ihr achten müsst. Übt das Dodgen und Dashen, denn es kann euch im Zweifel den Allerwertesten retten.

Immerhin: Für jeden getöteten Boss werdet ihr mit einer Bronze-Trophäe belohnt. Falls ihr wissen wollt, wofür es noch Achievements und Trophäen gibt, werft einen Blick in unseren Trophäen-Guide für das PS5-Exclusive.

Damit geht euch nie der Saft beim Zocken aus!
SONY DualSense™-Ladestation PS5 Zubehör, Weiß
€ 29.99

Phrike (Überwucherte Ruinen)

Wichtige Basics

Wie für das gesamte Game gilt direkt beim ersten Boss-Fight: Bleibt in Bewegung, dodgt und dasht, wann immer es euch möglich ist. Als Waffe solltet ihr ein Modell wählen, mit dem ihr viel Schaden aus großer Entfernung machen könnt. Sie sollte auch präzise sein, damit ihr seine Schwachstelle auf der Brust anvisieren könnt.

Phase 1

Phrike macht den Anfang in unserem Returnal Boss Guide. Das Ungetüm feuert unterschiedliche Geschosse auf euch, denen ihr tunlichst ausweichen solltet. In der ersten Phase sind diese noch recht übersichtlich und lassen euch ausreichend Zeit, auf sie zu reagieren. So oder so gilt: Weicht allem aus! 

Behaltet besonders seinen Laserstrahl im Blick, der aus seinem Kopf kommt und euch grillt, sobald er euch trifft.

Beschießt ihn permanent aus der Bewegung heraus und geht auf Abstand, wenn er sich euch nähert. Bevor Phrike in die zweite Phase wechselt, taucht er einmal ab. Beobachtet den Boden, damit er nicht in euch wieder auftaucht.

Phase 2

In der nächsten Phase kommen ein paar neue Fähigkeiten hinzu. Neben den bereits zuvor erwähnten, stürmt Phrike jetzt auf euch zu und versetzt euch dabei einen Schlag, wenn ihr nicht aufpasst. Zum vertikalen Laserstrahl kommt jetzt noch ein horizontaler hinzu.

Zudem formt Phrike einen Ring auf dem Boden, der langsam größer wird. Entfernt euch einerseits vom Boss und springt andererseits im richtigen Moment über den Ring.

Phase 3

In der finalen Phase wird Phrike immer aggressiver und rückt euch mehr und mehr auf die Pelle. Weicht weiterhin allem aus, was der Boss auf euch schießt. Neu ist, dass die gelben Orbs nicht mehr von oben auf euch herabfallen, sondern sich spiralförmig am Boden drehen. Zusätzlich gibt es nun zwei sich ausbreitende Ringe. Und weil das noch nicht genug ist,schießt er seine Laserstrahlen nicht nur in eine Richtung, sondern einmal hin und wieder zurück.

Tipp: An den Seiten der Kampfarena stehen zwei große Statuen. Lasst euch nicht in die Ecke drängen, da Phrike euch dort leichter attackieren kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ixion (Rotes Ödland)

Wichtige Basics

Der Endgegner des roten Ödlands darf in unserem Returnal Boss Guide nicht fehlen. Wenn ihr Ixion einen Besuch abstattet, solltet ihr mindestens eine Waffe der Stufe 8 oder höher dabei haben. Anderenfalls könnte die dritte Phase für euch zur echten Zerreißprobe werden. Es ist außerdem hilfreich, wenn eure Waffe über einen automatischen Zielsucher verfügt.

Phase 1

Die erste Phase ist – wie schon bei Phrike – zum Warmwerden. Ixion fliegt ständig von links nach rechts und verschießt dabei gelbe Kugeln. Sobald er an einer Stelle verharrt, feuert er mit blauen Kugeln auf euch. Aber keine Bange: Ihr könnt ihnen problemlos ausweichen. Bleibt einfach ausreichend auf Abstand, dann dürftet ihr kaum Schaden nehmen.

Phase 2

Die nächste Phase beginnt, indem Ixion in der Mitte auf dem Boden landet und eine Druckwelle erzeugt, über die ihr springen oder dashen müsst. Außerdem erschafft der Boss mehrere blaue Ringe in Kombination mit gelben Kugeln. Springt am besten über die Ringe, dann könnt ihr den Kugeln danach besser ausweichen.

Ab und an schwingt sich Ixion in die Luft und fliegt durch die Kampfarena. Er zieht dabei einen Kegel aus gelben Kugeln hinter sich her und stößt erneut eine blaue Wand los, über die ihr springen müsst.

Er fliegt anschließend an unterschiedliche Punkte, verharrt dort und beschießt euch wieder mit gelben und blauen Kugeln, denen ihr ausweicht, indem ihr auf maximalen Abstand zu Ixion geht.

Phase 3

Zu Beginn der dritten Phase platziert sich Ixion an einer Säule und zielt mit einem blauen Laser auf euch. Danach landet er in der Mitte und es folgt die Druckwelle, über die ihr springen müsst. Anschließend ähnelt Phase 3 der vorhergehenden, allerdings sind die Muster, in denen die Kugeln um euch herumfliegen, etwas anders.

Danach beginnt Ixion, auf euch zuzufliegen, um euch zu schlagen. Bei seiner Landung breitet sich erneut der rote Kreis aus. Diesen Move wiederholt er mehrmals hintereinander und ihr müsst gleichzeitig weglaufen, springen, ausweichen und auf Ixion feuern.

Es ist empfehlenswert, dass ihr mit heilenden Items bis zu dieser Phase wartet. Oder ihr habt eine Astronautenfigur dabei, um euch einmal wiederbeleben zu können, ohne den Boss von vorn beginnen zu müssen.

Im letzten Kampfdrittel feuert Ixion alles auf euch, was er in petto hat. Es ist schier unmöglich, allen Geschossen auszuweichen. Nehmt euch außerdem vor der Aura in acht, die ihn umgibt, wenn er auf euch zustürmt . Da sie kaum zu sehen ist, ist es umso schwerer, ihr zu auszuweichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nemesis (Verfallene Zitadelle)

Wichtige Basics

In diesen Bosskampf zieht ihr am besten mit einem Thermogenic Launcher der Stufe 12. Der Schwachpunkt von Nemesis ist der rote Punkt in der Mitte. Fokussiert all euren Schaden darauf.

Phase 1

Gleich zu Beginn könnt ihr eure Movement-Skills unter Beweis stellen. Nemesis feuert nämlich mehrere gelbe Kugeln auf euch und wechselt zwischendurch zu lilafarbenen. Diese verharren einen Moment an Ort und Stelle und rasen dann zeitverzögert auf euch zu. Seltener, aber nicht weniger nervig, sind die blauen Kugelketten, denen ihr ausweichen müsst.

Wenn ihr den Boss in der ersten Phase auf 50 Prozent heruntergekloppt habt, werden die beiden Aliens neben ihm aktiv. Sie schweben abwechselnd zu euch an die Plattform und schießen mit gelben Laserstrahlen um sich.

Schon hier zeigt sich, warum es sinnvoll ist, mit einer Waffe der Stufe 12 oder höher zu starten: Braucht ihr zu lange, kommen die Aliens gleichzeitig zur Plattform und verkleinern sie mit ihren Lasern. Nemesis selbst befeuert euch dann permanent mit blauen und gelben Kugeln – denen ihr aber mit etwas Bewegung ausweichen könnt.

Phase 2

Bevor Phase 2 beginnt, wandert der Boss und ihr müsst ihn zuerst suchen. Hinweise geben die schwebenden Aliens in der Luft. Nach einer kurzen Zeit erscheint Nemesis zwischen ihnen.

Nemesis feuert wieder mit blauen und gelben Kugeln auf euch, während parallel dazu die Aliens sich ins Geschehen mit einmischen. Zwei von ihnen erscheinen abwechselnd links und rechts und schießen mit Laserstrahlen diagonal über die Plattform.

Zwischendurch kann es zudem passieren, dass der Boss plötzlich seine Position ändert. Orientiert euch wieder an den Aliens, um zu wissen, wo Nemesis wieder erscheinen wird.

Phase 3

Bevor Phase 3 startet, wundert euch nicht: Dass ihr durch die Luft fliegt, ist gewollt. Ihr müsst euch nun über die unterschiedlichen Plattformen zum Boss hinarbeiten und parallel den zahlreichen Geschossen und Laserstrahlen von Nemesis und seinen Lakaien ausweichen. Die Aliens müsst ihr übrigens nicht angreifen. Versucht einfach, so gut es geht den Laserstrahlen auszuweichen.

Wenn ihr Items habt, die euch ein Schild verleihen oder Schaden in Gesundheit umwandeln: Bei diesem Fight erweisen sie sich als äußerst nützlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hyperion (Echoruinen)

Wichtige Basics

Wie unser Returnal Boss Guide zu Hyperion zeigt, ist er nicht allzu schwer – auch wenn er der vierte Endgegner im Spiel ist. Der Kampf ist allein deswegen leichter als die anderen, weil sich Hyperion nicht ständig bewegt und ihr auch noch auf seine direkten Attacken achten müsst.

Phase 1

Hyperion verharrt in allen drei Phasen an der Orgel. Zumindest über Nahkampfangriffe von ihm müsst ihr euch keine Gedanken machen.

Aus den Orgelpfeifen schießt Hyperion mehrere Kugeln in unterschiedlichen Mustern auf euch. Weicht ihnen aus. Zusätzlich gibt es blaue Laserstrahlen, die von Hyperion direkt ausgehen, ebenso wie eine große lilafarbene Kugel, die mit einem Laser mit dem Boss verbunden ist. Weicht ihnen ebenfalls aus.

Phase 2

In der nächsten Phase steht Hyperion zwar immer noch bei der Orgel, dreht sich aber nun gelegentlich um. Die Kugeln kommen in neuen Mustern – in einer X-Form, als Kreise am Boden oder in langen Linien von oben herab.

Phase 3

Richtig stressig wird es erst in der finalen Phase, dann rastet Hyperion mit seinen Kugeln so richtig aus. Die X-Formen kommen direkt zweimal hintereinander, es gibt einen Kugelregen, grüne und rote Kugeln fliegen umher – die zweite Hälfte der dritten Phase ist wie die bisherigen Phasen. Bleibt in Bewegung, weicht so gut es geht aus, dasht so viel wie möglich – und feuert parallel dazu noch auf den Boss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ophion (Abyssalnarbe)

Wichtige Basics

Last, but not least in unserem Returnal Boss Guide: Ophion. Entsprechend hoch sollte Waffe gelevelt sein. Ideal ist ein Hollowseeker der Stufe 28. Alles darunter macht den Bossfight unnötig schwer. Wie die anderen Bosse auch besteht der Kampf gegen Ophopn aus drei Phasen. Anders ist allerdings, dass sich das Aussehen von ihm mit jeder Phase ändert.

Phase 1

Generell sind die Augen die Schwachstelle von Ophion. Dabei sind es nicht Augen im klassischen Sinn, sondern viel mehr Augäpfel, die auf den Knochen des Bosses platziert sind. Um den Boss herum findet ihr ein paar Lichtkugeln. Schießt sie ab und es werden danach die Augen des Knochenhaufens sichtbar, auf die ihr nun zielen könnt. Er schießt ebenfalls fleißig mit Kugeln um sich, denen ihr ausweichen müsst.

Zudem verwendet er lilafarbene Laserstrahlen und -kreise. Über die müsst ihr drüberspringen oder anderweitig ausweichen. Dashes funktionieren nämlich nicht.

Phase 2

Hier gilt es wieder, auf die Augäpfel zu zielen und parallel den Kugeln und Strahlen auszuweichen. Vom Prinzip verläuft Phase 2 wie Phase 1, nur eben mit weit mehr Geschossen und Augen. Sobald ihr alle Augen eliminiert habt, wechselt Ophion in die Endphase.

Phase 3

In der letzten Phase kommen alle Elemente aus den vorherigen Phasen auf einmal. Dabei schenkt euch Ophion nichts! Die lilafarbenen Laserstrahlen kommen nun viel feinmaschiger und bewegen sich zudem von links nach rechts und wieder zurück. Auch die Kugeln kommen von allen Seiten.

Zudem müsst ihr euch vor den Tentakeln in Acht nehmen. Und weil das noch nicht ausreicht, spawnen vor dem Boss größere Kugeln, aus denen kleinere grüne und blaue Kugeln rausgefeuert werden. Nicht einfach, bei all dem Ausweichen auch noch auf die Augen des Bosses zu zielen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Christin Ehlers
Christin Ehlers

Kann sich nur schwer zwischen den Plattformen entscheiden: PC, Switch oder doch PS4 Pro? Am liebsten einfach im Wechsel von WoW zu Animal Crossing bis Crash.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken