Resident Evil 8 Village: Lady Dimitrescu – wer ist sie?

Der heimliche Star in Resident Evil 8 ist für viele nicht Ethan Winters, sondern Lady Dimitrescu. Aber wer ist diese groß gewachsene Frau eigentlich? Was ist ihre Geschichte, wie passt sie ins Resident-Evil-Universum und ist sie wirklich ein Vampir? Wir haben Antworten für euch!

  • von Michael Brandt am 20.05.2021, 15:54 Uhr
resident evil 8 village lady dimitrescu titelbild

In diesem Guide zu Resident Evil 8 Village erfahrt ihr:

  • Alle bekannten Hintergrundinfos zu Lady Dimitrescu
  • Ob sie wirklich ein Vampir ist
  • Wie Lady Dimitrescu ursprünglich aussehen sollte

Ihr wollt im Mercenaries-Modus von Resident Evil 8 Village den Highscore sprengen? Mit diesen Tipps klappt’s!

SPOILER-WARNUNG

Achtung! Die Biografie von Lady Dimitrescu verrät auch einige Details zur Story von Resident Evil 8 Village. Wenn ihr nicht gespoilert werden wollt, solltet ihr erst weiterlesen, wenn ihr das Spiel abgeschlossen habt.

Steckbrief zu Lady Dimitrescu

  • Name: Alcina Dimitrescu
  • Körpergröße: knapp unter 2,90 Meter
  • Nationalität: rumänisch
  • Geburtsdatum: unbekannt, wahrscheinlich um 1914
  • Todesdatum: 9. Februar 2021
  • Tätigkeit: Gräfin, Mitglied der vier Lords
  • Kinder: Bela, Daniela, Cassandra (keine Blutsverwandtschaft)

Alcina Dimitrescus Biografie

Herkunft und Cadou-Infizierung

Alcina Dimitrescu wurde wahrscheinlich vor dem Ersten Weltkrieg geboren und ist Teil der adeligen Dimitrescu-Familie. Sie stammt wohl aus dem Kadettenzweig der Familie (das sind die Nachkommen, die im Gegensatz zum erstgeborenen Sohn weniger Macht und Ländereien besitzen). In ihrer Jugend lebte Alcina nicht bei ihrer Familie auf dem Schloss. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte sie jedoch auf das Anwesen zurück. Ob das freiwillig oder unter Zwang geschah, ist nicht bekannt.

1958 wurde Alcina Dimitrescu von Miranda entführt und musste Experimente mit Cadou (mit Mold infizierte parasitäre Würmer) über sich ergehen lassen. Wie aus den Notizen zu den Experimenten hervorgeht, waren die Versuche ein Erfolg und Alcina erlangte übermenschliche Fertigkeiten wie klauenartige Fingernägel, eine stark erhöhte Regeneration und die Fähigkeit, sich in ein drachenähnliches Wesen zu verwandeln. Ihre enorme Körpergröße ist eine Begleiterscheinung des Experiments. Ursprünglich sollte Alcina als Gefäß für die Wiederbelebung von Mirandas Tochter Eva dienen. Ihre vererbte Bluterkrankung ließ sie allerdings als Wirtin ausscheiden. Miranda hieß sie dennoch als Mitglied der vier Lords, die über das Dorf regieren sollten, willkommen.

Die Erschaffung der Töchter

Miranda machte Alcina zur Herrscherin über Schloss Dimitrescu, das ihr wahrscheinlich ohnehin zustand. Gräfin Dimitrescu zeigte sich dennoch dankbar und betrachtete Miranda fortan als ihre Mutter. Auf dem Schloss kümmerte sich Gräfin Dimitrescu hauptsächlich um die Herstellung von Wein, was seit dem 15. Jahrhundert Familientradition ist. Mit der Zeit verlor Gräfin Dimitrescu immer mehr die Kontrolle über ihren Körper und begann damit, ihre eigenen Diener zu töten und sich von deren Blut zu ernähren.

Später erhielt Alcina eigene Cadou, mit denen sie Experimente an drei jungen Frauen durchführte. Die Cadou legten Eier in den Körpern der Frauen, und die daraus schlüpfenden Fliegen fraßen deren Körper komplett auf. Die Fliegen nahmen so allerdings auch die DNA der Frauen auf, verschmolzen miteinander und formten Imitationen der ehemaligen Körper des Trios. Gräfin Dimitrescu fühlte sich direkt zu den drei “wiedergeborenen” Frauen hingezogen, gab ihnen die Namen Bela, Daniela und Cassandra und machte sie zu ihren Töchtern. Die drei Frauen gehorchten der Gräfin aufs Wort und ähnelten in einigen Belangen ihrer Mutter. Ihre Körper alterten nicht, und auch sie ernährten sich vom Blut ihrer Opfer.

Der besondere Familienwein

Die nächsten 70 Jahre verbrachten Gräfin Dimitrescu und ihre Töchter damit, einen sehr speziellen Wein herzustellen. Dazu extrahierten sie das Blut jungfräulicher Frauen und mischten es mit Wein. Die besondere Mischung nannten sie “Sanguis Virginis” (lateinisch für Jungfrauenblut). Die getöteten jungen Frauen infizierten sie anschließend mit dem Mold-Pilz, so verwandelten sich deren Leichen in zombieähnliche Wesen (Moroaica) oder gargoylegleiche Kreaturen (Samca). Die männlichen Opfer dienten der Dimitrescu-Familie hingegen als Nahrung, die Leichen höhlten die Frauen aus und nutzten sie als Vogelscheuchen auf dem Weinberg.

Erster Kontakt mit Ethan Winters

2021 gelang es Heisenberg, Ethan Winters gefangen zu nehmen und vor Miranda und die Mitglieder vier Lords zu bringen. Alcina Dimitrescu beanspruchte Ethan für sich und ihre Töchter, Mirana überließ ihn jedoch Heisenberg. Ethan gelang aber die Flucht und er betrat das Schloss Dimitrescu. Dort glaubte er, seine Tochter Rosemary zu finden. Die drei Töchter konnten Ethan aber schnell dingfest machen und brachten ihn zu Lady Dimitrescu. Nachdem die Gräfin Miranda von der Gefangennahme berichtet hatte, sollte Ethan eigentlich verspeist werden. Allerdings konnte er erneut entkommen und streifte auf der Suche nach Rosemary wieder durch das Schloss.

Das Ende der Dimitrescu-Blutlinie

Bella, Daniela und Cassandra begaben sich auf die Jagd nach Ethan, allerdings gelang es ihm, alle Töchter zu töten. Daraufhin nahm sich Gräfin Dimitrescu selbst der Sache an und schwur Rache für ihre Töchter. Nach mehreren Kämpfen wurde sie von Ethan schließlich mit einem vergifteten Dolch verletzt. Das Gift führte dazu, dass sie sich in eine drachenähnliche Kreatur verwandelte. Auf dem Schlossdach kam es dann zum finalen Kampf.

In einem erbitterten Kampf schwächte Ethan die mutierte Lady Dimitrescu so stark, dass diese vom Dach in die Tiefe stürzte. Mit letzter Kraft gelang es ihr aber, Ethan mitzureißen. Am Boden aufgeschlagen musste Alcina jedoch feststellen, dass er den Sturz überlebt hatte. Sie verfluchet seinen Namen ein letztes Mal, erstarrte zu Kristall und zerfiel in Tausend Teile.

Ist Lady Dimitrescu ein echter Vampir?

Schon im ersten Trailer, als kaum etwas über sie bekannt war, nannten Resident-Evil-Fans Lady Dimitrescu liebevoll Vampir-Lady. Und damit hatten sie nicht unrecht, schließlich hat die Gräfin eine Vorliebe für Blut und Menschenfleisch und besitzt übernatürliche Fähigkeiten. Aber ist sie ein echter Vampir?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten, denn bereits in den unterschiedlichen Vampirmythen aus der ganzen Welt wird oft nicht klar, was genau ein Vampir ist. Was wir definitiv sagen können: Alcina Dimtrescu ist weder das Kind eines Vampirs noch wurde sie von einem Vampir gebissen. Sie ist also kein Vampir im ursprünglichem Sinn. Entwickler Capcom hat sich bei ihrem Design aber stark von den mythischen Blutsaugern inspirieren lassen.

Ihr Schloss erinnert ein wenig an Schloss Bran, dem Vorbild des Schlosses von Vampir-Urvater Graf Dracula. Zudem spielt Resident Evil 8 Village wie der Dracula-Roman in Rumänien. Die Drachenform von Lady Dimitrescu scheint eine weitere Hommage an Dracula zu sein, dessen Name “Sohn des Drachen” bedeutet.

Ihr äußeres Erscheinungsbild und ihre Fähigkeiten erinnern ebenfalls stark an einen Vampir. Lady Dimitrescu ernährt sich von Blut und besitzt starke regenerative Fähigkeiten. Ihre ausfahrbaren Klauen erinnern zwar eher an Wolverine aus X-Men; lange, klauenartige Fingernägel sind in einigen Mythen aber ebenfalls Vampirmerkmale. Ihre attraktive Figur passt ebenso zum Vampirmythos. Weibliche Vampire werden häufig als erotisch und verführerisch dargestellt – lediglich Lady Dimitrescus extreme Körpergröße fällt aus dem Schema.

Echte Vampire im Filmformat!
So finster die Nacht [Blu-ray]
€ 11.99

So hätte Lady Dimitrescu ursprünglich aussehen sollen

Mit dem außergewöhnlichen Design von Lady Dimitrescu hat Capcom bei den meisten Resident-Evil-Fans voll ins Schwarze getroffen. In der Konzeptionsphase hatte sie noch ganz anders ausgesehen. Wie Capcoms Art Director Tomonori Takano in einem Interview mit IGN enthüllte, basierte der Prototyp von Gräfin Dimitrescu auf dem Modell von Ethans Frau Mia aus Resident Evil 7. Mit langem Kleid und Hut wollten die Designer eine geisterhafte Figur schaffen. Es gelang ihnen allerdings nicht, die Figur gruselig zu gestalten, gab Takano zu. Deshalb experimentierte das Team mit extremen Körpergrößen, und das war die Geburtsstunde von Lady Dimitrescu.

Auch die vampirgleichen Züge der Gräfin haben sich erst im Laufe der Spielentwicklung entwickelt. Nachdem der grobe Charakter feststand, suchten die Entwickler die perfekte Umgebung für die Figur. Ein gotisches Vampirschloss erschien am passendsten. Gräfin Dimitrescu musste also ein wenig vampirhafter werden, sollte dem typischen Gothic-Vampir aber nicht zu stark ähneln, berichtete Takano. Inspiration für den einzigartigen Look der Gräfin fanden die Entwickler in der Mode aus den Sechzigerjahren. Vorbild waren unter anderem Audrey Hepburn und die Figur Morticia A. Addams, die Mutter der Addams Family, so der Art Designer.

Und auch Lady Dimitrescus Figur und Gesicht entsprangen nicht der Fantasie der Entwickler, sondern haben reale Vorbilder. Das polnische Model Helena Makowska (Instagram) leiht der Gräfin ihr Gesicht. Dazu wurde ihr Gesicht per Photogrammetrie-Verfahren digitalisiert und ins Spiel übertragen. Lady Dimitrescus Figur basiert hingegen auf dem Körper des kanadischen Models Cliah (Instagram).

Das digitale Art Book “The Tragedy of Ethan Winters” verrät noch ein weiteres interessantes Detail aus der Konzeptionsphase von Lady Dimitrescu: Dort ist eine Skizze zu sehen, in der sie einen zerfetzten schwarzen Umhang trägt. Ihr Gesicht ist in eine Kapuze gehüllt. Auffällig ist eine riesige Schere, die sie in ihrer Hand hält. Anscheinend war zuerst geplant, dass die Gräfin Ethan mit der überdimensionierten Schere durch das Schloss jagt.

Noch mehr Resident Evil 8 Village bei GAMEZ

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Michael Brandt
Michael Brandt

Ehemalige Dota-2-Legende. Mittlerweile nur noch selten am PC, sondern meistens beim Edelmetallsammeln auf der PS4 anzutreffen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken