Pokémon GO: Plusle, Minun, Absol, Flunkifer & Hariyama fangen

Zu Generation Drei gehören unter anderem Plusle, Minun, Absol, Flunkifer sowie Hariyama, die in Pokémon GO aktuell sehr beliebt sind. Wie ihr sie euch fangt, lest ihr bei uns.

  • von Constanze Thiel am 13.12.2017, 12:52 Uhr

Erst kürzlich sind mit den Hoenn-Pokémon der dritten Generation 50 neue Taschenmonster in die Spielwelt von Pokémon GO gekommen.

Damit werfen sich neue Fragen auf – zum Beispiel, wie ihr die Entwicklung von Waumpel gezielt beeinflusst oder neue Pokémon wie Minun und Plusle fangt.

Deshalb greifen wir euch unter die Arme und listen im Anschluss auf, wie ihr euch die derzeit beliebtesten Taschenmonster in Pokémon GO schnappt. Als Quelle beziehen wir uns auf die Webseite Pokémon GO Hub.

Beliebte Pokémon der 3. Generation

Aktuell sind diese fünf Taschenmonster in der Spielerschaft von Pokémon GO heiß begehrt. Wer sich auf die Jagd nach ihnen entsprechend vorbereiten will, liest unsere Tipps für die Hoenn-Taschenmonster.

Minun & Plusle in Pokémon GO fangen

Diese beiden possierlichen Wesen ähneln ein wenig Pikachu und sind ebenfalls reine Elektro-Typen. Dass sie schwierig zu fangen sind, liegt daran, dass sie regionsspezifische Taschenmonster sind:

  • Plusle findet ihr in Afrika, Nord- sowie Süd-Amerika.
  • Minun trefft ihr hingegen in Europa, Australien und Asien an.

Absol in Pokémon GO fangen

Wer die Hauptspiele der Pokémon-Reihe kennt weiß, dass sich das scheue Unlicht-Taschenmonster Absol gerne in bergigen Regionen aufhält.

Pokémon GO übernimmt dieses Verhalten, weshalb ihr für das Schnappen dieses Wesens einen Ausflug in die Berge machen müsst. Zusätzlich ist es ein Raid-Boss der Stufe »Tier 4«.

Flunkifer in Pokémon GO fangen

Aktuell gibt es Berichte darüber, dass Flunkifer als Raid-Boss des Typs »Tier 2« auftaucht.

Hariyama in Pokémon GO fangen

Das Kampf-Pokémon Hariyama entwickelt sich aus seiner Vorstufe Makuhita, dafür sind 50 Makuhita-Bonbons notwendig. Auf Makuhita trefft ihr in Pokémon GO glücklicherweise relativ häufig.

Vipitis & Sengo in Pokémon GO fangen

Diese beiden Taschenmonster sind im Pokémon-Universum erbitterte Feinde, weshalb es ganz vorteilhaft für die beiden ist, dass es sich dabei in Pokémon GO ebenfalls um regionsspezifische Monster handelt:

  • Vipitis fangt ihr in Europa, Australien und Asien.
  • Sengo tritt in Afrika, Nord- sowie Süd-Amerika auf.

Bummelz bekommen

Wie Nutzer im Internetforum Reddit berichten, schlüpft Bummelz aus 10-Kilometer-Eiern im Mobile Game.

Wer sich außerdem fragt, für was Kampf-Teams in Pokémon GO gut sind, dem erklären wir das neue Feature in einem anderen Beitrag auf GameZ.de.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

 

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.