Pillars of Eternity 2: Deadfire – So funktionieren Schiffmanagement & Seekämpfe

In Pillars of Eternity 2 dürft ihr nicht nur mit eurem eigenen Segelschiff die Meere der Fantasy-Welt erkunden, ihr müsst auch für Proviant, Mannschaft und Co. sorgen sowie euch Piraten erwehren. Wir verraten euch daher, wie das Schiffsmanagement und die Seekämpfe funktionieren.

  • von Sebastian Weber am 08.05.2018, 19:00 Uhr
Pillars of Eternity 2 Header

Obwohl Pillars of Eternity 2 zunächst auf einer überschaubar großen Insel startet, wo ihr mit eurem Helden und seinen Mitstreitern erste Quests und Kämpfe absolviert, öffnet sich die Spielwelt ziemlich schnell.

Dann stehen euch jede Menge große und kleine Inseln offen, zu denen ihr mit eurem eigenen Segelschiff schippern dürft. Doch euer Kahn ist dabei nicht nur alleine ein Fortbewegungsmittel, sondern ein eigenes Spielelement.

Ihr braucht nämlich eine Crew, Vorräte und ähnliches und trefft auch auf hoher See auf den einen oder anderen Widersacher. Damit ihr deshalb nicht schon in den ersten Spielstunden ein ums andere Mal auf den Grund der See versinkt, verraten wir euch hier, was ihr bei der Schifffahrt in Pillars of Eternity 2 beachten solltet.

Wenn ihr übrigens vor dem Start des Abenteuers nicht wisst, ob ihr euch an die Erstellung eines Multiklasse-Charakters wagen sollt, dann empfehlen wir euch einen Blick in unseren Guide zu Multiklasse-Charakteren.

Unser Tipp für Sammler:
Pillars of Eternity 2: Deadfire – Obsidian Edition inklusive der ersten drei DLCs, Soundtrack, Landkarte aus Stoff, Notizblock und vielem mehr.
Pillars of Eternity II: Deadfire - Obsidian Edition [PC]
Pillars of Eternity II: Deadfire - Obsidian Edition [PC]
€ 49.99

Das Schiffmanagement in Pillars of Eternity 2 im Detail

Das Schiffmanagement ist einer der wichtigsten Parts in Pillars of Eternity 2, denn je besser ihr euch um die Ausrüstung eurer Schaluppe und auch die Mannschaft kümmert, desto erfolgreicher seid ihr auf See unterwegs.

Folgende Werte müsst ihr dabei im Blick behalten:

  • Moral: Hier könnt ihr euch sicherlich schon denken, dass dieser Wert euch aufzeigt, wie die Laune eurer Besatzung ist. Der Maximalwert liegt hier bei 100 und je niedriger er sinkt, desto wütender ist eure Crew. Das kann zu Rangeleien unter euren Männern und im schlimmsten Fall sogar zu Meuterei führen.
  • Nahrungsvorrat: Hier könnt ihr ablesen, wie es um euren Proviant auf eurem Schiff steht. Wenn ihr nur wenig Futter geladen habt, dann sinkt die Moral eurer Besatzung unweigerlich. Daher könnt ihr per Mouse-Over auch ablesen, wie hoch der Nahrungsverbrauch pro Tag ist. Bis zu 15 Tage können eure Mitstreiter ohne Mahlzeiten durchstehen, aber dann besteht die Gefahr, dass die Jungs und Mädels das Zeitliche segnen.
  • Getränke: Ähnlich wie beim Essen, sinkt die Moral einer durstigen Besatzung. Daher solltet ihr immer genug Getränke dabei haben. Die Crew hält hier nämlich auch nur drei Tage durch, bevor die Chance enorm steigt, dass eure Mitstreiter sterben.
  • Medizin: Essen und Trinken alleine halten eure Crew nicht auf den Beinen, wenn sie im Kampf verletzt wird. Daher solltet ihr euch bei der Medizin schauen, dass ihr genug dabei habt. Verletzte Besatzungsmitglieder heilen aber nur, wenn sie sich in den Reservekajüten befinden und ausruhen können. Zudem hilft später ein Chirurg dabei, dass der Verbrauch an Medizin sinkt.
  • Munition: Dieser Wert gibt an, wie viele Kugeln ihr für die Kanonen eures Schiffs dabei habt.
  • Reparieren: Hier erfahrt ihr, ob euer Kahn beschädigt ist. Die Reparatur erfolgt dabei allerdings nur, wenn ihr entsprechende Materialien wie Mörtel, Holz oder Leinentuch dabei habt und auch nur solange, wie der Vorrat ausreicht.

Wo ihr Proviant und Co. kaufen könnt

Nun wisst ihr zwar, dass ihr Proviant, Medizin und Material benötigt, um euer Schiff in Pillars of Eternity 2 am Laufen zu halten. Doch wir wollen euch natürlich auch verraten, wo ihr all diese Sache herbekommt.

Der beste Anlaufpunkt sind Hafenstädte, wie etwa Port Maje. Diese Stadt entdeckt ihr bereits auf der ersten Insel, die ihr in Pillars of Eternity 2 erkundet.

In diesen Metropolen gibt es am Hafen einen Handelsposten. Dort könnt ihr nicht nur die Spezialisierung eures Helden verändern, sondern natürlich auch Nahrung, Munition und so weiter für euer Schiff erwerben.

Aber: Natürlich veräußern die Händler ihre wichtige Ware nicht umsonst. Daher solltet ihr schauen, dass ihr unnötiges Equipment zum Beispiel verkauft, damit ihr genug Bares habt, um genug Speiß und Trank für eure Besatzung überhaupt kaufen zu können. Denn wenn euch Mahlzeiten und Getränke auf hoher See ausgehen, kann das fatal enden.

Wo ihr Besatzungsmitglieder herbekommt

Da ihr nun wisst, wo ihr alle Materialien herbekommt, die ihr benötigt, damit euer Schiff funktioniert, kommen wir zur Besatzung selbst. Diese Damen und Herren sind nämlich unerlässlich für eure Ausflüge auf hohe See.

Wenn ihr zu wenig Leute an Bord habt, dann bleiben nämlich wichtige Posten unbesetzt. Dann könnt ihr vielleicht keine oder nicht alle eurer Kanonen in einer Seeschlacht einsetzen – um eine Auswirkung als Beispiel zu nennen.

Genereller Hinweis: Wenn ihr eure Besatzung verwalten möchtet, dann klickt im Hauptbildschirm von Pillars of Eternity unten in der Mitte auf das Schiffsymbol. Dort bekommt ihr dann alle wichtigen Informationen und Werte angezeigt (siehe Screenshot oben) und könnt zudem die Crew auf ihre Positionen zuweisen. Solange ihr genau die passende Mannschaft dabei habt, erledigt Pillars of Eternity 2 das aber automatisch für euch.

Nun sollt und möchtet ihr aber zu Beginn erstmal überhaupt eine Besatzung rekrutieren. Und auch hier sind Hafenstädte wie Port Maje die passende Anlaufstelle. Sucht dort einfach die Spelunke auf und sprecht dann mit dem Barkeeper.

Bei dem könnt ihr nicht nur generell Handel treiben oder euch ein Zimmer für die Nacht bzw. Abenteurer für die Ausflüge an Land anheuern. Der Kerl weiß auch, wer von seinen Gästen als Seefahrer tauglich ist.

Entsprechend könnt ihr dann in einem eigenen Bildschirm die potentiellen Crew-Mitglieder inspizieren und auch anheuern. Für jeden Charakter zeigt euch Pillars of Eternity 2 dann an, welche Posten er übernehmen kann und wie gut die Figur darin ist – also ob Kanonier, Navigator und so weiter. Außerdem erfahrt ihr, wie viel Goldstücke ihr pro Tag berappen müsst und wie viel Essen und Trinken derjenige verzehrt.

Ihr solltet dabei aber immer im Hinterkopf haben, welche Positionen ihr vielleicht schon besetzt habt oder welche Erfahrungsstufe eure Crew jeweils hat, damit ihr keine ungeeigneten Kandidaten anheuert, die nur Geld und Proviant kosten.

So funktionieren die Schiffkämpfe in Pillars of Eternity 2

Wenn ihr schließlich alles beisammen habt, was euer Schiff benötigt, um auf hoher See voranzukommen, dann steht dem Segeltrip in Pillars of Eternity 2 nichts mehr im Wege.

In den Weiten des Ozeans warten dann aber nicht nur neue Insel, Schätze oder versunkene Schiffe darauf, dass ihr sie erkundet oder bergt. Ihr trefft auch immer wieder auf andere Kahne, die nicht immer nur Gutes im Schilde führen.

Solche Momente stellt Pillars of Eternity 2 in interaktiven Texten dar, in denen ihr lesen könnt, was genau passiert und dabei immer wieder entscheiden müsst, wie ihr agieren möchtet. Ein fremdes Schiff muss nämlich nicht immer gleich ein Pirat sein, kann es aber.

Daher müsst ihr immer abwägen, ob ihr vielleicht versuchen wollt zu fliehen oder lieber erst einmal abwartet, was der Fremde vorhat. Natürlich könnt ihr aber auch direkt in den Angriffsmodus wechseln und eure Kanonen abfeuern, um hinterher die Fragen zu stellen.

Solche Schiffkämpfe laufen dann in Pillars of Eternity 2 rundenbasiert ab. Dabei könnt ihr im unteren Bereich auf der linken Seite die Werte eures Schiffes nachsehen und auf der rechten Seite die des Gegners.

Dort zeigt euch Pillars of Eternity 2 zum Beispiel an, wie viel Munition beide Parteien noch haben, wie viel Besatzung noch lebt oder wie es um das Schiff generell bestellt ist.

Im oberen Textbereich habt ihr dann die Wahl zum Beispiel mit voller Kraft zu segeln oder aber nur mit halber Kraft, stehen zu bleiben, das Schiff nach links oder rechts zu wenden oder aber die Kanonen abzufeuern.

Sobald ihr einen Befehl gegeben habt, führt eure Crew ihn aus. Danach ist der Widersacher am Zug. Unten in der Mitte könnt ihr zudem ablesen, wie weit ihr vom gegnerischen Kahn noch entfernt seid und wie die beiden Schiffe zueinander stehen.

Darüber könnt ihr also taktieren, wann es sich lohnt zu feuern oder aber, ob euer Kontrahent euch treffen kann. Und ihr könnt natürlich auch entscheiden, wann es vielleicht möglich ist, ein Entermanöver zu starten.

Pillars of Eternity 2: Deadfire erschien am 08. Mai 2018 für den PC. Im Laufe des Jahres sollen außerdem Versionen für die Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch folgen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken