Overwatch 2: Alle Infos zum Nachfolger des Blizzard-Shooters

Der Hero-Shooter von Blizzard geht in die nächste Runde. Hier sind alle Infos zum Release, Helden, Karten, Modi & Skins von Overwatch 2!

  • von Konstantinos Fotopoulos am 02.01.2020, 9:00 Uhr

In diesem Guide zu Overwatch 2 erfahrt ihr:

  • Wann Overwatch 2 erscheint
  • Welche neuen Features es gibt
  • Ob ihr eure Skins aus Overwatch 1 verliert
  • Was mit Overwatch 1 passiert

Mehr als drei Jahre nach dem Release hat sich Blizzards Hero-Shooter Overwatch fest im Genre etabliert. Regelmäßige Events wie die Sommerspiele, neue Helden wie Sigma sowie regelmäßige Updates halten das Game auch weiterhin frisch auf PC (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!), PS4 (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!), Xbox One (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!) und Nintendo Switch (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!). Auch im eSport ist Overwatch mittlerweile eine große Nummer mit der Overwatch League und dem Overwatch World Cup.

2019 wurde auf der hauseigenen Messe Blizzcon ein Nachfolger angekündigt. Hier sind alle Infos zu Overwatch 2!

Overwatch 2 Release: Wann erscheint es?

Die wichtigste Frage zuerst: Wann erscheint Overwatch 2? Leider scheint Blizzard das selbst nicht so genau zu wissen. Die Entwickler von Spielen wie Diablo 4 oder dem Sammelkartenspiel Hearthstone sind berühmt dafür, sich Zeit zu lassen. “Was lange währt, wird endlich gut” ist so etwas wie das inoffizielle Motto des Studios, auch wenn das Warten für Fans frustrierend sein kann.

Der erste Teil erschien im Mai 2016. Ein Release von Overwatch 2 im Mai 2020 liegt daher nahe, ist aber unrealistisch. Aus Interviews mit den Entwicklern wissen wir, dass sich das Game noch in der frühen Entwicklungsphase befindet. Auch wenn die ersten Gameplay-Trailer schon jetzt einen guten und vollständigen Eindruck machen. Ein Release gegen Ende 2020 oder Anfang 2021 ist also wahrscheinlicher.

Gameplay-Features: Das ist neu in Teil 2

In Overwatch treten zwei Teams aus je sechs Spielern gegeneinander an. Es gibt zwei primäre Modi: Kontrolle und Eskorte. In Kontrolle müsst ihr bestimmte Punkte auf der Karte einnehmen und lang genug kontrollieren. In Eskorte muss das angreifende Team eine Fracht durch die Karte transportieren, während das verteidigende Team genau das zu verhindern versucht. Bei uns erfahrt ihr weitere Tipps und Tricks zu Overwatch.

Overwatch 2 enthält den neuen Modus Schub. Hier befindet sich ein Roboter in der Mitte einer symmetrisch aufgebauten Karte und schiebt zwei Barrieren in die gegenüberliegenden Gebiete der beiden Teams. Es gewinnt das Team, das die Barriere des Gegners tiefer in ihr Gebiet schieben kann. Schub ist also eine Mischung aus Kontrolle und Eskorte. Das Team, das die Kontrolle über den Roboter hat, kann die Barriere der Gegner in Bewegung setzen.

Overwatch ist abgesehen von wenigen zeitlich limitierten Events ein reines PvP-Spiel (Spieler gegen Spieler). Das wird sich mit dem Nachfolger ändern. Der PvE-Modus, also Spieler gegen die KI, ist die große Neuerung. In der Storykampagne müsst ihr in kooperativen Missionen gemeinsam mit anderen Spielern die Terrororganisation “Null Sector” in die Schranken weisen. In den Missionen gibt es zudem Items, die Heldenfähigkeiten verbessern und so zum Beispiel für hohe Kombos sorgen können.

Neben den Storymissionen gibt es auch die Heldenmissionen. Die lassen sich laut Blizzard immer wieder spielen, um Erfahrungspunkte zu sammeln. Denn ebenfalls neu in Overwatch 2: Helden können aufleveln und schalten so neue Fähigkeiten frei.

Items? Erfahrungspunkte? Aufleveln? Klingt doch wie ein Balancing-Alptraum im Multiplayer? Ja, das tut es. Daher werden all diese Aspekte mit ziemlicher Sicherheit keinen Einfluss auf den klassichen PvP-Multiplayer haben.

Trailer: Welche neuen Helden und Karten gibt es?

Blizzard hat bisher fünf neue Karten gezeigt. Toronto, Göteborg und Monte Carlo präsentiert der Entwickler mit Bildern auf der eigenen Webseite. In den Trailern sind zudem noch Rio de Janeiro und eine fünfte, bisher namenlose Karte zu sehen. In Toronto wird der neue Modus Schub gespielt. Laut den Entwicklern erhält jeder Modus mit dem Release des Nachfolgers neue Karten.

Sojourn ist die bisher einzig neu angekündigte Heldin. Im Trailer sieht man ihr Armgewehr, mit dem sie sicherlich großen Schaden anrichtet. Zudem lässt sich an ihrer Bewegung ein dynamisches Move-Set erkennen, womit sie mit großer Wahrscheinlichkeit in die Kategorie “Schaden” gehört. Im Overwatch 2-Trailer ist zudem der Roboter “Echo” zu sehen, der Seite an Seite mit den Helden kämpft. Ob sie auch spielbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Die aktuell 31 verfügbaren Helden schaffen es alle in den Nachfolger und erhalten zudem ein Redesign. Neue Rüstungen, Frisuren und Farben lassen die teilweise über drei Jahre alten Charaktere im neuen Glanz erstrahlen.

Preis: Wie viel wird Overwatch 2 kosten?

Overwatch 1 kostet ca. 40 Euro. Einen Preis für den Nachfolger gibt es noch nicht, allerdings könnt ihr euch wahrscheinlich auf einen ähnlichen Preis einstellen.

Wird Overwatch 1 eingestellt und verliert ihr all eure Skins?

Nein und nein. Overwatch 1 wird weiterhin online bleiben und spielbar sein. Ihr müsst euch auch keine Sorgen um leere Lobbys machen. Denn Overwatch 1-Spieler werden zusammen mit Overwatch 2-Spielern in den PvP-Modi antreten. Mehr noch: Ihr müsst den Nachfolger nicht kaufen, um Zugang zu den neuen Helden und Karten zu erhalten.

PvE und höchstwahrscheinlich die visuellen Updates werden aber wohl exklusiv den Overwatch 2-Spielern vorenthalten sein. Ob das auch für neue Lootboxen gilt, wissen wir noch nicht. Eure bestehende Sammlung aus Skins, Spieler-Icons, Sprays und Emotes, zusammen mit euren Erfolgen, könnt ihr aber problemlos mit in Overwatch 2 nehmen. So verliert ihr also nichts.

Noch mehr Overwatch auf GameZ.de findet ihr hier

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Konstantinos Fotopoulos
Konstantinos Fotopoulos

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken