Outriders Verwüster Guide: Tipps & Builds für den Devastator

In diesem Outriders-Guide stellen wir die Verwüster-Klasse vor und geben euch Tipps zu Skills, Builds und den Fähigkeiten dieses Tanks.

  • von Josef Erl am 16.04.2021, 16:08 Uhr
In unserem Build-Guide zu Outriders zeigen wir, wie ihr den

Im folgenden Build-Guide zu Outriders erklären wir euch:

  • Was die Klasse des Verwüsters ausmacht
  • Wie der Fähigkeiten-Baum aufgebaut ist
  • Wie sich die Skill-Zweige unterscheiden
  • Wie ihr unsere drei Beispiel-Builds skillt

Ihr wollt euren Charakter-Level möglichst schnell nach oben bringen? Dann lohnt sich auch ein Blick in unseren Outriders XP-Guide. Darin zeigen wir euch, wie ihr effizient Erfahrungspunkte für die Charakter- und Weltstufe sammelt. Außerdem erfahrt ihr, welche Kämpfe und Missionen sich ideal zum Farmen eignen.

Der Verwüster in Outriders: Beschreibung und Eigenschaften

Die Klasse des Verwüsters ist in Outriders auch unter Devastator bekannt. Seine Primäraufgabe ist es, da hinzugehen, wo es wehtut: an die Front. Damit kann der Verwüster zum ultimativen Tank in Outriders werden. Er ist robust, stark und stürzt sich mit allem, was er hat, in den Nahkampf. Seine Kräfte lassen ihn Schwerkraft und Masse manipulieren, womit er eine gewaltige Menge Schaden anrichten kann.

Gleichzeitig hält er selbst jede Menge aus und eignet sich im Team hervorragend als Verteidiger. Er zieht Gegnerhorden auf sich, baut Schilde auf oder unterbricht mit seinen Kräften die Angriffe seiner Gegenüber. Verwüster heilen sich im Nahkampf, ähnlich wie die Outriders-Klasse der Assassinen. Für jeden in ihrer Nähe getöteten Gegner stellen sie Lebens- und Rüstungsenergie wieder her. Von Beginn an beherrscht der Verwüster zwei Nahkampf-Attacken, mit denen er den Status “Verbluten” auslösen kann:

  • Lauft ihr auf Gegner zu, springt der Verwüster in die Luft und löst mit einem gewaltigen Schlag auf den Boden eine kleine Schockwelle aus, die gleich mehrere Angreifer trifft.
  • Greift ihr aus dem Stand an, nutzt der Verwüster einen Energie-Schlag.

Diese aktiven Fähigkeiten beherrschen Verwüster in Outriders

Verwüster lernen im Spielverlauf acht verschiedene aktive Fähigkeiten, die sich in die Fähigkeitentypen Seismik, Kinetik und Schutz aufteilen. Davon könnt ihr immer drei gleichzeitig ausrüsten. Sofern sie sich nicht gerade im Cooldown befinden, dürft ihr sie jederzeit im Fähigkeiten-Menü austauschen. Die ersten drei Verwüster-Fähigkeiten Erdbeben, Golem und Gravitationssprung erhaltet ihr schon sehr früh im Spiel.

Fähigkeit Beschreibung Effekte
Erdbeben (ab Stufe 1) Schockwelle, die allen Gegnern vor euch Schaden zufügt und deren Angriffsaktionen unterbricht.
  • Schaden
  • Unterbrechen
  • Cooldown: 14 Sekunden
Golem (ab Stufe 3) Schützt euch 8 Sekunden lang vor 65 % des erlittenen Schadens.
  • Schutz
  • Cooldown 26 Sekunden
Gravitationssprung (ab Stufe 4) Ihr springt in die Luft, markiert Gegner und rauscht mit einem raketenartigen Angriff auf sie herab. Alle Angreifer im Einschlagsumfeld erleiden Schaden und werden unterbrochen.
  • Schaden
  • Unterbrechen
  • Cooldown: 20 Sekunden
Geschosse zurückwerfen (ab Stufe 6) Ihr baut einen Schild auf, der alle gegnerischen Geschosse auffängt und nach 12 Sekunden auf die Gegner zurückwirft. Nahkampfangreifer können den Schild ebenfalls nicht durchdringen.
  • Schutz
  • Schaden
  • Cooldown: 22 Sekunden
Pfählung (ab Stufe 9) Wählt Gegner aus, die von aus dem Boden schießenden Felsen gepfählt werden. Stirbt einer dabei, erhalten alle Mitspieler in einem kleinen Umkreis um den Pfahl Buffs für Rüstung und Lebensenergie.
  • Schaden
  • Unterbrechen
  • Blutung
  • Cooldown: 31 Sekunden
Erschütterung (ab Stufe 13) Löst mehrere Explosionen in einem mittleren Radius um euch herum aus.
  • Schaden
  • Cooldown: 22 Sekunden
Steinschmetterer (ab Stufe 17) Ein Sturmlauf, bei dem ihr jeden Getroffenen unterbrecht und verletzt. Am Schluss führt der Verwüster einen Slam auf den Boden aus, der eine Druckwelle auslöst.
  • Schaden
  • Unterbrechen
  • Cooldown: 21 Sekunden
Endlose Masse (ab Stufe 22) Wählt einen Gegner aus, der von einem Stein ummantelt wird. Alle anderen Angreifer in der Nähe werden von dem Stein angesogen, der daraufhin explodiert.
  • Blutung
  • Schaden
  • Cooldown: 21 Sekunden

Der Fähigkeitsbaum des Verwüsters

Der Skill-Baum des Verwüsters teilt sich in die drei Hauptbereiche Bezwinger, Beschützer und Bebenbringer auf. Im Lauf des Spiels erhaltet ihr insgesamt zwanzig Klassenpunkte, mit denen ihr die passiven Fähigkeiten freischalten dürft. Bis zu einem bestimmten Grad lassen sich diese zwischen den drei Hauptbereichen kombinieren. Der Aufbau des Baums drängt euch aber im späteren Verlauf immer weiter in eine Richtung. Bestimmte Perks erreicht ihr nur, wenn ihr euch auf eine der Klassen spezialisiert.

Tipp: Ihr könnt problemlos verschiedene Skill-Wege während des Spielverlaufs ausprobieren. Alle Fähigkeiten lassen sich jederzeit ohne Kosten zurücksetzen und die Klassenpunkte neu verteilen.

Was unterscheidet die Verwüster-Zweige Bezwinger, Beschützer und Bebenbringer?

Der Bezwinger-Zweig eignet sich ideal für alle, die voll in den Nahkampf gehen wollen. Die passiven Skills sind auf Bewegung und Schaden aus der Nähe ausgerichtet. Der Schwerpunkt liegt auf Schusswaffen. Hier findet ihr viele Buffs, die den Waffenschaden und die Rüstungsdurchdringung auf kurze Distanz verbessern. Auch die Mobilität könnt ihr hier steigern.

Im Beschützer-Zweig macht ihr aus eurem Verwüster einen klassischen Tank und bildet ihn zum Verteidiger aus. Die Buffs lassen euch viel im direkten Zweikampf einstecken, vermindern den erlittenen Schaden und steigern Rüstung sowie die maximale Lebensenergie.

Wer sich hingegen mit den seismischen und kinetischen Kräften des Verwüsters austoben will, ist im Bebenbringer-Zweig am besten aufgehoben. Dort verbessert ihr mit den meisten Klassenpunkten die aktiven Fähigkeiten eures Charakters.

Schnell, präzise, gnadenlos
Die ultimative Gaming-Maus mit bis zu 70 Stunden Akkulaufzeit.
RAZER Viper Ultimate Gaming Maus, Schwarz
€ 122.99

Builds für den Verwüster in Outriders

In diesem Abschnitt findet ihr drei verschiedenen Beispiele, wie ihr anhand der passiven Skills euren Verwüster in Outriders perfektionieren könnt. Dafür stehen euch im Lauf des Spiels zwanzig Klassenpunkte zur Verfügung, die ihr im Fähigkeitsbaum investieren dürft. Jeden Build unterlegen wir mit einem Screenshot vom jeweiligen Skill-Tree und einer Liste der gewählten Knotenpunkte, damit ihr die Auswahl nachvollziehen könnt. Außerdem geben wir ein paar Beispiele für legendäre Rüstungen oder Mods, die den Verwüster später im Spiel optimal unterstützen.

Bricht Outriders den Looter-Fluch?
Der Sci-Fi-Shooter wollte zum Launch alles besser machen als Anthem, Destiny & Co. Wir haben uns angeschaut, ob das geklappt hat.
Der Shooter wollte zum Launch alles besser machen als Anthem, Destiny & Co. Wir haben uns angeschaut, ob das geklappt hat.

Tipp: Falls ihr selbst an einem Build basteln wollt, empfehlen wir diesen Online-Build-Planer. Hier könnt ihr sämtliche Klassenpunkte verteilen und seht direkt die Auswirkungen auf die Stats.

Bezwinger-Build: Der Gunfire Devastator

Der “Gunfire Devastator”-Build eignet sich für alle, die mit Schusswaffen viel Schaden auf kurze Distanz anrichten wollen. Damit euch die Kugeln nicht ausgehen, nutzt die Mod “Perpetuum Mobile”: Sie sorgt dafür, dass ihr für ausgeteilten Schaden automatisch Munition zurückbekommt, kurz bevor sich euer Magazin leert. Mit dem legendären Rüstungsset “Statue” hebt ihr den Build noch mal auf ein neues Level. Der Set-Bonus verdoppelt unter anderem die Feuerkraft, wenn ihr die Fähigkeiten Golem oder Erschütterung einsetzt.

Passive Skills für den Gunfire Devastator:

  1. Chaos
  2. Experte Schrotflinten
  3. Rüstungsbrecher
  4. Schläger
  5. Meisterschaft: Schrotflinten
  6. Rüstungsbrecher
  7. Experte: Angriffswaffen
  8. Chaos
  9. Schutz
  10. Treffsicher
  11. Mitten ins Schwarze
  12. Chaos
  13. Meisterschaft: Angriffswaffen
  14. Schläger
  15. Chaos
  16. Kugelhagel
  17. Konfrontation
  18. Saug sie leer
  19. Rüstungsbrecher
  20. Veränderte Aufladung

Beschützer-Zweig: Mother of all Tanks

Der “Mother of all Tanks”-Build macht euren Verwüster zu einem unzerstörbaren Nahkämpfer und Beschützer für Team-Member. Im Skill-Tree aktiviert ihr hier Buffs, die vor allem Rüstung und Lebensenergie steigern. Der Perk “Ungebrochener Eid” macht euch praktisch unsterblich. Wer sich das legendäre Rüstungsset “Deathproof” angelt, verringert durch den Set-Bonus die Abklingzeit der “Geschosse zurückwerfen”-Fähigkeit um satte neunzig Prozent.

Passive Skills für die Mother of all Tanks:

  1. Koloss
  2. Panzer
  3. Koloss
  4. Anomalie im Blut
  5. Vorbildlicher Widerstand
  6. Koloss
  7. Geerbte Rüstung
  8. Profiteur
  9. Panzer
  10. Anomalie im Blut
  11. Koloss
  12. Endlose Wache
  13. Koloss
  14. Den Massen trotzen
  15. Ungebrochener Eid
  16. Panzer
  17. Herrscher des Schlachtfelds
  18. Vorbildlicher Widerstand
  19. Panzer
  20. Mächtiger Tank
Für noch mehr Präzision
Inklusive RGB-Beleuchtung und integriertem USB-Anschluss.
CORSAIR Gaming-Mauspad MM1000 Medium CH-9440022-EU Gaming Mauspad ( x )
€ 89.9

Bebenbringer-Zweig: Seismic Vampire

Der “Seismic Vampire” konzentriert sich auf die Spezialfähigkeiten des Verwüsters. Die passiven Fähigkeiten verbessern die Werte der seismischen Kräfte eures Charakters und stärken den Effekt “Blutung”. Um den Build abzurunden, versucht das legendäre Rüstungsset “Seismic Commander” zu finden: Der Set-Bonus verursacht 150 Prozent Extra-Schaden, wenn ihr den Statuseffekt Blutung auslöst. Die dazugehörigen legendären Modifikationen unterstützen zudem eure seismischen Fähigkeiten ideal.

Passive Skills für den Seismic Vampire:

  1. Anomaliereserve
  2. Endlose Beben
  3. Verjüngung
  4. Anomaliereserve
  5. Reine Anomalie
  6. Fortwährende Bewegung
  7. Anomaliereserve
  8. Anomaliegeschosse
  9. Steinkreis
  10. Rote Ströme
  11. Endlose Beben
  12. Anomaliereserve
  13. Rote Ströme
  14. Anomaliereserve
  15. Blutbad
  16. Blutspende
  17. Verjüngung
  18. Fähiger Wächter
  19. Blutbad
  20. Das Erbe der Erde
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Josef Erl
Josef Erl

Mit Monkey Island vorm AMIGA 500 aufgewachsen. Geheime Superkraft: Schafft es, sich in jedem Videospiel einmal zu verlaufen - auch in Pong.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken