Need for Speed Payback Tuning-Tipps: So funktionieren Perks & Co.

In Need for Speed Payback dienen Speedcards zum Tunen der Wagen, die von unterschiedlichen Herstellern kommen und verschiedene Perks haben. Wir erklären, was ihr hier beachten solltet.

  • von Sebastian Weber am 12.12.2017, 10:22 Uhr

Mit den Speedcards funktioniert das Tuning in Need for Speed Payback etwas ungewohnt und erinnert an ein Sammelkartenspiel, wirkt beinahe schon oberflächlich. Das optische Tuning dagegen funktioniert so, wie ihr es aus früheren Teilen der Reihe kennt.

Doch es gibt auch hier ein paar Dinge, die ihr beachten solltet, damit ihr das beste Ergebnis aus euren Flitzern herausholt (via Reddit).

Grundlagen des Tuning

Insgesamt könnt ihr beim Performance-Tuning sechs Slots mit Speedcards aufrüsten. Folgende Teile stehen hier zur Wahl, um sie mit immer besseren Karten zu bestücken:

  • Kopf
  • Block
  • Steuergerät
  • Turbo
  • Auspuff
  • Getriebe

Die Speedcards selbst gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen, die über einen Zahlenwert angezeigt werden. Je höher dieser ist, desto besser ist die Karte grundsätzlich einmal.

Der Teufel steckt dann aber im Detail und hängt von den verschiedenen Herstellern, mit denen die Speedcards gekennzeichnet sind und den Perks, also Boni, ab, welche sie mit sich bringen.

Folgende Boni sind hierbei möglich:

  • Bremsen
  • Beschleunigung
  • Tempo
  • Sprung
  • Nitro

Hersteller in der Übersicht

Die verschiedenen Hersteller der Speedcards haben allesamt einen unterschiedlichen Tuning-Fokus, der sich in den Perks widerspiegelt, welche ihre Karten mit sich bringen können:

  • Outlaw: Bonus auf Tempo und Nitro
  • Americana: Bonus auf Sprung und Nitro
  • Carbon: Bonus auf Sprung und Beschleunigung
  • Chidori: Bonus auf Bremsen und Beschleunigung
  • Nextech: Bonus auf Tempo und Bremsen

Die Wirkung dieser Boni könnt ihr steigern, wenn ihr einem Hersteller treu bleibt. Denn sobald ihr drei oder gar alle sechs Speedcards in eurem Wagen vom selben Hersteller verbaut, bekommt ihr noch mal einen Bonus oben drauf, der wie folgt aussieht:

  • 3-fach Bonus: 0,9-fache Wirkung der Hersteller-Boni extra
  • 6-fach Bonus: 2,5-fache Wirkung der Hersteller-Boni extra

So tunt ihr am effektivsten

Jede Speedcard kann maximal drei der oben genannten Boni besitzen. Somit kommt ihr also maximal auf 18 Perks, wobei jeder der fünf Boni (Bremsen, Tempo etc.) nur maximal sechsmal verbaut sein darf, jeder weitere hat keine Wirkung mehr.

Folgende Perk-Kombinationen solltet ihr daher für die einzelnen Hersteller anpeilen, um das beste Ergebnis für eure Boliden zu erzielen:

Outlaw

  • 4 Boni auf Tempo
  • 6 Boni auf Beschleunigung
  • 4 Boni auf Nitro
  • 4 Boni auf Bremsen

Americana

  • 6 Boni auf Tempo
  • 6 Boni auf Beschleunigung
  • 4 Boni auf Nitro
  • 2 Boni auf Bremsen

Carbon

  • 6 Boni auf Tempo
  • 4 Boni auf Beschleunigung
  • 6 Boni auf Nitro
  • 2 Boni auf Bremsen

Chidori

  • 6 Boni auf Tempo
  • 4 Boni auf Beschleunigung
  • 6 Boni auf Nitro
  • 2 Boni auf Bremsen

Nextech

  • 4 Boni auf Tempo
  • 6 Boni auf Beschleunigung
  • 6 Boni auf Nitro
  • 2 Boni auf Bremsen

Welchen Hersteller soll ich wählen?

Welchen Hersteller ihr dabei wählt, hat am Ende nicht mehr viel Auswirkung, denn mit den genannten Boni-Kombinationen, bekommt ihr stets ein optimal getuntes Auto.

Auf dem Weg dorthin spielt die Ausrichtung der Hersteller aber eine Rolle, denn je nach Wagenklasse macht es mal mehr Sinn, dass ihr auf Nitro, auf Tempo, auf Bremsen und so weiter setzt.

Einen ausführlichen Guide zu den Wagenklassen und deren Händler, haben wir an anderer Stelle, ebenso wie grundsätzliche Einsteigertipps zu Need for Speed Payback. Außerdem haben wir auch eine Liste aller Wagen, die im Spiel enthalten sind, inklusive deren Fahrzeugwerte.

Für weitere Hilfestellungen zu den Sammelaufgaben lohnt sich ein Blick in unsere Guides wo ihr alle Tankstellen im Spiel findet, wo die Plakatwände in Need for Speed Payback versteckt sind oder aber eine Karte mit allen Chips des Gamblers.

Wenn ihr dagegen euer Tuning-Geschick direkt an einem der legendären Flitzer im Spiel ausprobieren wollt, dann verraten wir euch wo ihr versteckten Wrack-Teile finden könnt oder was ihr tun könnt, falls ihr ein aufgebautes Wrack aus Versehen verkauft habt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken