Necromunda: Underhive Wars – Tipps & Tricks zum taktischen Warhammer-Spiel

In Necromunda geht es vor allem um taktische Finesse. In unserem einsteigerfreundlichen Tipps-Guide breiten wir euch auf das Spiel vor und erklären, welche Taktiken zum Sieg führen.

  • von Maximilian Steffen am 28.09.2020, 15:33 Uhr
necromunda underhive wars tipps tricks guide einsteiger beginner

In unserem Guide zu Necromunda: Underhive Wars erfahrt ihr:

  • Wie sich die Clan-Häuser unterscheiden
  • Wie eine Runde aufgebaut ist
  • Welche Charakterklassen es gibt
  • Tipps & Tricks zu den Kämpfen

Das neue Videospiel aus dem Warhammer 40k-Universum bleibt seinen Wurzeln treu und simuliert die rundenbasierten Kämpfe eines Tabletop-Spiels. Necromunda ist der Name einer gigantische Makropolwelt, deren Oberfläche durch industrielle Verschmutzung und Kriege verwüstet ist. Die wenigen Menschen haben sich zu Gangs zusammengetan und kämpfen in riesigen Industriekomplexen um die knappen Ressourcen.

Jetzt die Monopoly - Warhammer 40k-Edition bestellen!
WINNING MOVES Monopoly - Warhammer 40k Brettspiel, Mehrfarbig
WINNING MOVES Monopoly - Warhammer 40k Brettspiel, Mehrfarbig
€ 31.93

Wie funktioniert das Rundensystem in Necromunda: Underhive Wars?

Der Rundenbeginn

Eine neue Runde startet mit der Auswahl des ersten Kämpfers. Die Runde ist unterteilt in mehrere Züge, in denen ihr und euer Gegner jeweils einen Charakter bewegt. Wer als Erstes zieht, hängt von der jeweiligen Initiative des ausgewählten Charakters ab. Derjenige mit der höheren Initiative beginnt.

Am oberen Bildschirmrand erfahrt ihr, um welche Runde es sich gerade handelt und wer als Nächstes ziehen darf. Behaltet stets den Missionsbericht im Auge. Hier erfahrt ihr, welche Kämpfer in der aktuellen Runde schon an der Reihe gewesen sind. Im Missionsbericht sind alle Gangmitglieder als Symbole gekennzeichnet. Wird das Symbol von einem Kreis umschlossen, war der Charakter in dieser Runde noch nicht an der Reihe.

Das Rundenende

Eine Runde endet, nachdem alle Kämpfer ihren Zug gemacht haben. Nach jeder Runde werden bei eurem Kämpfer 50 Bewegungspunkte und 50 Aktionspunkte wiederhergestellt. In der nächsten Runde kann die Zugreihenfolge eurer Gangmitglieder neu bestimmt werden. Beachtet, dass der Gegner in manchen Szenarien am Rundenende neue Verstärkung erhält.

Tipps zu Bewegungspunkten und Aktionspunkten

Was kann ich mit Bewegungspunkten tun?

Bewegungspunkte (BP) dienen dazu, euren Charakter über das Schlachtfeld zu bewegen. Jeder zurückgelegte Meter kostet euch einen Bewegungspunkt. Besondere Aktionen wie das Überwinden eines Hindernisses oder das Auslösen einer Falle kosten extra BP. Wie weit sich euer Kämpfer bewegen kann, wird durch einen orangefarbenen Kreis angezeigt.

Innerhalb des Kreises könnt ihr euch nach Lust und Laune umherbewegen – habt also keine Angst, einen Meter zu vergeuden. Wie viel BP ihr am Ende benutzt, hängt von der Entfernung zu eurer Ausgangsposition ab. Wenn ihr euch in einem Zug nicht viel bewegen wollt, verwendet immer die Fertigkeit “Verschanzt”. Dadurch werden die übrigen BP in Aktionspunkte umgewandelt, was euch weitere Angriffe ermöglicht.

Wie nutze ich Aktionspunkte?

Aktionspunkte (AP) werden benutzt, um Fertigkeiten einzusetzen, Angriffe zu starten, oder mit Objekten zu interagieren. Interaktionsobjekte sind zum Beispiel Aufzüge, Seilrutschen oder auch Sanitätsstationen. Ihr könnt in der Regel so oft und so viele Gegner angreifen, wie ihr Aktionspunkte übrig habt. Sobald eine gewählte Aktion bestätigt wurde, werden die entsprechenden AP von eurer Aktionspunkte-Leiste abgezogen.

Was ist besser: Nahkampf oder Fernkampf?

Auf welche Distanz ihr euren Gegner am besten bekämpft, hängt von der jeweiligen Situation und den Werten der Charaktere ab. Nahkampfspezialisten solltet ihr aus der Ferne ausschalten und Fernkampfspezialisten durch einen Nahkämpfer kalt stellen. Fernkampf und Nahkampf folgen ihren ganz eigenen Regeln:

Fernkampf: Bietet euch die Möglichkeit aus einer sicheren Entfernung zu schießen. Zieht euch nach einem erfolgreichen Schuss zurück und verschanzt euch hinter einem Objekt. Wurde ein Charakter durch einen Fernkampfangriff getroffen, erhält er die Schwächung “Niedergehalten”. Dadurch betroffene Charaktere erleiden einen Malus auf ihre Bewegungspunkte. Kontert diese Schwächung, indem ihr euch hinkniet.

Nahkampf: Gegner auf kurze Distanz zu attackieren, ist eine hervorragende Möglichkeit, einen Fernkämpfer auszuschalten. Der Nahkampf fesselt einen Gegner an euren Kämpfer und verleiht ihm den Status “Im Kampf”. Um sich aus einem Nahkampf zu lösen, muss eine spezielle Fertigkeit verwendet werden, die entsprechend AP kostet. Will der gegnerische Fernkämpfer auf eine Nahkampfwaffe wechseln, muss er ebenfalls AP verbrauchen.

Wie maximiere ich die Erfolgschance eines Angriffs?

Ob und wie hart eure Attacke trifft, wird von mehreren Faktoren bestimmt. Die Treffsicherheit hängt nicht nur von der Entfernung und der freien Sicht zum Gegner ab, sondern wird auch durch die ausgerüstete Waffenart bestimmt. In Necromunda haben alle Attacken eine prozentuale Erfolgschance – genau wie bei einem Tabletop-Spiel. Ebenso habt ihr auch die Möglichkeit, einen kritischen Treffer zu landen. Habt ihr jedoch Pech, landet ihr nur einen Steifschuss.

Im Spiel gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Trefferwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Zum einen habt ihr die Fertigkeit “Gezielter Schuss”, die jedoch mehr AP als ein normaler Angriff verbraucht. Schießt ihr von einer erhöhten Position, erhaltet ihr ebenfalls einen Bonus.

Benutzt nach dem Angriff die übriggebliebenen Bewegungspunkte, um den Kämpfer in Sicherheit zu bringen. Kniet euch beispielsweise hinter ein Objekt, um die Sichtbarkeit auf euren Charakter zu minimieren. Achtet auch darauf, wie die Sicht zu euren Teammitgliedern ist, um sie im Notfall zu decken. Denkt immer einen Schritt voraus, damit ihr am Ende nicht in einen Hinterhalt geratet.

Nutzt die Strategieansicht: Der Schlüssel zum Sieg

Eines der wichtigsten Werkzeuge im Spiel ist die Strategieansicht. Die detaillierte 3D-Karte des gesamten Schlachtfeldes gibt euch einen Überblick über die eigenen Kämpfer, die Gegner, Interaktionsobjekte und Verstärkungszonen. Das Platzieren von Markierungen auf der Karte erleichtert das taktische Vorgehen und hilft dabei, Knotenpunkte wie Aufzüge und andere Vorteilspositionen zu erschließen.

Über die Strategieansicht könnt ihr auch die Charakterwerte der Gegner einsehen. Bewegt den Cursor über einen Feind, um Stärkungen, Schwächungen und zahlreiche andere Kampfwerte zu erfahren. Die Werte helfen euch dabei herauszufinden, welche Attacken am effektivsten sind und wo die Schwachpunkte des Feindes liegen.

Wo finde ich Granaten und Heilgegenstände?

Bei gefallenen Gegnern, in Kisten oder in Behältern habt ihr die Möglichkeit, Verbrauchsgegenstände zu finden. Hierbei kann es sich sowohl um offensive als auch um defensive Items handeln. Die Gegenstände lassen sich jederzeit zwischen euren Gangmitgliedern tauschen, sofern sie nah genug beieinanderstehen. Granaten findet ihr bei euren anderen Attacken, Heilgegenstände findet ihr bei den taktischen Fertigkeiten.

Sabotage ist der Weg zum Sieg

Sabotage ist eine gute Methode, die Gegner an ihrem Vorstoß zu hindern. Wie der Name es schon vermuten lässt, benötigt ihr einen Saboteur im Team. Er kann Seilrutschen, Aufzüge und Sanitätsstationen unbrauchbar machen. Der Laien-Mechaniker kann darüber hinaus Steuerungsstationen sabotieren und dadurch einen ganzen Korridor in eine Gefahrenzone verwandeln.

Die entstandene Gefahrenzone ist aber nicht nur für eure Feinde gefährlich, sondern verursacht auch bei euren Verbündeten Schaden und die Schwächung “Betäubt”. Auch Brücken können zerstört werden, um bestimmte Kartenabschnitte unzugänglich zu machen.

Welche Klassen gibt es in Necromunda?

Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Charakterklassen, die im Spiel als “Karriere” bezeichnet werden. Jede dieser Karrieren zeichnet sich durch ihren eigenen Spielstil aus und bringt einzigartige Fähigkeiten mit sich.

Meisterschütze

Rolle: Kundschafter, Scharfschütze

Spezialfertigkeit: Aufstieg

  • Kletterhaken wird genutzt, um sich bis zu 30m nach oben zu bewegen. Hinterhalt und Abwehrfeuer werden dadurch nicht ausgelöst.
  • Kann nicht eingesetzt werden, solange sich der Charakter im Kampf befindet.

Karrierevorteil:

  • Kletterhaken: Rüstung am linken Arm sorgt für 65 Prozent Schutz gegen alle Schadenstypen.
  • Monosicht: Reduziert die Kosten von Abwehrfeuer um -5 AP.

Bonuswerte:

  • +4 Aufmerksamkeit und Maximale Aufmerksamkeit
  • +4 Genauigkeit und Maximale Gesundheit
  • +4 Fernkampfgeschick und Maximales Fernkampfgeschick

Schläger

Rolle: Nahkämpfer, Tank

Spezialfertigkeit: Tod von Oben

  • Er springt herab, richtet 46-63 Schaden bei allen Kämpfern innerhalb eines Fünf-Meter-Radius an und betäubt die Ziele.
  • Der Angriff ignoriert Fernkampf-Ausweichen und kann keinen Streifschuss verursachen.

Karrierevorteil:

  • Armschützer: Rüstung an beiden Armen bietet +45 Prozent Schutz gegen alle Schadenstypen.
  • Achtsam: Reduziert die Kosten von “Hinterhalt” um -5 AP.

Bonuswerte:

  • +4 Nahkampfgeschick und Maximales Nahkampfgeschick
  • +4 Willenskraft und Maximale Willenskraft
  • +4 Widerstand und Maximaler Widerstand

Unterstützer

Rolle: Schwere Waffen

Spezialfertigkeit: Bombardement

  • Überwacht eine Zone unter sich und greift jedes Mal Ziele an, wenn sie sich drei Meter innerhalb der Zone bewegen.
  • Funktioniert nur mit geladener Waffe und endet, wenn es zur Fehlfunktion kommt.

Karrierevorteil:

  • Schwere Waffen: Zerstörbare Objekte erleiden +200 Prozent Schaden.
  • Waffenexperte: Reduziert Kosten von “Reparatur im Feld” um -5 AP.

Bonuswerte:

  • +4 Widerstand und Maximaler Widerstand
  • +4 Fernkampfgeschick und Maximales Fernkampfgeschick
  • +4 Intelligenz und Maximale Intelligenz

Saboteur

Rolle: Fallensteller, Bombenleger

Spezialfertigkeit: Sabotage

  • Sabotiert Steuerungsstation, um eine Gefahrenzone zu erzeugen.
  • Macht Seilrutschen, Sanitätsstationen und Aufzüge unbrauchbar.

Karrierevorteil:

  • Sprengpanzer: Torso-Rüstung gewährt +10 Prozent Schutz gegen Einschlagsschaden.
  • Träger: Reduziert Kosten von Tragen um -5 AP.

Bonuswerte:

  • +4 Geschicklichkeit
  • +4 Willenskraft
  • +4 Aufmerksamkeit und Maximale Aufmerksamkeit

Laien-Mechaniker

Rolle: Reparateur

Spezialfertigkeit: Herumfriemeln

  • Macht Steuerungsstationen dauerhaft unbrauchbar.
  • Repariert sabotierte Sanitätsstationen & Seilrutschen.

Karrierevorteil:

  • Servoarm: Rüstung am linken Arm gewährt +45 Prozent Schutz gegen alle Schadenstypen.
  • Gewaltsam: Reduziert Kosten von “Aus dem Kampf lösen” um -5 AP.

Bonuswerte:

  • +4 Intelligenz und Maximale Intelligenz
  • +4 Stärke und Maximale Stärke
  • +4 Nahkampfgeschick und Maximales Nahkampfgeschick

Eigene Gang: Was sind die Unterschiede zwischen den Häusern?

Achtung: Bevor ihr euch dazu entschließt, eine eigene Gang zu gründen, solltet ihr zunächst die Story spielen. In der Story lernt ihr nicht nur die Grundlagen des Spiels, sondern werdet auch mit den verschiedenen Gangs, ihren Stärken und den jeweiligen Schwächen vertraut gemacht.

Mit der eigenen Gang könnt ihr in verschiedenen Spielmodi gegen andere Spielerinnen und Spieler antreten. Bevor es jedoch losgeht, müsst ihr euch für eines der drei großen Clan-Häuser entscheiden. Nachdem ihr ein Haus gewählt habt, rekrutiert ihr eure Gangmitglieder. Diese setzen sich aus den verschiedenen Klassen zusammen, die wir euch oben aufgeführt haben. Im Folgenden gehen wir auf den Unterschied der Häuser ein.

Haus Escher

Zeichnen sich aus durch: Allrounder, Unterstützer

Hausvorteil: Giftspezialist

  • -10 AP-Kosten für alle Unterstützungsverbrauchsgegenstände
  • Zu Beginn eines Zuges werden die Nahkampfwaffen des Anwenders vergiftet – fügt getroffenen Gegnern Giftschaden zu.
  • +15 Prozent AP-Kosten für alle Nahkampf-Angriffsfertigkeiten

Bonuswerte:

  • +6 Geschicklichkeit und Maximale Geschicklichkeit
  • +4 Nahkampfgeschick und Maximales Nahkampfgeschick
  • +2 Intelligenz und Maximale Intelligenz

Haus Goliath

Zeichnen sich aus durch: Nahkampfspezialisten, Verteidigung, offensives Spiel

Hausvorteil: Hart im Nehmen

  • -5 AP Kosten für “Waffe ausrüsten”
  • In jedem Nahkampf erhält das Gangmitglied einen Bonus auf Verteidigung.

Bonuswerte:

  • +6 Widerstand und Maximaler Widerstand
  • +4 Stärke und Maximale Stärke
  • +2 Willenskraft und Maximale Willenskraft

Haus Orlock

Zeichnet sich aus durch: Fernkampfspezialisten, Verschanzen, defensives Spiel

Warhammer Vermintide II Deluxe [PlayStation 4]
Warhammer Vermintide II Deluxe [PlayStation 4]
€ 14.99

Hausvorteil: Motormeister

  • -10 AP-Kosten für “Aus dem Kampf lösen”.
  • Charaktere erhalten einen Buff, wenn eine Fernkampf-Angriffsfertigkeit benutzt wurde.
  • -33 Prozent AP-Kosten für Abwehrfeuer

Bonuswerte:

  • +6 Fernkampfgeschick und Maximales Fernkampfgeschick
  • +4 Geschicklichkeit und Maximale Geschicklichkeit
  • +2 Aufmerksamkeit und Maximale Aufmerksamkeit

Aktuelle News aus der Gaming-Welt

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Maximilian Steffen
Maximilian Steffen

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken