Monster Hunter: World Kirin Quest – So findet und besiegt ihr das Einhorn

Der Drachenälteste Kirin wirkt mit seiner Einhorn-ähnlichen Gestalt eigentlich fast putzig, doch das Monster ist ein harter Brocken. Wir verraten euch, wie ihr Kirin erst einmal findet und dann besiegt, was seine Schwachstellen sind und was ihr beachten solltet.

  • von Sebastian Weber am 31.01.2018, 16:25 Uhr

Veteranen der Monster-Hunter-Reihe kennen Kirin bereits. Doch auch Neueinsteiger, die in Monster Hunter: World das erste Mal auf die Jagd nach Pukei-Pukei, Diablos, Paolumu und Co. gehen, werden früher oder später auf den Drachenältesten in Einhorn-Optik treffen.

Inhaltsverzeichnis

So findet ihr Kirin

Bevor ihr in die Schlacht zieht, bedenkt folgendes: Große Monster wie Rathian oder Barroth sind oftmals schon harte Nüsse. Der Kampf gegen einen Drachenältesten kann hier aber noch eine ordentliche Schippe an Schwierigkeit drauf legen.

Sorgt daher dafür, dass ihr mit der besten Waffe ausgerüstet seid, die passende Rüstung tragt und euch vor der Jagd noch genug Tränke, Fallen und so weiter craftet.

Dann müsst ihr ins Korallenhochland aufbrechen – ein Gebiet, das erst nach einem bestimmten Fortschritt innerhalb der Geschichte von Monster Hunter: World freigeschaltet wird.

Voraussetzungen, um Kirin zu finden

In diesem Areal müsst ihr zwei Voraussetzungen erfüllen, um Kirin überhaupt finden zu können.

Zunächst müsst ihr alle Fang-Quests abgeschlossen haben, die euch die Biologen für das Korallenhochland anbieten. Hierbei handelt es sich um 1- bis 4-Stern-Aufgaben.

Außerdem – wie gemein – müsst ihr erst das Monster Odogaron umlegen. Das versperrt nämlich den Weg dorthin, wo Kirin sich aufhält.

Wenn ihr diese beiden Anforderungen erfüllt habt, dann sprecht in Astera mit dem Biologen. Der hat eine Quest für euch mit den Namen »Blitzschnell davon«. Die ist mit ihrer 5-Sterne-Bewertung belohnungsintensiv, aber mit Kirin als Widersacher auch nicht leicht zu meistern.

Wo hält sich Kirin auf?

Mit der neuen Aufgabe im Gepäck reist ihr wieder ins Korallenhochland und begebt euch dort in die Region mit der Nummer 8.

Haltet dort Ausschau nach unbekannten Spuren, die ihr untersuchen müsst. Kirin ist zwar ein scheues Monster, aber wenn ihr lange genug sucht, dann findet ihr ihn schnell.

Ihr erkennt ihn am besten an seinem Fell, dass sich durch bläuliches Aufblitzen auszeichnet.

Kampfstrategien gegen Kirin

Sobald ihr Kirin schließlich gefunden habt, kann der Kampf losgehen. Überstürzt aber nichts, sondern plant in Ruhe.

Kirin ist, wie erwähnt, ein scheues Wesen und lässt Jäger in Ruhe, die ihn nicht angreifen. Sobald ihr aber den ersten Schlag setzt, bekommt ihr seine ganze Wut zu spüren – und die solltet ihr nicht unterschätzen. Denn auch wenn der Drachenälteste im Vergleich zu vielen anderen Monster harmlos aussieht, kann er euren Jäger ordentlich vermöbeln.

Tipps für die Offensive

Im Kampf solltet ihr vor allem auf Feuer-Attacken setzen und/oder brennende Munition verwenden, denn dann nutzt ihr die größte Schwäche Kirins aus. Mit Donner-Attacken oder Lähmung dagegen könnt ihr kaum etwas ausrichten.

Um schließlich auch noch die schwächsten Stellen von Kirins Körper anzuvisieren, solltet ihr eure Attacken immer gegen den brechbaren Kopf und das brechbare Horn richten. Dort ist seine Panzerung geringer und eure Feuer-Angriffe können ordentlich Schaden anrichten.

Tipps für die Defensive

Kirin teilt aber natürlich auch aus. Damit ihr hier auch gewappnet seid, folgen nun ein paar Tipps zur Verteidigung:

Abgesehen von Heiltränken und ähnlichem, solltet ihr vor allem Nullbeeren im Rucksack eures Jägers haben. Kirin kann euch nämlich die Donnerpest anhängen und mit dem Obst könnt ihr diese rasch wieder losbekommen und so auch die negativen Effekte. Besorgt euch außerdem eine Rüstung mit viel Schutz gegen Donner.

Beobachtet Kirin genau. Wenn das »Einhorn« richtig sauer ist, dann stellt es sich kurz auf seine Hinterbeine, bevor es euch mit einem Blitzangriff attackiert. In diesem Moment solltet ihr wiederum eure Angriffe pausieren und auf Abstand gehen, denn wenn Kirin euch in dieser Phase trifft, dann steckt euer Jäger richtig viel Schaden ein.

Ein blaues Leuchten auf dem Boden des Korallenhochlands verrät außerdem, wo die Blitz-Attacken von Kirin einschlagen. Wenn es euch schließlich zu brenzlig wird und ihr flüchten wollt, dann bedenkt eines: Kirin ist ziemlich flink und die Chancen, dass ihr ihm entkommt, sind entsprechend gering.

Kirin-Belohnungen

  • Zerlegung: Kirin-Donnerhorn, Kirin-Leder, Kirin-Mähne, Kirin-Schwanz
  • Belohnung: Kirin-Donnerhorn, Kirin-Leder, Kirin-Mähne, Kirin-Schwanz, Lichtkristall

Für das Donnerhorn brecht ihr das Horn des Kirin, die Mähne findet ihr hingegen als Drop. Für die zuvor genannte Quest gibt’s ebenfalls eine Entlohnung.

Die könnt ihr euch beim Quest-Geber, dem Biologen in Astera, abholen. Zum Dank überreicht dieser euch einen donnerfesten Mantel, der euch gegen Elektro-Attacken schützt.

Monster Hunter: World ist am 26. Januar 2018 für die PlayStation 4 und die Xbox One erschienen. Die PC-Spieler unter euch müssen sich noch ein wenig gedulden, denn die Fassung für den Computer erscheint erst später im Jahr.

Wenn ihr aber noch mehr Hilfestellungen zu Monster Hunter: World nachlesen wollt, dann klickt einfach weiter. Wir verraten euch zum Beispiel wie ihr euch mit Poogie anfreundet und auch, wie ihr neue Outfits für das Schweinchen finden könnt.

Zudem erklären wir euch, was Untersuchungen sind und wie sie funktionieren, ebenso wie wir euch erläutern, wie genau der Koop-Modus in Monster Hunter: World gestaltet ist.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.