Monster Hunter: World – Jyuratodus besiegen & Aqua-Beutel looten

Der Jyuratodus zählt zur ersten Handvoll anspruchsvollerer Bestien in Monster Hunter: World. Welche Schwächen er hat, wie er sich verhält und wo seine Schwachpunkte sind – das verraten wir hier.

  • von Constanze Thiel am 26.01.2018, 13:53 Uhr

Zu den in der Wildturm Ödnis heimischen, großen Monstern, zählt nicht nur der Barroth, sondern ebenso der Jyuratodus. Die beiden liefern sich erbitterte Revierkämpfe und stehen in Monster Hunter: World gleichermaßen auf eurer Abschussliste.

Dafür, wie ihr den glitschigen Jyuratodus erlegt, haben wir im Anschluss wichtige Informationen und Tipps gesammelt.

Findet davor heraus, wie ihr die beste Waffe für euch bestimmt oder was ihr für die Ausblendung des Helms bei eurer Figur in Monster Hunter: World tun müsst.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Tipps

  • Sorgt also dafür, dass ihr genügend Nullbeeren, Tränke sowie Rationen dabei habt und verbessert eure Waffe vor dieser Jagd lieber noch einmal, wenn diese sich noch auf einem niedrigeren Level befindet.
  • Es lohnt sich darüber hinaus, Wasser- und Donner-Munition im Gepäck zu haben. Schockfalle oder Fallgrube helfen euch zusätzlich, bei dieser Jagd zu triumphieren. Wie ihr diese Items herstellt, das verrät unser Crafting-Guide zu Monster Hunter: World.

Kampf-Strategie für den Jyuratodus

Bei diesem Ungetüm handelt es sich um einen sogenannten Fischwyvern. Das gibt schon einmal Aufschluss darüber, dass er ein Fan von Wasser ist. Jyuratodus hält sich am liebsten im Sumpf auf, wo immer genügend Schlamm herumliegt, mit dem er sich einreiben kann.

Lockt ihn also nach Möglichkeit aus diesem Habitat heraus, um den Kampf einfacher zu gestalten oder treibt ihn in die Klauen des Barroth, falls ihr dessen Aufenthaltsort in der Wildturm Ödnis ausmachen könnt.

Die Zwei kämpfen dort nämlich um die Vorherrschaft und erledigen so einen Teil eurer Arbeit, wenn ihr es richtig anstellt.

Schockfalle oder Fallgrube sorgen außerdem dafür, dass der Jyuratodus in Monster Hunter: World nicht nach Lust und Laune abtauchen oder sich mit Schlamm einreiben kann.

Nagelt ihn auf diese Weise fest, um kräftig auszuteilen. Schlamm entfernt ihr hingegen mit Schleuder oder Wasserelementwaffen. Geratet ihr in einen seiner abgeschüttelten Schlammhaufen und infiziert euch so mit der Wasserpest, futtert eine Nullbeere, um euch davon zu heilen.

Schwächen des Jyuratodus

Abhängig davon, ob die Bestie mit Schlamm bedeckt ist oder eben nicht, verändern sich deren Schwächen. Grundsätzlich gilt jedoch: Zielt auf den Kopf oder Schwanz.

Dort befinden sich nämlich die Schwachstellen des Jyuratodus – ganz egal, ob er in in Monster Hunter: World gerade mit Dreck beschmiert ist oder nicht.

  • Mit Schlamm bedeckt: Immun gegen Feuer & Donner, aber extrem anfällig für Attacken mit Wasserelementwaffen
  • Ohne Schlamm: Extrem anfällig für Donner, aber immun gegen Wasser

Jyuratodus-Belohnungen

Niedrig

  • Zerlegung: Jyuratodus-Schuppe, Jyuratodus-Panzer, Jyuratodus-Reißzahn, Jyuratodus-Flosse
  • Belohnung: Jyuratodus-Panzer, Jyuratodus-Schuppe, Jyuratodus-Reißzahn, Jyuratodus-Flosse, Monsterknochen M, Aqua-Beutel
  • Fundstück: Jyuratodus-Flosse

Hoch

  • Zerlegung: Jyuratodus-Schuppe+, Jyuratodus-Rückenpanzer, Jyuratodus-Reißzahn+, Jyuratodus-Flosse+
  • Belohnung: Jyuratodus-Schuppe+, Jyuratodus-Rückenpanzer, Jyuratodus-Reißzahn+, Jyuratodus-Flosse+, Monster-Spitzknochen, Sturzflutbeutel
  • Fundstück: Jyuratodus-Flosse+

Wir bieten auf GameZ.de übrigens noch viel mehr Lösungen sowie Tipps rund um Monster Hunter: World. Erfahrt zum Beispiel, wie ihr Monster richtig mounted oder das Aussehen eures Jägers ändert – auch noch Spielstart.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken