Monster Hunter World: Iceborne – Beotodus besiegen

Beotodus ist das erste Monster, auf das ihr in der Erweiterung Iceborne von Monster Hunter World trefft. Wir zeigen euch, wie ihr den riesigen Fisch besiegt.

  • von Franziska Behner am 13.09.2019, 9:42 Uhr
So seid ihr in der Lage, Beotodus ganz leicht zu besiegen.

Mit unserem Monster Hunter World: Iceborne Guide wollen wir euch zeigen,

  • wo Beotodus auftaucht
  • wie Beotodus besiegt werden kann
  • welche Tricks es im Kampf gegen ihn gibt.

Beotodus ist eines der ersten Monster, die ihr in der Erweiterung: Monster Hunter World: Iceborne (Kaufen!) entdeckt. Er gehört der Art der Fischwyvern an und bewegt sich mit seinen riesigen Flossen durch den Schnee, als sei es Wasser. Unser Guide verrät euch eine Strategie, mit der ihr den Riesen schnell besiegen werdet.

Um Iceborne zu starten, müsst ihr Monster Hunter World (Kaufen!) durchgespielt haben und mindestens Jägerrang 16 besitzen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche Rüstungen und Waffen soll ich gegen Beotodus verwenden?
  2. Beotodus besiegen

Welche Rüstungen und Waffen soll ich gegen Beotodus verwenden?

Das Monster Hunter-Franchise bietet euch zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung eures Charakters. Es stehen eine Vielzahl an Rüstungen zur Verfügung, die ihr euch mit verschiedenen Items und Monsterteilen schmieden könnt. Entscheidet selbst, mit welcher Waffe ihr am Besten zurecht kommt und werft einen Blick auf folgende Tipps:

  • Beotodus ist schwach gegenüber Feuer
  • Er ist anfällig gegenüber Gift

Wenn ihr gern mit Doppelschwertern spielt, dann schlagen wir die Dual Blade in Iceborne vor. Diese Waffe kombiniert Feuer- und Giftschaden. Sie wird aus Teilen des Kulu-Ya-Ku hergestellt und sollte recht schnell zu bekommen sein. Den Kulu-Ya-Ku habt ihr sicher schon im Hauptspiel gesiegt.

Hilfreiche Tipps zu Waffen in Monster Hunter World haben wir euch in einem anderen Guide zusammengestellt.

Da Beotodus Eisbrand verursachen kann, solltet ihr immer Beeren im Gepäck haben. Alternativ schützt euch der Eismantel oder der aufgelevelte Skill der (Eis-)Brandresistenz.

Monster Hunter World: Iceborne – Beotodus besiegen

Das riesige Fisch-Monster suhlt sich im Schnee, taucht zeitweise unter und kann das Eis nutzen, um Körperteile zu schützen. Überzieht er seinen Körper mit einer eisigen Schicht, zielt direkt darauf und versucht die Barriere zu zerstören.

Konzentriert euch auf die Beine von Beotodus, denn sie sind ein leichtes Ziel. Haltet euch beim Angriff auf seine Gliedmaßen an seiner Seite auf, was euch vor Angriffen von vorn schützt. Behaltet Beotodus im Auge, wenn er sich im Schnee vergräbt, denn er attackiert euch beim Auftauchen blitzschnell und mit enormer Kraft.

Eine wirksame Technik gegen Beotodus ist die Klammerkralle, denn das Monster ist unglaublich schnell. Er gleitet geradezu durch den pulvrigen Schnee. Mit der Klammerkralle zieht ihr euch einfach an eines seiner Körperteile heran, haltet euch fest und schlagt mit aller Kraft zu. Sollte Beotodus mit genau diesem Körperteil einen Angriff starten, werdet ihr allerdings abgeworfen.

Beotodus wird im Laufe des Kampfes weglaufen und auf Banbaro treffen. Das Hirsch-Monster verwickelt ihn in einen Kampf und zieht Beotodus viel Energie ab. Unterbrecht den Kampf der Giganten nicht, bis sie von selbst aufhören. Seid ihr gut ausgerüstet und habt entsprechend Zeit, könnt ihr es auch gleich mit Banbaro aufnehmen oder einfach wieder Beotodus folgen und ihn weiter mit Attacken bombardieren.

Unser Tipp: Trinkt regelmäßig euer Heißgetränk, damit die Ausdauerleiste nicht auf Null sinkt und ihr genügend Stamina habt, um den Angriffen auszuweichen.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Franziska Behner
Franziska Behner

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken