Millionen mit Minecraft: Diese Entwickler schufen ihre Spiele ganz allein

Call of Duty ist doof? Minecraft ist öde? Dann macht doch einfach euer eigenes Videospiel! Wir stellen euch Entwickler vor, die mit einer Idee und sehr viel Arbeit Millionen gemacht haben.

  • von Ann-Kathrin Kuhls am 12.01.2018, 10:19 Uhr

Mit Minecraft verdiente Entwickler Notch Millionen. Und das, obwohl er am Anfang keinerlei Hilfe hatte. Neben AAA-Blockbustern zeigen Indie-Entwickler immer wieder, dass eine gute Idee nicht unbedingt Millionen in der Entwicklung kosten muss. Manchmal reicht auch einfach eine gute Idee.

Und natürlich Wochen und Jahre an Arbeit, die in das Spiel gesteckt werden müssen. Nicht umsonst brauchen Blockbuster wie Assassin’s Creed auch mit 3000 Mann starken Teams Jahre, um einen Blockbuster fertigzustellen.

Wenn man jedoch hartnäckig genug ist, geht das auch ganz allein. Vorausgesetzt man investiert beinahe seine komplette Freizeit und hat Vorkenntnisse in Programmiersprachen, kann zeichnen, schreiben, musizieren und kennt am besten noch einen Ort für gute Tonaufnahmen.

Das hört sich jetzt zwar nach einer fast unschaffbaren Aufgabe an, ist aber tatsächlich möglich. Wir stellen euch in unserem Video ein paar Entwickler vor, die es geschafft haben.

Außerdem haben wir am Ende noch ein paar Tools und Programme zusammengefasst, mit denen auch Anfänger einen Blick in die Spieleentwicklung werfen können. Und das, ohne Experte in Programmiersprachen wie C++ oder Java zu sein. Mit unseren Empfehlungen könnt ihr erstmal einen Zeh ins Entwicklerwasser tauchen und herausfinden, ob das überhaupt etwas für euch ist.

Und wer weiß? Vielleicht programmiert ihr ja das nächste Minecraft.

We want YOU on Facebook!  Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Ann-Kathrin Kuhls
Ann-Kathrin Kuhls

Erstes Spiel: Jazz Jackrabbit Lieblingsgenres: Action-Adventure, (Japan-)Rollenspiele, Strategie Lieblingsspiele/-serien: Final Fantasy, The Last of Us, Alice: Madness Returns, XCOM: Enemy Unknown