Microsoft Flight Simulator: Die besten Tipps und Tricks

Was sind die besten Tipps und Tricks zum Flight Simulator 2020? Wir verraten es euch in unserem Guide zur neusten Version von Microsofts Flugsimulator.

  • von Ramin Hayit am 19.08.2020, 13:53 Uhr
Microsoft-flight-simulator-2020-tipps-tricks

In unserem Tipps und Tricks-Guide zum Flight Simulator 2020 erfahrt ihr:

  • Was ihr bei der Steuerung beachten müsst
  • Welche Tipps für Einsteiger wichtig sind
  • Wie ihr den Drohnenmodus richtig nutzt

Der Microsoft Flight Simulator (2020) wurde am 18. August 2020 für PC veröffentlicht. Zudem wurde eine Konsolenversion des Flugsimulators für Xbox One und Xbox Series X angekündigt. Im neusten Ableger von Microsofts legendärer Flugsimulation wählt ihr aus 20 originalgetreuen Flugzeugen. Von der Propellermaschine bis hin zum Jumbojet sind alle wichtigen Flugzeugklassen mit dabei. Damit ihr euch unnötige Bruchlandungen erspart, verraten wir euch die besten Flight Simulator 2020-Tipps und Tricks in unserem Guide.

Microsoft Flight Simulator 2020-Tipps zur Steuerung

Kann man den Microsoft Flight Simulator 2020 mit der Tastatur spielen? Ja, in der Theorie ist das möglich. In der Praxis raten wir euch jedoch dringend davon ab. Denn ohne das nötige Feingefühl behaltet ihr weder die Kontrolle über ein Leichtflugzeug noch über einen Passagierjet. Die Grundvoraussetzung für ein authentisches Flugerlebnis ist ein Joystick mit Schubsteuerung (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!).

Der perfekte Joystick für den Microsoft Flight Simulator 2020
LOGITECH Saitek X52 Pro Flight Control System Joystick
LOGITECH Saitek X52 Pro Flight Control System Joystick
€ 199

Am besten nehmt ihr auch gleich das passende Flight Control System (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!) mit. Um euch jedoch wie ein waschechter Pilot zu fühlen, nutzt ihr ein Yoke mit Throttle Quadrant und Ruderpedalen. Falls ihr gerade kein Geld für neue Hardware ausgeben und erst mal in die Flugsimulation reinschnuppern wollt, dann verwendet zumindest ein Gamepad wie den Xbox Controller (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!).

Bonus-Tipp: Ganz egal, für welche Eingabemethode ihr euch entscheidet. Schaut immer zuerst ins Einstellungsmenü und passt die Empfindlichkeit sowie die Totzone der Steuerung nach euren Vorstellungen an, bevor ihr eure ersten Flugerfahrungen sammelt.

Welche Tipps und Tricks muss ich als Einsteiger beachten?

Wenn ihr das erste Mal im Cockpit sitzt, werdet ihr schnell von den vielen Anzeigen und Steuerungsmöglichkeiten erschlagen. Macht euch keine Sorgen, denn es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch wenn ihr das Sprichwort in Bezug auf Microsofts Flight Simulator nicht buchstäblich nehmen solltet, bleibt die Essenz erhalten. Als Pilot lernt man immer dazu.

Deshalb zählt zu den wichtigsten Microsoft Flight Simulator 2020-Tipps für Einsteiger: Fangt einfach an, nehmt euch Zeit und versucht nicht, alles auf einmal zu verstehen. Doch vor allem, habt Spaß beim Fliegen! Ihr müsst nicht unbedingt mit einem Propellerflugzeug beginnen, wenn euch das zu langweilig ist. Startet mit dem Flugzeug, in dessen Cockpit ihr am meisten Spaß habt. Erst, wenn ihr ein Modell beherrscht, wechselt ihr zum nächsten.

Dadurch bleibt eure Motivation langfristig erhalten und ihr lernt am besten, wie das Flugzeug funktioniert. Was passiert, wenn ihr die Flughöhe haltet und den Schub reduziert? Wie unterscheidet sich die Reaktion im Steig- oder Sinkflug? Wie ändert sich das Flugverhalten, wenn ihr das Ruder in Kurven stark oder schwach betätigt? Was ist eine Trimmung und wie benutzt man sie?

Falls ihr diese Fragen noch nicht beantwortet könnt, setzt euch ins digitale Cockpit und findet es heraus. Denn kein Tipps und Tricks-Guide vermittelt euch das Gefühl selbst ein Flugzeug zu fliegen. Kommt ihr an einer Stelle nicht weiter, dann habt ihr – dank eurer Erfahrung – konkrete Fragen an der Hand und die große Flugsimulator-Community wird euch mit Sicherheit weiterhelfen.

Flight Simulator 2020-Tipps: Die wichtigsten Instrumente erklärt

Damit ihr bei den ersten Flugversuchen nicht ganz alleine dasteht, erklären wir euch die Funktion der wichtigsten Instrumente. Die folgenden Flugdaten werden euch sowohl im Cockpit als auch im HUD angezeigt, wenn ihr in die Außenperspektive wechselt.

Instrument Funktion
Anstellwinkel
(AOA)
Die AOA-Anzeige verrät euch den Anstellwinkel (oder auch Anströmwinkel) eurer Tragflächen. Achtet darauf, die Anzeige im grünen oder gelben Bereich zu halten, um Abstürze zu vermeiden. Ihr reguliert den Winkel mithilfe des Höhenruders.
Auftriebshilfe (Flaps) Die Flaps-Anzeige zeigt euch die Position der Landeklappen an. Sind sie ausgefahren, ist der Luftwiderstand erhöht und Start sowie Landung fallen deutlich leichter.
Fluggeschwindigkeit
(Airspeed)
Als Standardwert wird eure Geschwindigkeit in Knoten relativ zur umgebenen Luft angezeigt. Beachtet also, dass ihr bei Gegenwind deutlich langsamer vorankommt als angezeigt.
Kompass
(Compass)
Der Kompass verrät euch, in welche Himmelsrichtung ihr unterwegs seid. Des Weiteren wird die Richtung eures Flugziels durch einen Pfeil gekennzeichnet.
Holt euch professionelle Pedale zur Rudersteuerung für die volle Piloten-Erfahrung!
LOGITECH Saitek Pro Flight Rudder Pedals Simulations-Pedale
LOGITECH Saitek Pro Flight Rudder Pedals Simulations-Pedale
€ 148.95
Instrument Funktion
Treibstoff
(Fuel)
Zeigt euch an, wie viel Kerosin noch im Tank ist. Mit wie viel Sprit ihr startet, legt ihr bei der Wahl eures Flugzeugs unter dem Reiter „Gewicht und Gleichgewicht“ fest.
Triebwerk (Engine) Die Anzeige informiert euch über die wichtigsten Kennzahlen eures Motors, wie Umdrehungen und Leistung in Prozent. Analog zum Auto solltet ihr den roten Drehzahlbereich meiden, um Motorschäden vorzubeugen.
Trimmung (Trim) Durch die Trimmung haltet ihr das Flugzeug in der Horizontalen, ohne ständig händisch korrigieren zu müssen. Dabei handelt es sich um ein wichtiges Tool, das von vielen unterschätzt wird. Probiert also ruhig ein wenig damit herum, um eure Flugkünste zu perfektionieren.
Flughöhe (Altitude) Eure Flughöhe in der Maßeinheit Fuß. Informiert euch über die optimale Flughöhe des Flugzeugs, da sie sich von Modell zu Modell unterscheidet.

Hilfreiche Funktionen: Checklisten, Kopilot und Drohnenmodus

Zudem beinhaltet der Microsoft Flight Simulator 2020 viele hilfreiche Funktionen, die euch das Pilotenleben erleichtern. Zum Beispiel führt euch das Checklisten-System durch alle nötigen Schritte und Schalter, die ihr betätigen müsst, um ein Flugzeug zu starten und in die Luft zu bekommen.

Darüber hinaus unterstützt euch die Kopilot-Funktion, indem ihr unliebsame Aufgaben einfach auslagert. Ihr habt keine Lust auf die nervige Kommunikation mit der Luftraumüberwachung (ATC)? Kein Problem, euer unsichtbarer Kopilot kümmert sich darum. Lasst ihn die gesamte Flugzeugsteuerung übernehmen, wenn ihr sorgenfrei aus dem Fenster schauen und die Aussicht genießen wollt.

Nutzt den Drohnenmodus! Dazu drückt ihr die Pause-Taste – somit bleibt euer Flugzeug in der Luft stehen, während die restliche Welt weiterhin simuliert wird. Geht anschließend im oberen Menü auf „Kamera“ und klickt auf „Schaukasten“, um außerhalb des Flugzeugs zu landen. Stellt die „Drohnengeschwindigkeit“ auf 100 Prozent, um euch in angemessener Geschwindigkeit durch die detailreichen Landschaften des Flight Simulators zu bewegen.

Der Drohnenmodus eignet sich hervorragend, um euren Zielflughafen im Vorfeld auszukundschaften und den Anflug zu planen. Jetzt kommt die Tastatur im Microsoft Flight Simulator 2020 ins Spiel. Mit dem Nummernblock schaut ihr euch um, während ihr euch mit den WASD-Tasten in der Welt bewegt. Drückt ihr die Taste „5“ auf dem Nummernblock, springt ihr zurück zu eurem Flugzeug.

Bonus-Tipp: Aktiviert den Drohnenmodus am Flughafen und setzt die Geschwindigkeit auf 0,8 Prozent, um den in der Checkliste aufgeführten Flugzeug-Rundgang durchzuführen.

Wieso kommt es zu hohem Datenverbrauch im Flight Simulator?

Mit dem Microsoft Flight Simulator 2020 bereist ihr die Welt bis ins kleinste Detail. Über 37.000 Flughäfen, 2 Millionen Städte und 1,5 Milliarden Gebäude sowie echte Berge, Straßen, Bäume, Flüsse, Tiere, Verkehr und vieles mehr wurden originalgetreu abgebildet. Folglich könnt ihr sogar das Haus, in dem ihr im echten Leben wohnt, überfliegen und aus der Vogelperspektive betrachten.

Die hohe Detailverliebtheit der Flugsimulation birgt jedoch einen Nachteil. Denn die Geodaten des Flugsimulators sind insgesamt so groß wie 20.000 Blu-rays oder 100.000 DVDs. Immer wenn ihr über neue Gebiete fliegt, wird die gesamte Szenerie in Echtzeit heruntergeladen. Folglich verbraucht ihr hohe Datenmengen während des Spielens. Zudem wird die Detailqualität heruntergeregelt, wenn ihr keine schnelle Leitung zur Verfügung habt.

Trifft Letzteres auf euch zu oder falls ihr euren Internetanschluss mit weiteren Personen teilt, dann haben wir einen Microsoft Flight Simulator 2020-Tipp für euch parat, mit dem ihr den Datenverbrauch während des Spielens minimiert. Denn ihr könnt euch Karten bereits im Vorfeld herunterladen, bevor ihr ein neues Gebiet überfliegt.

So vermeidet ihr den Verbrauch hoher Datenmengen im Flight Simulator 2020

  1. Öffnet die OPTIONEN im Hauptmenü, klickt auf ALLGEMEINES und navigiert zum Reiter DATEN.
  2. Scrollt nach ganz unten zum Bereich ROLLING-CACHE-EINSTELLUNGEN.
  3. Dort angekommen könnt ihr den ROLLING-CACHE (das Herunterladen von Daten während ihr fliegt) ein- und ausschalten sowie ein ROLLING-CACHE-LIMIT festlegen (Empfehlung: circa 10 bis 15 GB).
  4. Wollt ihr die Daten bereits vor dem Flug herunterladen, dann klickt neben dem Menüpunkt MANUELLER CACHE auf ANSICHT.
  5. Es öffnet sich eine Weltkarte, auf der ihr die Gebiete eurer geplanten Route mit der rechten Maustaste markiert.
  6. Im Anschluss legt ihr die maximale Größe des manuellen Caches fest (je nach verfügbarem Platz auf eurer Festplatte) und wählt einen Speicherort unter „Cache-Ort“.
  7. Klickt abschließend auf NEUE REGION ZWISCHENSPEICHERN und verbraucht so keine großen Datenmengen im Flight Simulator.

Bonus-Tipp: Beim Kartendownload könnt ihr zwischen niedrigen, mittleren und hohen Details wählen. Wir empfehlen euch das Gebiet rund um den Startflughafen sowie überflogene Städte mit hohem Detailgrad zu speichern. Verwendet den mittleren Detailgrad für die nähere sowie die niedrige Detailstufe für die erweiterte Umgebung.

Mit diesem Trick geht ihr mit dem Flugzeug auf Safari

Die Weltkarte ist nicht nur groß und detailreich, sondern auch ein mächtiges Tool im Microsoft Flight Simulator 2020. Gebt einfach euren Start- und Zielort ein und die Flugsimulation ermittelt verschiedene Optionen. Kurz darauf erhaltet ihr die fertige Route, einfacher geht es nicht. Darüber hinaus seid ihr bei der Eingabe nicht auf Länder, Städte oder Flughäfen beschränkt.

Stattdessen könnt ihr alle erdenklichen Sonderziele – wie Sehenswürdigkeiten – angeben und sie wenig später aus der Luft bestaunen. Tippt ihr Fauna in das Suchfeld der Weltkarte ein, werden euch die Destinationen verschiedener Tiere angezeigt, egal ob Elefant, Giraffe oder Grizzly-Bär. Bestätigt den Ort und geht mit dem Flugzeug auf Safari. So schafft ihr die Big 5 locker an einem Tag, selbst wenn ihr mit einer Propellermaschine unterwegs seid.

Bonus-Tipp: Ihr wollt einen bestimmten Ort überfliegen, der nicht in den Suchvorschlägen auftaucht? Dann tragt einfach die Koordinaten ins Suchfeld ein und erstellt einen manuellen Ort, der fortan auf der Weltkarte des Microsoft Flight Simulators erscheint.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Ramin Hayit
Ramin Hayit

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken