Metroid Dread Boss-Guide: So besiegt ihr sie alle

In Metroid Dread bekommt ihr es mit richtig fiesen Bossen zu tun. Wir zeigen euch, wo ihr sie findet und wie ihr sie besiegt.

  • von Josef Erl am 20.10.2021, 22:30 Uhr
Metroid Dread Boss Guide

In diesem Metroid Dread Boss-Guide erfahrt ihr:

  • Wie viele Bosse es in Metroid Dread gibt
  • Wo ihr die Boss-Gegner findet
  • Worauf es beim Kampf gegen die Riesenmonster ankommt

Metroid Dread ist ein Action-Plattformer alter Schule. Da darf eines natürlich nicht fehlen: fordernde Boss-Kämpfe. Die gibt es im neuesten Abenteuer von Heldin Samus reichlich. In diesem Guide zeigen wir euch, wo sie euch erwarten und wie ihr sie bezwingt.

Metroid Dread Boss Nummer 1: Corpious

Corpious ist der erste Boss-Kampf, der euch in Metroid Dread erwartet. Ihr trefft die Kreatur im Osten von Artaria. Seine Schwachstelle ist der Kopf. Aufgeladene Schüsse und Raketen sind am effektivsten. Er attackiert Samus mit seinem Schwanz und spuckt Gift-Kugeln. Zerstört ihr die, lassen sie Lebensenergie und Munition zurück.

Links und rechts an den Wänden sind blaue Magnetfelder. Klinkt euch ein, um seinen Attacken zu entgehen. Bleibt aber nicht zu lange dort, sonst holt euch Corpious runter. Sobald sich das Monster unsichtbar macht, zielt auf die leuchtende Kugel. Als Belohnung erwartet euch der Phantom-Anzug, mit dem ihr euch vor den EMMIS in Metroid Dread (Guide) tarnen könnt.

Metroid Dread Boss Nummer 2: Kraid

Mit Kraid trefft ihr im Südwesten von Cataris auf einen alten Bekannten aus früheren Metroid-Teilen. Seine Schwachstelle ist sein offenes Maul. Füttert ihn mit Raketen und aufgeladenen Beams. Das Ungetüm schleudert seine Krallen nach Samus. Weicht ihnen aus oder schießt sie ab, um euch Lebensenergie und Munition zu sichern.

Nachdem ihr eine Etage tiefer gewandert seid, wird sein offener Bauch zur Schwachstelle. Auch hier helfen geladene Schüsse und Raketen. Seine Geschosse schlagen links in der Wand ein und dienen euch als Treppe. Klettert nach oben und klinkt euch mit dem Spider-Magneten an der blauen Fläche ein. Von dort aus könnt ihr wieder Kraids Kopf bearbeiten.

Metroid Dread Boss Nummer 3: Chozo-Robosoldaten

Mit den Chozo-Robosoldaten bekommt ihr es zweimal zu tun – in Ferenia und Ghavoran. In Ferenia erwartet er euch am südwestlichen Ende zwischen den beiden Übergängen nach Dairon und stellt euch direkt nach dem Aufeinandertreffen mit dem lila EMMI. In Ghavoran trefft ihr oberhalb des südlichen Übergangs nach Burenia auf eine goldene Version des Soldaten.

Ideal für unterwegs
Inklusive praktischer Schutzfolie
NINTENDO Switch Tasche + Schutzfolie, Grau
€ 17.99

Der Chozo-Soldat versucht immer wieder in den Nahkampf überzugehen. Bleibt mit dem Flash Shift auf Abstand und trefft ihn mit Raketen und aufgeladenen Beams. Wechselt immer wieder zwischen Boden und Plattformen. So macht ihr es dem Roboter schwerer, euch zu treffen. Der Chozo-Soldat feuert in Dreier-Salven auf Samus. Versucht zwischen den Projektilen hindurch zu springen.

Lädt er seine Kanone auf, wartet etwa zwei Sekunden und spring schräg nach vorn, um dem Strahl auszuweichen. Hebt der Roboter seine Klinge für den Nahkampf, könnt ihr sie kontern, wie in unserem Metroid Dread Tipps-Guide beschrieben. Dadurch erhaltet ihr Munition und Lebensenergie. Lädt er die Klinge mit roter Energie auf, springt mit dem Flash Shift hoch, sobald er nach vorn stößt.

Metroid Dread Boss Nummer 4: Drogyga

Das Monstrum Drogyga erwartet euch im Norden Burenias. Drogyga saugt mit seiner Tentakel Energie ab. Zerstört sie mit gezielten Schüssen, damit die Turbinen wieder zu arbeiten beginnen. Feuert danach geladene Beam-Shots auf die zwei nun aktiven großen Knöpfe am Rand des Raums.

Auf die rechte Seite gelangt ihr über die Magnetschiene an der Decke. Sind beide Knöpfe aktiviert, lasst ihr das Wasser ab und Drogyga dehydriert. In diesem Zustand könnt ihr auf ihren Kern feuern, bis sie sich wieder aufrappelt und den Raum flutet. Diesen Vorgang müsst ihr ein paar Mal wiederholen.

Metroid Dread Boss Nummer 5: Chozo-Soldat

Chozo-Soldaten machen euch insgesamt fünfmal das Leben schwer. Ihr trefft sie in Elun, Ghavoran, Artaria und zweimal in Hanubia. Sie agieren ähnlich wie der Chozo-Robosoldat mit Fern- und Nahkampfattacken. Macht einen Wall Jump und wechselt mit dem Flash Shift die Seite, um Abstand zu gewinnen und dem Angriff mit dem Speer auszuweichen. Raketen fügen ihm am meisten Schaden zu.

Kämpft ihr gegen eine Variante mit Schild, könnt ihr es mit einem gut getimten Konter zerstören. Hebt der Chozo-Soldat den Schild kurz hoch, um eine Attacke vorzubereiten, erscheint kurz ein weißer Glimmer. Genau in diesem Moment müsst ihr die Konter-Taste drücken. Feuert danach aus allen Rohren.

Alternativ könnt ihr Schilde auch mit Raketen zerstören, das dauert aber deutlich länger. Bei dem Elite-Chozo-Soldat löst ihr das Schild-Problem nur mit dem Grapple Beam. Führt den Konter durch wie oben beschrieben und nehmt ihm das Schild sofort danach mit dem Grapple Beam ab, solange er noch benommen ist.

Metroid Dread Boss Nummer 6: Escue

Nachdem ihr den blauen EMMI in Ferenia besiegt und die Eis-Raketen erhalten habt, trefft ihr im Südosten Ferenias auf Escue. Das fliegende Monster feuert lila Energiekugeln ab, die beim Aufprall detonieren. Weicht ihnen aus und springt in die Luft, bevor sie explodieren. Escue ist verwundbar, sobald die lila Energie-Blitze um ihn herum verschwinden.

Trefft ihn mit Eis-Raketen und geladenen Beam-Shots für maximalen Schaden. In seiner X-Parasite-Form ist Escue nach einem Treffer für kurze Zeit unverwundbar und fügt euch bei jeder Berührung großen Schaden zu. Weicht ihm aus und sammelt die ausströmenden Parasiten ein, um Energie und Munition zu erhalten.

Metroid Dread Boss Nummer 7: Chozo-Robosoldatenduo

Auch mit dem Roboter-Tag-Team bekommt ihr es mehrmals zu tun. Sie fordern euch in Ferenia und Burenia heraus. Die Kämpfe laufen ähnlich ab wie mit dem Chozo-Robosoldaten. Bleibt mit dem Flash Shift auf Abstand und setzt Ice-Missiles ein, um die Roboter zu verlangsamen. Versucht euch auf einen Roboter zu konzentrieren und ihn aus dem Spiel zu nehmen. Das gelingt am besten mit Storm-Missiles.

Metroid Dread Boss Nummer 8: Experiment Nr. Z-57

Die Riesenspinne Experiment Nr. Z-57 lehrt euch in Cataris das Fürchten. Ihr trefft den Boss, nachdem ADAM euch vorschlägt, das Kraftwerk von Cataris zu erkunden. Weicht den mächtigen Hieben mit Space Jumps aus. Versucht euch damit im oberen Drittel des Bildschirms zu halten. Zielt mit Storm-Missiles auf den Kopf der Spinne, sobald ihr zwischen ihren Attacken zum Stehen kommt.

Setzt Z-57 seinen Laser ein, erreicht ihr das sichere Gebiet mit einem Flash Shift, während der Laser kurz aussetzt. Passt auf, dass ihr nicht in den rosa Säurepfützen landet. Bewegt sich die Spinne zum Seitenrand, feuert sie einen Laserstrahl ab und zieht ihn langsam von oben nach unten.

Bewegt euch nah an den Körper der Spinne und feuert auf ihren Kopf. Kurz bevor der Laser euch erreicht, setzt die Spinne zum Biss an und öffnet das Maul. In diesem Moment kontert ihr den Angriff und feuert so viele Raketen wie möglich auf den Vielbeiner.

Metroid Dread Boss Nummer 9: Golzuna

Besiegt ihr Golzuna in Ghavoran, werdet ihr in Metroid Dread mit der Cross Bomb belohnt. Der Boss Golzuna mutiert im Lauf des Kampfes zu immer größeren, bereits bekannten Gegnertypen, bis er schließlich seine finale Form erreicht. In der X-Parasite-Form könnt ihr ihn schließlich besiegen.

Die Schwachstelle befindet sich am Hinterteil des Kolosses. Versucht deshalb möglichst hinter ihm zu bleiben und setzt ihm mit Raketen zu. Dazu könnt ihr entweder über ihn springen oder zwischen seinen Beinen hindurchrutschen, wenn er sich aufbäumt. Erreicht Golzuna seine maximale Größe, beginnt er Cross Bombs abzuwerfen. Die detonieren in rechteckiger Form oder verfolgen Samus. Weicht ihnen mit einem Flash Shift aus.

Metroid Dread Boss Nummer 10: Raven Beak

Raven Beak trefft ihr erstmals zu Beginn des Spiels, wenn er Samus ihrer Ausrüstung entledigt. Zum finalen Aufeinandertreffen kommt es in Itorash. Als Belohnung erwarten euch der Metroid-Anzug und der Hyper Beam. Seinen Nahkampfattacken und Lasern weicht ihr am besten mit Flash Shift und Space Jumps aus.

Phase 1 im Boss-Kampf mit Raven Beak

Raven Beak verfügt in dieser Phase des Boss-Kampfs über ein Energieschild. Mit Charge Beams und Raketen schwächt ihr es. Anschließend könnt ihr seine Schläge kontern. Schickt er einen seiner gewaltigen Laser-Strahlen los, findet ihr nur geduckt am Rand der Arena Schutz. Wirft Raven Beak eine schwarze, wachsende Energiekugel in den Raum, zerstört sie mit Raketen oder der Power Bomb. Damit ladet ihr eure Munition wieder auf.

Phase 2 im Boss-Kampf mit Raven Beak

In der zweiten Runde beginnt Raven Beak seine Flügel auszubreiten und euch von der Luft aus anzugreifen. Er gleitet blitzschnell von oben herab. Sobald er gelb aufleuchtet, weicht schnell zur Seite aus und eröffnet das Feuer. Seinen Raketen weicht ihr mit Space Jumps aus. Lädt er seinen Charge Beam auf, springt hoch, damit er nach oben zielt. So geht der Strahl ins Leere, während ihr fallt.

Damit eure Joy-Cons immer genug Saft haben
Ladet bis zu vier Joy-Cons gleichzeitig auf
POWER A Joy-Con Charging Dock, Schwarz
€ 29.99

Phase 3 im Boss-Kampf mit Raven Beak

Verliert Raven Beak einen Flügel, verlagert sich der Kampf wieder auf den Boden. Seine Angriffe verlaufen ähnlich wie in der ersten Phase. Feuert so viele Raketen auf ihn wie möglich. Sendet er eine gelbe Energiekugel aus, bereitet sofort eine Power Bomb vor. Damit zerstört ihr sie und erhaltet Lebensenergie und Raketen. Habt ihr ihm genug Schaden zugefügt, müsst ihr in einer kurzen Sequenz einen Nahkampfangriff parieren, um das Finale zu erreichen.

Phase 4 im Boss-Kampf mit Raven Beak

In dieser Phase übernimmt ein X-Parasite den Boss und transformiert ihn zu Raven Beak X. Der Kampf läuft ähnlich ab wie beim Töten eines EMMIS: Haltet mit dem Charged Hyper Beam direkt auf das Gesicht des Mutanten, bis ihn der Energiestrahl erledigt.

Weitere Guides zu Metroid Dread auf GameZ:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Josef Erl
Josef Erl

Mit Monkey Island vorm AMIGA 500 aufgewachsen. Geheime Superkraft: Schafft es, sich in jedem Videospiel einmal zu verlaufen - auch in Pong.

Passende Produkte
Nintendo Switch 2021

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken