FIFA 18: Mbappé, Cavani & Fellaini – WM-Stars im Check

Kylian Mbappé, Edinson Cavani und Marouane Fellaini sind nur wenige von vielen Fußballspielern, die bei der WM 2018 in Russland richtig aufdrehten. Ob sie auch in FIFA so gut sind? Wir machen den Check!

  • von eSport Studio am 12.07.2018, 12:29 Uhr
Fellaini, Mbappe und Cavani im FIFA-Check

Selbst wenn ein Fußballprofi auf dem Rasen beeindruckt, ist das noch lange keine Garantie dafür, dass er auch in FIFA 18 hervorragende Werte vorweist. Joshua Kimmich ist hierfür ein gutes Beispiel: Der Bayern-Spieler gilt als einer der besten deutschen Außenverteidiger.

In FIFA 18 mangelt es dem 23-Jährigen allerdings an Tempo, weswegen er geradezu unbrauchbar in der Fußballsimulation ist. Auch Toni Kroos kann in FIFA 18 – ebenfalls wegen des Tempos –nicht unbedingt überzeugen. Aber wie sieht es mit den Stars der WM aus? Wir machen den Check!

Kylian Mbappé – Frankreich

19 Jahre ist Mbappé erst alt und gilt als Fußballwunderkind. Im Alter von 18 Jahren und 95 Tagen debütierte er in der französischen Nationalmannschaft und wurde so zum jüngsten Nationalspieler Frankreichs seit 62 Jahren. Schnell erspielte er sich einen Stammplatz bei den Bleus und schoss bei seiner ersten WM in Russland bereits drei Tore in sechs Einsätzen. Einen Treffer legte er außerdem vor.

Der 19-Jährige gilt aber nicht nur auf dem realen Rasen als Überflieger: Auch in FIFA 18 wird er gerne gespielt. Im Ultimate-Team-Modus bewegt sich Mbappés Preis auf Xbox One und PlayStation 4 zwischen 9.000-15.000 Münzen, was im Hinblick auf seine Werte ein mehr als fairer Preis ist.

Immerhin ist der Franzose mit seinem Dribbling (86) nicht nur technisch stark. Sein 88er-Abschluss und das 91er-Tempo machen ihn zu einem soliden Stürmer, den ihr bedenkenlos in FIFA Ultimate Team aufstellen könnt.

Selbst im WM-Modus verliehen die Macher dem PSG-Star einen Gesamtwert von 89. Sein Tempo (96) ist hier sogar noch besser als im normalen Ultimate Team. Eine Investition, die sich allemal lohnt. Übrigens: Die besten Spieler Frankreichs in FUT haben wir euch in einem anderen Beitrag zusammengestellt.

Edinson Cavani – Uruguay

Normalerweise läuft auch Edinson Cavani für Paris Saint-Germain auf. Ursprünglich stammt der 31-Jährige aus Uruguay und spielt dementsprechend bei der WM 2018 für die uruguayische Nationalmannschaft. Wie sein Kollege Mbappé, zeichnet er ebenfalls bereits für einige Tore verantwortlich:

Drei waren es in vier Spielen. Besonders hervorzuheben ist die Partie im Achtelfinale gegen Portugal, bei der Cavani beide Tore schoss und seine Mannschaft so zum Sieg führte.

In FIFA 18 ist der 31-Jährige allerdings nicht ganz so stark, da seine individuellen Werte enttäuschen. Im ersten Moment scheint der 87er-Gesamtwert gar nicht so schlecht. Allerdings weist er nur ein 77er-Tempo auf. Sein Dribbling (81) und sein Abschluss (85) sind zwar nicht unterirdisch, aber für rund 25.000 – 30.000 Münzen bekommt ihr deutlich bessere Alternativen für weniger Geld.

Im WM-Update sieht es wieder anders aus: Electronic Arts stattete Cavani hier mit einem 96er-Abschluss und einem 84er-Tempo aus, was ihn zu einem der besten Stürmer des WM-Modus macht.

Marouane Fellaini – Belgien

Fellaini ist eine der wichtigsten Zutaten im Erfolgsrezept der belgischen Nationalelf. Der 30-jährige Mittelfeldspieler gilt vor allem defensiv als extrem stark und verhinderte schon das eine oder andere Gegentor. In FIFA 18 spiegeln sich seine Fähigkeiten allerdings nicht ganz so gut wieder.

Mit einem 50er-Tempo und einem 70er-Passwert ist Fellaini im regulären Ultimate Team-Modus fast schon unbrauchbar. Selbst sein Defensivwert liegt nur bei 75.

Immerhin kann er sich im WM-Update über bessere Werte freuen: Seine Verteidigung (82) und seine Physis (95) reißen es hier raus und machen ihn zu einer guten Defensiv-Option für euer Mittefeld. Weitere Empfehlungen geben wir euch in unserem Guide zur besten Aufstellung der belgischen Elf.

von Kristin Banse

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.