Jurassic World Evolution: 7 Einsteigertipps für für den perfekten Start

Jurassic World Evolution erlaubt dem Spieler einen Blick 65 Millionen Jahre zurück und lässt euch einen noch nie dagewesenen Blick auf das Leben der Dinosaurier werfen. Und um euren Einstieg in das Dino-Park-Geschäft zu vereinfachen, haben wir sieben Einsteigertipps für das Strategiespiel mit den prähistorischen Tieren.

  • von Max Wronka am 15.06.2018, 16:37 Uhr
Jurassic World Evolution

Jurassic World Evolution ist ein von Frontier Developments entwickeltes Strategiespiel und wurde am 12. Juni 2018 für den PC, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht.

Eure Aufgabe in Jurassic World Evolution ist es, einen voll funktionsfähigen Dinosaurier-Park zu eröffnen. Dazu soll dieser eine erfolgreiche Touristenattraktion sein, die Erforschung der Dinos unterstützen und gleichzeitig so viel Sicherheit wie möglich bieten. Dieser strategische Spagat wird auch noch durch die geringen Ressourcen zu Anfang des Spieles eine große Herausforderung.

Genau deshalb haben wir sieben wichtige Einsteigertipps für euch parat, damit ihr aus Schauplätzen wie Isla Matanceros ein Touristenparadies macht und Dr. Ian Malcolm zeigt, dass die Vorfälle aus dem Film »Jurassic Park« von 1993 sich nicht wiederholen.

1. Strom heißt, der Park läuft

Es ist sehr verlockend, direkt zu Anfang von Jurassic World Evolution ein Hotel oder gar zwei aufzubauen. Doch seid gewarnt: Alles was ihr aufstellt, muss mit Strom versorgt werden. Vor allem Hotels ziehen viel Strom. Und sobald Strommangel entsteht, fehlt dieser für andere Gebäude und somit auch schnell bei wichtigen.

Dazu noch ein kleiner Tipp am Rande, stellt die Substationen schlau auf. Das heißt, ihr solltet deren Einflussbereich nicht überlappen, denn so verschenkt ihr kostbaren Strom. Außerdem könnt ihr sehen wie viel Strom noch ungenutzt ist, indem ihr auf eure Stromversorgung klickt. So wisst ihr, ob er euch für das nächste neue Gebäude reicht oder ihr zuerst auf ein neues Kraftwerk sparen müsst.

2. Der Gast ist König, solange kein T-Rex etwas dagegen hat

Die Ausmaße eures Parkes hängen von eurer finanziellen Lage ab und diese wiederum von der Anzahl und Zufriedenheit eurer Gäste. Diese Zufriedenheit setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen:

  • Sicherheit
  • Dino-Ausbrüchen
  • Komfort des Parkes

Auf diese Spezifikationen kommen wir direkt in den nächsten Punkten genauer zu sprechen.

3. Die Management-Statistiken immer im Blick

Die Management-Statistiken, welche ihr am linken Bildschirmrand findet, sind eure wichtigste Quelle an Informationen, um euren Park zu verbessern und eure Besucher zu befriedigen.

Klickt einfach auf die jeweilige Kategorie und verbessert euren Park nach Belieben, zum Beispiel mit einem Imbiss, einem Shop oder besserer Infrastruktur.

4. Genug Ranger-Teams

Eure Ranger-Teams sind für das Wohlbefinden der Dinos und der Besucher zuständig. Das Reparieren von kaputte Zäunen, die Pflege von kranken Dinos und das Wiederhochfahren der Stromversorgung sind nur ein paar ihrer wichtigen Aufgaben. Ohne die Ranger geht euer Park also schnell den Bach herunter.

Weiterhin ist es hilfreich, die Ranger-Teams mit Upgrades zu versorgen, wodurch deren Produktivität und Sicherheit immens verbessert wird.

5. ACU-Teams, um entlaufene Saurier einzufangen

Die ACU-Teams sind eine weitere unverzichtbare Komponente für eine erfolgreichen Park und für zufriedene Besucher. Sie sind für die Sicherheit zuständig. Das heißt, wenn ein Dinosaurier ausbricht und umherwütet, dann kommt das ACU-Team mit dem Helikopter angeflogen und betäubt den Dinosaurier. Außerdem verfrachten sie ihn wieder zurück in sein Gehege.

Auch das ACU-Team solltet ihr stets ausbauen, um deren Produktivität und Effektivität zu steigern.

6. Fressen und gefressen werden

Dinosaurier sind die Hauptattraktion eures Parkes und auch teuer aufzuziehen und zu unterhalten. Deswegen solltet ihr sie so lange am Leben halten, wie möglich.

Also vermeidet es unter allen Umständen, Fleischfresser in das gleiche Gehege wie Pflanzenfresser zu packen, denn dies endet meistens mit dem Tod von euren wertvollen Dinosauriern.

7. Zufriedene Dinos bedeutet Gäste sind keine Häppchen

Wenn es um eure Dinos, vor allem um die Fleischfresser geht, müsst ihr darauf achten, dass deren Zufriedenheit immer auf 100 Prozent ist. Ist dem nicht der Fall, kommt es zu regelmäßigen Ausbrüchen und toten Gästen.

Dadurch habt ihr viel Stress und die Bewertung eures Parkes sinkt für einen gewissen Zeitraum.

Hier als Tipp nebenbei: Wenn ihr auf die Dinosaurier klickt, könnt ihr nachschauen, was ihnen fehlt. Das heißt, ihr seht ob sie mehr Essen, Fläche oder Gehege-Mitbewohner brauchen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Max Wronka
Max Wronka

Videospiele liebe ich, seitdem ich mein erstes Spiel, The Legend of Zelda: Phantom Hourglass, besessen habe. Vor allem Ego-Shooter, Rollenspiele und Rennspiele sind mein Hauptzeitvertreib. Selbst wenn ich auch gerne auf den Konsolen spiele, bleibe ich dem PC immer treu!