Hitman 2: Einsteigerguide für erfolgreiche Auftragskiller

In unserem großen Einsteigerguide zu Hitman 2 erfahrt ihr, wie ihr euch den Start ins Spiel erleichtern könnt. Wir haben für euch nützliche Tipps und Tricks zusammengestellt.

  • von Veronika Kramer am 14.11.2018, 15:58 Uhr

In unserem großen Einsteigerguide zu Hitman 2 lest ihr unter anderem: 

  • warum es lohnt, sich Zeit zu nehmen,
  • mit welchen Waffen ihr am besten loszieht
  • und was ihr machen könnt, wenn ihr feststeckt.

Hitman 2 kann in seinem kompletten Ausmaß ganz schön überwältigend sein. Wo soll man anfangen und welche Strategie soll man wählen? Mit unseren Hitman 2 Einsteigertipps startet ihr erfolgreich durch.

Wer es genau wissen will, findet hier eine Komplettlösung aller Missionen.

Hinweis: Dieser Guide ist work in progress und wird aktualisiert, sobald wir neue Tipps für euch haben.

Inhaltsverzeichnis

Tipp 1: Mit welchen Waffen und Ausrüstungsgegenständen solltet ihr loslegen?
Tipp 2: Nehmt euch Zeit, die Locations zu erkunden
Tipp 3: Nutzt den Instinkt-Modus
Tipp 4: Werdet unsichtbar: Verkleidungen und Untertauchen in Menschenmengen
Tipp 5: Missionen tracken, wenn ihr nicht weiter kommt
Tipp 6: Orientiert euch an den Herausforderungen
Weitere Tipps und Infos

Ihr liebt es leise und tödlich?
Dann ist Hitman 2 genau das Richtige für euch!
Hitman 2 [PlayStation 4]
Hitman 2 [PlayStation 4]
€ 44.99

Tipp 1: Mit welchen Waffen und Ausrüstungsgegenständen solltet ihr loslegen?

Bevor ihr euch in eine Mission stürzt, ist es empfehlenswert, kurz zu überlegen: Was könntet ihr bei diesem Auftrag gut gebrauchen? Spätestens, wenn ihr eine Mission neu startet, wisst ihr: Sind größere Waffen angesagt? Dann nehmt sicherheitshalber den Koffer mit, denn offen getragene Waffen sind mehr als verdächtig und nicht alles passt in die Hosentasche.

Manchmal kann es cleverer sein, die Waffen ganz wegzulassen und einen anderen Ansatz zu suchen. Vielleicht benötigt ihr stattdessen andere Gegenstände, um etwa NPCs abzulenken oder Leute auszuschalten.

Erkundet eure Umgebung und nehmt dort mit, was euch nützlich erscheint. Ihr findet vieles ganz nebenbei unterwegs. Mit herumliegenden Pillen könnt ihr zum Beispiel unliebsame Wachen unschädlich machen. Mit anderen Objekten könnt ihr NPCs ablenken.

Ihr findet unterwegs einen besseren Ansatz oder etwas geht schief? Kein Problem: Eine Mission neu zu starten ist jederzeit übers Optionen-Menü möglich.

Tipp 2: Nehmt euch Zeit, die Locations zu erkunden

Dass der neue Hitman-Teil nicht episodenweise erscheint, sondern gleich in seiner ganzen Fülle, kann den ambitionierten Spieler am Anfang überfordern. Schließlich gibt es so viele Missionen, Ziele und Locations sowie zwei Multiplayer-Modi. Wo soll man da nur anfangen?

Zunächst mal: Es gibt keinen Grund zur Eile! Das Spiel gibt euch kein Tempo vor. Vielmehr besteht die Gefahr, dass ihr tolle Gelegenheiten zu kreativen Kills verpasst und nur wenig von den wirklich reichhaltigen Sandbox-Locations mitbekommt, wenn ihr durch die Missionen hetzt.

Am besten ist es also, ihr widersteht der Versuchung, alles auf einmal entdecken zu wollen. Womöglich verpasst ihr damit die interessantesten Winkel und Spielansätze. Nehmt euch Zeit, die (wirklich riesigen) Locations ausführlich zu erkunden und alle Optionen genau zu durchdenken.

Findet heraus, wo sich Wachen befinden und wie ihr an ihnen vorbei kommt. Wo sind die Lieferanteneingänge, wo sind einzelne Personen, die ihr überwältigen und ihrer Kleidung berauben könnt? Das alles herauszufinden, braucht seine Zeit.

Ein weiterer Tipp an dieser Stelle: Sperrt eure Lauscher auf! Bei euren Erkundungen könnt ihr vielerorts interessante Dialoge aufschnappen. Hört sie euch an, denn sie können wertvolle Hinweise und Informationen beinhalten, die für eure Missionen nützlich sind.

Tipp 3: Nutzt den Instinkt-Modus

Ihr habt die Möglichkeit, den sogenannten Instinkt-Modus zu nutzen. Dieser Modus ist extrem mächtig, denn er weist euch über farbliche Markierungen auf alles in eurer Umgebung hin, was irgendwie nützlich sein kann. Gegenstände, alternative Wege, Zielpersonen – der Instinkt-Modus stößt euch mit der Nase darauf.

Wem das zu wenig Herausforderung ist, der kann den Modus selbstverständlich auch ungenutzt lassen oder in den Optionen unter »Spielmechanik« komplett deaktivieren.

Tipp 4: Werdet unsichtbar: Verkleidungen und Untertauchen in Menschenmengen

Bereits in den alten Hitman-Spielen musste Agent 47 seine Wandelbarkeit unter Beweis stellen und so unauffällig wie möglich durch die Welt gehen. Verkleidungen sind dabei mehr als hilfreich. Auch in Hitman 2 muss er Wächter und andere Personen überwältigen und sich ihrer Kleidung bedienen.

So getarnt kommt der tödlichste Auftragskiller der Welt einfacher nah an seine Opfer heran und kann diese unbemerkt ausschalten. Nutzt dieses Feature, so oft ihr könnt, es erleichtert euch die Aufträge enorm! Ein glatzköpfiger Kerl im schwarzen Anzug mit schwerer Bewaffnung zieht einfach viel zu viel Aufmerksamkeit auf sich.

In Hitman 2 habt ihr außerdem erstmals die Möglichkeit, in einer Menschenmenge unterzutauchen. Wo man noch in den Vorgängern in Leute hinein rannte, kann der Spieler sich in Hitman 2 einfach unter die Leute mischen und damit in der Menge »verschwinden«.

Auf diese Weise bleibt Agent 47 unauffällig und kann sogar Verfolger abschütteln. Nutzt diese Funktion, um euch so unsichtbar wie möglich zu machen!

Tipp 5: Missionen tracken, wenn ihr nicht weiter kommt

Auch der beste Spieler steckt mal fest und weiß nicht, wie er weiterkommen soll. Das kann natürlich auch in Hitman 2 passieren. Im Laufe der Missionen werdet ihr zwar immer wieder über Hinweise stolpern, wie ihr die Zielpersonen ausschalten könnt; manchmal reicht das aber vielleicht nicht.

Es gibt in Hitman 2 viel zu entdecken und die Locations sind sehr weitläufig. Da kann es schon mal passieren, dass man einfach die richtigen Hinweise nicht findet oder übersieht. Um euch die Suche zu erleichtern, könnt ihr in den Optionen das Mission-Tracking aktivieren.

Das Game gibt euch dann Hinweise, wo ihr am besten mit eurer Arbeit beginnt. Die Einstellung findet ihr in den Optionen unter »Spielmechanik« -> Story-Missionen als Leitfaden.

Tipp 6: Orientiert euch an den Herausforderungen und Challenges

Wer die Missionen nicht tracken will, weil er eine größere Herausforderung haben möchte, kann sich trotzdem ein wenig behelfen: Werft einen Blick in die Liste der Challenges und Herausforderungen, die das Spiel für die jeweilige Location anbietet.

Sie geben euch unter Umständen wertvolle Hinweise, wie ihr vorgehen könnt und wo sich Wege verbergen, eure Ziele kreativ um die Ecke zu bringen.

Weitere Tipps und Infos

Wenn ihr mehr Infos über Hitman 2 lesen wollt oder nach Guides sucht, schaut doch in unserem Übersichtsartikel vorbei.

Dort findet ihr Informationen zu den Systemvoraussetzungen für den PC, die Unterschiede von Hitman 2 zu den Vorgängerspielen und dem DLC Legacy Pack. Außerdem stellen wir euch dort nach und nach alles Wissenswerte zu den Multiplayer-Modi Sniper Assassin und Ghost-Modus zusammen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Veronika Kramer
Veronika Kramer

Im zarten Alter von elf Jahren ist Vero am C128 kleben geblieben und seither nicht mehr von Spielen losgekommen. Sie setzt sich für Videogames als Familien-Event ein und glaubt, dass Spiele die Menschen und die Welt verändern können. Ob Rollenspiel, Action-Adventure oder Shooter: Für Vero muss die virtuelle Welt stimmig und die Story gut sein.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken