Halo Infinite: Alle Waffen in der Übersicht

Im Multiplayer von Halo Infinite steht euch ein futuristisches Waffenarsenal zur Verfügung. Wir stellen euch in diesem Guide alle Waffen samt ihrer Stärken und Schwächen vor.

  • von Dennis Anjuschin am 10.02.2022, 15:16 Uhr
Halo Infinite Waffen

In unserem Waffen-Guide zu Halo Infinite lernt ihr:

  • Welche Waffen es im Multiplayer-Modus gibt
  • Die Stärken und Schwächen jeder Waffe
  • Wie ihr den Umgang mit einer Waffe trainiert

Vom ikonischen Sturmgewehr bis hin zur Alien-Speerkanone ist im Waffenarsenal von Halo Infinite alles vertreten. Wir führen euch durch die Waffen-Sandbox des Shooters und präsentieren euch dabei die Eigenheiten jeder Knarre.

Wenn ihr noch Tipps für den Multiplayer sucht, empfehlen wir euch, in unseren Halo Infinite Tipps-Guide zu schauen.

Werdet Teil der Elite!
MICROSOFT MICROSOFT Xbox Elite Series 2 Wireless Controller Schwarz Controller, Schwarz
€ 149.99

Wie trainiere ich mit den Waffen in Halo Infinite?

Die Auswahl an verschiedenen Waffen ist groß. Und zwischen den Waffen liegen teils Welten, was die Handhabung angeht. Für eine erfolgreiche Spartan-Karriere braucht es ein gutes Händchen für jede Knarre.

Spielt die Waffendrills in der Trainingsakademie. Das sind Herausforderungen, bei denen ihr in einem kleinen Zeitfenster möglichst viele Bots tötet. Ihr lernt bei den Waffendrills das Schussverhalten sowie das Nachladetempo der Waffen kennen und bekommt einen ersten Eindruck von der Feuerkraft.

Es gibt drei Waffendrills pro Waffe. Im ersten Drill spawnen die Bots, bleiben aber an einer Stelle stehen. Beim zweiten Drill bewegen sie sich von einer Seite zur anderen. Beim dritten Waffendrill ducken sie sich auch und wechseln öfters und schneller die Richtung. Das macht die Highscore-Jagd schwerer, doch der Sinn ist ja auch, euch im Einsatz der Waffen gegen echte Spieler zu schulen.

Spielt Trainingsmatches gegen Bots. Da schießen die Bots auch zurück – somit perfekt dazu geeignet, für den Multiplayer zu üben.

Waffen-Kategorien in Halo Infinite

Es gibt drei Fraktionen: die UNSC, die Verbannten und die Blutsväter. Alle drei besitzen ein eigenes Waffenarsenal. Standard-Geschosse wie Schrotflinten oder Scharfschützengewehre gibt es immer bei mindestens zwei Fraktionen. Doch aufgrund der technologischen Unterschiede haben alle Waffen eine fraktionsabhängige Eigenheit.

UNSC-Waffen

Die UNSC ist die menschliche Fraktion in Halo. UNSC-Waffen sind bis auf wenige Ausnahmen Standard-Waffen, wie wir sie vom Militär in der echten Welt kennen: Sturmgewehre, Schrotflinten, halbautomatische Gewehre und so weiter. Die meisten UNSC-Waffen sind hitscan-basiert – bedeutet, dass die Kugeln nicht direkt aus der Waffe kommen und auf das im Fadenkreuz liegende Ziel “projiziert” werden.

Verbannten-Waffen

Die Verbannten sind eine neue Alien-Fraktion und ersetzen die Allianz früherer Spiele. Ihr Arsenal setzt sich aus Allianz-Klassikern wie dem Nadelwerfer sowie kruden Metall-Waffen der Brute-Rasse zusammen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verbannten-Waffen sind allesamt projektilbasiert. Die Kugeln werden also aus der Waffe gefeuert und müssen erst eine physische Distanz zurücklegen, ehe sie am Ziel ankommen.

Blutsväter-Waffen

Die Blutsväter bilden die dritte Fraktion. Ihre Waffen sind alle ebenfalls projektilbasiert. Es gibt nur drei Waffen, die auf Blutsväter-Technologie basieren. Sie sind dafür aber auch äußerst stark.

Sturmgewehre in Halo Infinite

Es gibt drei Sturmgewehre in Halo Infinite.

Sturmgewehr MA40

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus: Vollautomatik

Das MA40 Sturmgewehr ist die Startwaffe aller Halo-Gamer. Sie fasst 36 Kugeln im Magazin und ist für Kämpfe auf naher Distanz ausgelegt. Für Kämpfe auf mittlerer Distanz ist sie nur im Smart-Link Modus (Halo Infinites Version von Kimme & Korn) zu gebrauchen. Dafür ist der Rückstoß im Smart-Link deutlich spürbarer.

Unterschätzt das MA40 nicht. Sie bietet ausgeglichene Werte in den Bereichen Schaden, Rückstoß, Magazingröße und Nachladetempo. Und genau das macht sie zu einer perfekten Allzweckwaffe. Nur im Fernkampf wird sie von anderen Waffen überholt.

BR75

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus: Feuerstoß

Das BR75 setzt da an, wo die Nützlichkeit des MA40 endet: Fernkampf. Sie feuert nur in Drei-Kugel-Salven. Die Feuerrate ist damit zwar geringer als beim Sturmgewehr, doch das macht das BR75 mit einer robusteren Feuerkraft wieder wett.

Mit dem Zielfernrohr könnt ihr den Kopf eines Feindes mit höherer Genauigkeit anvisieren. Bereits vier Salven auf den Kopf reichen, um einen Spartan auszuschalten. Im Nahkampf ist sie aber nicht wirklich zu gebrauchen, es sei denn, ihr landet permanent Kopftreffer.

VK78

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus: Einzelschuss | Vollautomatisch

Das VK78 ist ein Bindeglied zwischen dem MA40 Sturmgewehr und dem DMR aus Halo 4. Mit nur 20 Kugeln hat sie ein recht kleines Magazin. Auch die Feuerrate ist langsamer als bei herkömmlichen Sturmgewehren. Doch diese Mankos gleicht das VK78 mit ordentlich Feuerkraft aus – bereits sieben Kopftreffer reichen, um einen Spartan zu töten.

Feuert einzelne Schüsse ab, damit die Zielgenauigkeit wegen des starken Rückstoßverhaltens nicht flöten geht. Kämpfe auf mittlerer Distanz sind das Einsatzgebiet des VK78.

Impulskarabiner

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Feuerstoß

Der Impulskarabiner feuert pro Stoß fünf Plasmaprojektile ab. Diese bewegen sich vergleichsweise langsam, haben dafür aber die Tracking-Fähigkeit. Die Plasmaprojektile folgen Gegnern nicht direkt, aber wenn sich ein Gegner grob in eurem Fadenkreuz befindet, werden ihn die Kugeln anvisieren. Stellt es euch wie einen etwas stärkeren Aim-Assist vor.

Dieses Gewehr muss nicht nachgeladen werden, doch es überhitzt nach fünf direkt aufeinanderfolgenden Feuerstößen. Deshalb ist das Impulsgewehr im Nahkampf wenig nützlich – gerade auch, weil die Projektile erst zum Ziel fliegen müssen. Für Gegner ist es auf nahe Distanz also recht einfach, euren Geschossen auszuweichen.

Halbautomatische Gewehre in Halo Infinite

Es gibt zwei halbautomatische Gewehre in Halo Infinite.

Schockgewehr

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Einzelschuss

Ein für Feuergefechte auf große Distanz konzipiertes halbautomatisches Gewehr. Es fasst nur vier Schuss pro Magazin, doch dafür feuert das Schockgewehr elektrifizierende Blitze ab. Drei Treffer und der Gegner ist Geschichte.

Die Blitzprojektile springen beim Aufprall auf Ziele in unmittelbarer Nähe über. Sie richtet somit auf mittlerer bis ferner Distanz flächendeckenden Schaden an. Nur die Feuerrate lässt zu wünschen übrig: Das Schockgewehr braucht zwischen Schüssen immer eine Sekunde zum Aufladen. Ebenfalls nützlich: Das Schockgewehr kann Fahrzeuge kurzzeitig außer Gefecht setzen.

Pirschgewehr

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Einzelschuss

Das Pirschgewehr ist eine langsam feuernde Langstreckenwaffe. Die langsame Feuerrate wird mit einer gehörigen Portion Feuerkraft kompensiert: Bereits drei Kopftreffer reichen für den Kill. Um die hohen Schadenswerte auszugleichen, überhitzt sie bereits nach sieben Schüssen. Kühlt sie also, bevor ihr diese Grenze erreicht, weil das volle Abkühlen mehrere Sekunden andauert.

Schrotflinten in Halo Infinite

Es gibt zwei Schrotflinten in Halo Infinite.

CQS48 Bulldog

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus: Pump-Action

Die Bulldog ist eine schnell schießende Pumpgun mit einem Trommelmagazin für sieben Schuss, was das Nachladen insgesamt deutlich beschleunigt.

Leider kann die Bulldog feindliche Spartaner selbst auf naher Distanz nicht mit einem Schuss eliminieren. Zum Ausgleich hat sie eine viel höhere Reichweite. Dieses Gewehr ist am besten für die Two-Piece-Taktik geeignet: Schießt einmal aus der Nähe auf einen Gegner, um seinen Schild auszuschalten und tötet ihn dann mit einem Nahkampf-Schlag.

Hitzewelle

  • Fraktion: Blutsväter
  • Feuermodus: Einzelschuss

Die Hitzewelle ist eine halbautomatische Blutsväter-Schrotflinte, die sechs Projektile in einer horizontalen oder vertikalen Linie verschießt. Sie fasst acht Schuss pro Magazin. Auf naher Distanz funktioniert die Waffe am besten, bei mittlerer bis ferner Distanz verteilen sich die Projektile zu stark, als dass sie adäquat Schaden anrichten könnten.

Die Projektile prallen von Oberflächen und gegnerischen Spielern ab. Um vom horizontalen zum vertikalen Schussmodus zu wechseln, drückt ihr einmal die Smart-Link-Taste.

Scharfschützengewehre in Halo Infinite

Es gibt zwei Scharfschützengewehre in Halo Infinite.

Scharfschützengewehr S7

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus: Einzelschuss

Das Scharfschützengewehr S7 fasst vier Schuss pro Magazin. Ein Kopfschuss oder zwei Treffer am Körper genügen, um einen gegnerischen Spieler zu töten. Die Feuerrate ist recht hoch, sodass ihr bei einem sich bewegenden Ziel ziemlich einfach zwei Körpertreffer erzielen könnt.

Skewer

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus:

Der Skewer ist die Brute-Version eines Scharfschützengewehrs, die sogar Fahrzeuge durchbohren kann. Ein direkter Treffer genügt, um einen Gegner zu töten. Da der Skewer nur einen Schuss pro Ladung abgeben kann, müsst ihr eure Schüsse präzise platzieren.

Es ist egal, ob ihr den Körper, das Bein oder den Kopf trefft. Jeder der auch nur von dem Speer angeschliffen wird, ist Geschichte.

Pistolen in Halo Infinite

Es gibt vier Pistolen in Halo Infinite.

Mk50 Sidekick

Alle Spieler:innen beginnen mit der Mk50 Sidekick als Sekundärwaffe. Sie fasst 12 Schuss pro Magazin. Sieben Schüsse in den Kopf oder zehn Schüsse in den Körper genügen, um einen gegnerischen Spieler zu töten. Wechselt zur MK50, wenn euch in einem Feuergefecht die Munition ausgeht. Bis ihr nachgeladen habt, werdet ihr nämlich tot sein.

Disruptor

Der Disruptor versetzt gegnerischen Spieler einen Stromschlag, der mit der Zeit Elektroschaden zufügt. Um einen gegnerischen Spieler zu töten, sind sieben Schüsse in den Kopf und zehn Schüsse in den Körper nötig. Doch wegen des anhaltenden Elektroschadens, sterben Gegner auch dann, wenn ihr sie mehr als sechsmal mit dem Disruptor trefft.

Plasmapistole

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Einzelschuss | Aufgeladener Schuss

Die Plasmapistole feuert grüne Projektile ab, die zwar schnell ihr Ziel erreichen, aber nur wenig Schaden zufügen. Aber: Ihr könnt sie aufladen, und einen EMP-Schuss abfeuern, der den Schild des Gegners sofort zerstört. Anders als in älteren Halo-Spielen ist die Plasmapistole nicht mehr in der Lage, Fahrzeuge außer Gefecht zu setzen.

Mangler

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Einzelschuss

Ein Revolver mit acht Schuss pro Magazin. Geschick ist bei dieser Waffe vonnöten, aber dafür werdet ihr mit einer hohen Treffergenauigkeit belohnt. Drei Schüsse in den Kopf oder vier Schüsse in den Körper reichen, um einen gegnerischen Spieler zu töten. Mit zwei Schüssen könnt ihr zudem bereits den Schild durchbrechen.

Der Nachteil der Mangler ist seine recht langsame Feuerrate. Aufgrund dessen ist dieser Revolver für Nahkämpfe absolut ungeeignet.

Raketen- und Projektilwerfer in Halo Infinite

Es gibt einen Raketenwerfer und vier Projektilwerfer in Halo Infinite.

M41 SPNKR Raketenwerfer

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus: Einzelschuss

Der doppelläufige Raketenwerfer kehrt zurück. Ihr könnt zwei Raketen abschießen, ehe ihr zum Nachladen gezwungen seid. Die Raketen haben einen großen Explosionsradius, aber eine relativ geringe Geschwindigkeit und einen verhältnismäßig kleinen Wirkungsbereich. Doch mit einem gezielten Volltreffer zerstört ihr jedes Fahrzeug.

Hydra

  • Fraktion: UNSC
  • Schussmodus:

Die Hydra lässt sich in zwei Modi einsetzen: Dem regulären Schussmodus und dem Tracking-Modus, den ihr über die Smart-Link-Funktion aktiviert. Im regulären Schussmodus feuert sie besonders schnelle Mikroraketen ab. Im alternativen Tracking-Modus visiert die Hydra ein Ziel selbst an und feuert dann Zielsuch-Raketen ab.

Die Mikroraketen sind stärker als Tracking-Raketen. Mit normalen Raketen braucht ihr in etwa drei direkte Treffer, um einen Spartan auszuschalten, während es mit den Tracking-Raketen vier direkte Treffer sein müssen.

Nadelwerfer

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Vollautomatisch

Der Nadelwerfer hat ein 26-Schuss-Magazin und feuert seine Nadeln unglaublich schnell ab. Die Zielsuch-Funktion wird aktiviert, sobald das Fadenkreuz eine rote Farbe annimmt. Treffen mehrere Nadeln auf ein Ziel, führt das zu einer rosa Explosion.

Für mehr Speicherplatz auf eurer Xbox Series X
SEAGATE SEAGATE Seagate Speichererweiterungskarte Xbox Series X|S 1 TB SSD, NVMe-Erweiterungs-SDD für Xbox Series X|S, Speicherkartener Speicherkartenerweiterung, Dunkelgrau
€ 259.99

Auf mittlerer und ferner Distanz wird der Nadelwerfer von den anderen Waffen überschattet. Doch im Nahkampf bleibt er ein mächtiges Werkzeug.

Zerstörer

  • Fraktion: Verbannte
  • Schussmodus: Feuerstoß

Der Zerstörer verschießt Salven von explodierenden Plasmakugeln. Bei jeder Betätigung des Abzugs feuert der Zerstörer eine Salve von drei roten Plasmakugeln ab, die einen Bogen schlagen und beim Aufprall explodieren. Zwei direkte Treffer reichen aus, um einen Spartan zu erledigen. Haltet den Abzug gedrückt, um stattdessen eine aufgeladene Plasmakugel abzufeuern, die nach der Explosion auch noch eine brennende Pfütze auf dem Boden hinterlässt.

Der aufgeladene Schuss eignet sich prima, um kleinere Areale wie zum Beispiel einen engen Gang für wenige Sekunden zu kontrollieren. Der Zerstörer überhitzt sich allerdings recht schnell. Kühlt die Waffe nach zwei bis drei Salven mit der Nachlade-Taste ab.

Cindershot

  • Fraktion: Blutsväter
  • Schussmodus: Einzelschuss

Der Cindershot ist ein Blutsväter-Granatwerfer mit Laserziel-Funktion. Die Energiegranaten prallen nach dem Schuss erst einmal ab, wenn sie auf eine Oberfläche treffen, und explodieren dann in Splitter. Eine exzellente Wahl, um Gegner um Ecken herum zu töten. Sie verfügt außerdem über einen alternativen Feuermodus, der die Granaten in lasergesteuerte Projektile verwandelt.

Wenn ihr ein Projektil im alternativen Feuermodus abfeuert, fliegt das Projekt dorthin, wohin ihr mit dem Fadenkreuz zielt. Und abprallen kann sie dann ebenfalls immer noch. Zwei direkte Treffer reichen aus, um einen feindlichen Spartan zu erledigen.

Laserwaffen in Halo Infinite

Aktuell gibt es nur eine Laserwaffe.

Wächter-Strahler

  • Fraktion: Blutsväter
  • Schussmodus: Laserstrahl

Sie verursacht ziemlich viel Schaden, hat aber zum Ausgleich einen starken Rückstoß. Anstelle von Magazinen hat der Wächter-Strahler einen begrenzten Vorrat an Munition, die in die Waffe zurückgeladen werden muss. Je länger der Strahl anhält, desto mehr Energie müsst ihr nachladen. Der Strahl kann zudem Ziele durchdringen. Wenn ihr den Strahl perfekt ausrichtet, könnt ihr auch mehreren Gegnern auf einmal Schaden zufügen.

Nahkampfwaffen in Halo Infinite

Es gibt zwei Nahkampfwaffen in Halo Infinite.

Partikelschwert

  • Fraktion: Verbannte

Ein einzelner Hieb tötet Gegner sofort, aber ihr müsst dafür nahe am Ziel sein. Sobald ihr zum Angriff setzt und nur ein bis zwei Meter von eurem Ziel entfernt seid, springt euer Spartan automatisch auf das Ziel zu. In Kombination mit dem Greifhaken wird das Partikelschwert zu einer mächtigen Waffe. Sobald ihr euch per Greifhaken an einen Spartan zieht, schlägt euer Charakter automatisch mit dem Partikelschwert zu.

Gravitationshammer

  • Fraktion: Verbannte

Der Gravitationshammer ist viel langsamer zu schwingen als das Schwert und erfordert ein besseres Timing, um ihn effektiv einzusetzen. Er hat auch keinen großen Ausfallschritt, aber zum Ausgleich ist sein Wirkungsbereich viel größer.

Ein Treffer mit dem Hammer reicht bereits für den Kill. Doch dafür müsst ihr den Gegner auch wirklich vor euch haben und ihn direkt treffen.

Weitere Artikel zu Shootern auf GameZ:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Dennis Anjuschin
Dennis Anjuschin

Tagsüber Vollzeit-Student, abends Teilzeit-Gear. Ist in Raccoon City aufgewachsen und hat ein besonderes Faible für Retro-Shooter ala DOOM und Turok.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken