GTFO Ausrüstung: Alle Waffen und Werkzeuge im Überblick

In GTFO müsst ihr für jede Situation die passende Ausrüstung dabei haben. Wir zeigen euch, was ihr bei der Wahl eurer Waffen und Werkzeuge beachten müsst.

  • von Dennis Anjuschin am 25.03.2020, 14:16 Uhr
GTFO Ausrüstung Header

In unserem GTFO Ausrüstungs-Guide erfahrt ihr:

  • Vor- und Nachteile aller Schusswaffen
  • Wie ihr die Werkzeuge richtig einsetzt
  • Welche Waffen und Werkzeuge euer Team dabei haben sollte
  • Was für Verbrauchsgegenstände es gibt

GTFO gibt euch eine Menge Möglichkeiten, eure Ausflüge in den Komplex zu erleichtern. So stehen euch unter anderem verschiedene Waffen, Werkzeuge und Verbrauchsgegenstände zur Verfügung. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Doch keine Sorge, wir zeigen euch, was für Ausrüstungen es gibt und wie ihr sie effizient einsetzt!

Inhaltsverzeichnis

Perfekt fürs Zocken!
IIYAMA G-MASTER G2730HSU-B1 27 Zoll Full-HD Gaming Monitor (1 ms Reaktionszeit, FreeSync, 75 Hz)
IIYAMA G-MASTER G2730HSU-B1 27 Zoll Full-HD Gaming Monitor (1 ms Reaktionszeit, FreeSync, 75 Hz)
€ 167.99

Welche Waffen gibt es in GTFO?

Alle, die sich von der großen Auswahl an Waffen in Shootern wie Call of Duty: Modern Warfare (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!) erschlagen fühlen, werden bei GTFO aufatmen. Die Zahl der Schießeisen ist begrenzt – dafür ist es aber umso wichtiger, die Vor- und Nachteile zu kennen. Es gibt insgesamt neun Schusswaffen und vier Nahkampfwaffen.

Hauptwaffen

  • Shelling S49 halbautomatische Pistole: Richtet moderaten Schaden auf mittlerer Distanz an. Ist auch ziemlich genau, allerdings ungeeignet für größere Gegner.
  • Van Auken LTC 5 Maschinenpistole: Hat eine sehr hohe Feuerrate, ist dafür aber die schwächste Hauptwaffe.
  • TR22 Hanaway Gewehr: Das TR22 ist sehr präzise und stark. Dafür ist die Feuerrate gering und der Rückstoß sehr hoch.
  • Malatack LX Sturmgewehr: Ein Standard-Sturmgewehr mit geringem Rückstoß und solider Feuerrate. Aufgrund der schwachen Durchschlagskraft ist das Malatack aber nur im Kampf gegen kleine Gegner wirklich effektiv.

Spezialwaffen

  • Buckland S870 halbautomatische Schrotflinte: Eine sehr starke Schrotflinte, die mehrere Gegner auf einmal erledigen kann. Dafür müsst ihr mit einem starken Rückstoß und einer langen Nachlade-Animation rechnen.
  • Buckland AF6 Kampfschrotflinte: Die AF6 ist eine vollautomatische Schrotflinte mit ähnlich hoher Durchlagskraft wie die S870. Jedoch fällt die Reichweite aufgrund der starken Streuung eher dürftig aus.
  • Mastaba R66 Revolver: Exzellent für Kopfschüsse. Abseits dessen ist der Revolver aber nicht sonderlich stark. Nehmt das Mastaba, wenn ihr gute Schützen seid.
  • Techman Arbalist V Maschinengewehr: Ein starkes Maschinengewehr mit einem großen Magazin. Das Nachladen dauert zwar, aber dafür ist sie prima für den Kampf gegen größere Horden geeignet.
  • Köning PR 11 Scharfschützengewehr: Damit schaltet ihr selbst große Gegner aus. Scouts lassen sich sogar mit einem Kopfschuss töten. Das PR11 ist ausschließlich für den Fernkampf gedacht.

Es spielt keine große Rolle, wer welche Hauptwaffe nimmt. Nehmt einfach etwas, womit ihr gut umgehen könnt. Bei den Spezialwaffen sprecht ihr euch aber mit eurem Team ab, da es in jeder Mission zu Situationen kommt, wo eine bestimmte Spezialwaffe nützlich wird. Die folgende Konstellation ist praktisch für jede Mission geeignet:

  • Ein Scharfschützengewehr für das Töten von Scouts und den Fernkampf.
  • Ein Maschinengewehr für das Ausbremsen einer Horde. Gerade wenn ihr eine Position verteidigen müsst, kommt das Maschinengewehr gelegen.
  • Zwei Schrotflinten für den Kampf in engen Arealen.

Abseits der Schusswaffen gibt es noch vier Hämmer, die als Nahkampfwaffen fungieren. Allerdings unterscheiden die sich untereinander gar nicht. Nahkampfwaffen eignen sich in erster Linie nur für Stealth-Kills – im Kampf setzt ihr sie nur ein, wenn euch die Munition ausgegangen ist. Die vier Hammer heißen Maul, Sledgehammer, Mallet und Gavel.

GTFO Ausrüstung: Wie setze ich die Werkzeuge richtig ein?

Werkzeuge sind in GTFO überlebenswichtig. Natürlich meinen wir damit keine Schraubendreher, sondern spezielle Geräte, die ihr vor Beginn einer Mission wählt. Die Wahl des Werkzeugs muss gut überlegt sein, denn letzten Endes entscheidet sie über eure Rolle im Team. Folgende Werkzeuge stehen euch für die Missionen zur Verfügung:

  • C-Foam Werfer: Feuert Schaum, mit dem ihr Türen verstärkt und Gegner verlangsamt.
  • Bio Tracker: Ein Radar zum Aufspüren von Gegnern.
  • Krieger 04 Minenwerfer: Platziert starke Laser-Minen auf dem Boden und an Wänden.
  • Geschützturm (Schrotflinte oder Impulsgeschoss): Ein automatisierter Geschützturm.

Nehmt immer einen C-Foam Werfer und mindestens einen Geschützturm mit auf die Missionen. Die Schrotflinten-Variante hat deutlich mehr Durchschlagskraft und ist deswegen gegenüber der Impulsgeschoss-Variante zu bevorzugen. Der Bio Tracker ist gerade für Neulinge und Leute, die Probleme beim Stealth haben, eine große Hilfe. Beherrscht ihr das leise Vorgehen, könnt ihr alternativ auch ein zweites Geschütz oder den Minenwerfer mitnehmen.

Ihr werdet in jeder Mission auf Tore stoßen, die einen Alarm auslösen und eine Horde Sleeper anlocken. In diesen Situationen ist der C-Foam Werfer euer bester Freund. Verstärkt sämtliche Tore, durch die Gegner eindringen können, indem ihr anderthalb Ladungen Schaum auf sie sprüht. Verteilt eine Ladung Schaum auf dem Boden, damit die Horde im Falle eines Durchbruchs erneut ausgebremst wird.

Die Laser-Minen eignen sich dafür, größere Gegnergruppen zu töten. Platziert die Minen jedoch nicht zu hoch, damit Striker nicht einfach unter dem Laser durchkriechen. Außerdem solltet ihr auch genügend Abstand halten und sie nicht zu nah an verstärkten Türen platzieren, da diese sonst durch die Explosion geschädigt werden.

Zu guter Letzt gibt es noch einen Tipp zu den Geschütztürmen: Stellt die Geschütztürme in Verteidigungs-Abschnitten außerhalb des zu verteidigenden Raumes auf. Durch diese Methode tötet ihr schon eine Menge Sleeper, noch ehe sie zu euch durchbrechen.

Was für Verbrauchsgegenstände gibt es in GTFO?

Es gibt zwei Sorten von Verbrauchsgegenständen: Spezial-Ausrüstung und Ressourcen-Pakete. Verbrauchsgegenstände sind meistens in Kisten und Schränken versteckt. Mit den Terminals findet ihr außerdem den genauen Fundort von Verbrauchsgegenständen heraus. Wie das geht, erklären wir in unserem GTFO Tipps Guide.

Ressourcen-Pakete versorgen euch mit wertvoller Munition und Heilung. Neben Munitions- und Medi-Packs, gibt es auch noch das Tool-Refill-Pack, mit dem ihr eure Werkzeuge wieder aufladen könnt. Ihr könnt Ressourcen-Pakete entweder selber benutzen oder bei Teamkameraden einsetzen.

Rüstet euren PC jetzt auf!
SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX 590 8GB (11289-02-20G) (AMD, Grafikkarte)
SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX 590 8GB (11289-02-20G) (AMD, Grafikkarte)
€ 217.99

Spezial-Ausrüstung nimmt einen eigenen Platz im Inventar ein, weshalb ihr gleichzeitig sowohl ein Ressourcen-Paket als auch eine Spezial-Ausrüstung tragen könnt. Folgende Spezial-Ausrüstungen findet ihr in GTFO:

  • C-Foam Granate: Enthält C-Foam, mit dem ihr Türen verstärken und Gegner verlangsamen könnt.
  • Leuchtstäbe: Erhellen die Umgebung für eine Minute, wecken aber im Gegensatz zur Taschenlampe keine Sleeper auf.
  • Fog Repeller (Nebelabweiser): Saugt Nebel im Radius von drei bis fünf Metern ab.
  • Suchscheinwerfer: Eine stärkere Taschenlampe, die vor allem in sehr dunklen Räumen hilft.

Benutzt C-Foam Granaten, um Munition für den C-Foam Werfer zu sparen. Eine Granate verstärkt eine Tür nämlich genauso gut wie anderthalb Ladungen aus dem C-Foam Werfer.

Weitere interessante Artikel

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele!

Dennis Anjuschin
Dennis Anjuschin

Tagsüber Vollzeit-Student, abends Teilzeit-Gear. Ist in Raccoon City aufgewachsen und hat ein besonderes Faible für Retro-Shooter ala DOOM und Turok.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken