God of War: Schwierigkeitsgrad ändern – so geht’s

Das neue God of War kann ganz schön knifflig sein. Damit ihr beim Metzeln durch die nordische Mythologie nicht verzweifelt, erklären wir euch, welche Schwierigkeitsgrade es gibt und wie ihr sie ändert.

  • von Sebastian Weber am 20.04.2018, 10:41 Uhr
God of War

Mit dem neuen God of War krempelt Sony seinen ikonischen Wüterich Kratos gehörig um. Der Spartaner, der bisher im Olymp mächtig aufgeräumt hat, reist nun durch den hohen Norden und trifft dabei auf die Götter der nordischen Mythologie. An seiner Seite: sein Sohn Atreus.

Doch das erstklassige Action-Spiel für die PlayStation 4 garniert das auch noch mit allerlei Rollenspielelementen. So habt ihr jede Menge Skills zur Wahl, mit denen ihr Kratos verbessern könnt, von denen vor allem zum Start von God of War einige besonders hilfreich sind. Ihr dürft die Ausrüstung der beiden Helden per Crafting verbessern und müsst dafür die Spielwelt nach Quests und Nebenquests durchforsten und Materialien und vor allem Hacksilber dabei verdienen.

Die Gegner schließlich sind auch nicht nur Hackfutter für die Leviathanaxt von Kratos, sondern erfordern in den meisten Fällen eine bestimmte Strategie, damit ihr sie umhauen könnt. Gleichzeitig agieren sie gewitzt und kloppen den Grantler ebenso schnell aus den Latschen, wenn ihr nicht aufpasst. Daher bietet God of War insgesamt vier Schwierigkeitsgrade, damit ihr die Herausforderung exakt auf euch einstellen könnt. Welche das sind und wie ihr sie ändert, das erfahrt ihr hier.

Die Schwierigkeitsgrade in God of War

Wenn ihr God of War startet, dann habt ihr die Wahl aus vier Schwierigkeitsgraden. Da die Kämpfe durchaus herausfordern können, solltet ihr also genau überlegen, welcher für euch passen könnte. Zwar ist God of War kein Dark Souls und Co., doch ein klein wenig frustresistent solltet ihr für die höheren Schwierigkeitsgrade definitiv sein.

Folgende Schwierigkeitsgrade stehen zur Wahl:

  • Story: Dies ist die leichteste Einstellung, die God of War bietet. Wer also noch nie ein vergleichbares Spiel probiert hat, kann hier die Reise von Kratos und Atreus erleben, ohne sich große Sorgen um Gegner und Co machen zu müssen.
  • Ausgeglichenes Erlebnis: Die Entwickler beschreiben diesen Schwierigkeitsgrad als einigermaßen herausfordernd. Daher ist dies der normale Schwierigkeitsgrad, der ein wenig knifflig sein kann, aber für geübte Spieler kein allzu großes Problem darstellen sollte.
  • Herausforderung: Herausforderung in God of War bedeutet schwer. Wenn ihr euch an diesen Schwierigkeitsgrad herantraut, dann solltet ihr euch darauf einstellen, dass ihr euch stark mit den verschiedenen Skills, dem Crafting und so weiter beschäftigen müsst. Denn nur dann könnt ihr gegen die harten Gegner auch bestehen.
  • God of War: Der vierte Schwierigkeitsgrad richtet sich an all diejenigen unter euch, die die größte Herausforderung suchen. Der höchste Schwierigkeitsgrad ändert nämlich nicht nur schlicht den Schaden, den Monster austeilen und auch einstecken können. Die Entwickler versprechen, dass die Einstellung God of War das Spiel insgesamt umkrempelt. So trefft ihr also vielleicht auf ganz andere Widersacher oder aber sie agieren völlig unterschiedlich zu denen aus den leichteren Schwierigkeitsgraden.

So ändert ihr den Schwierigkeitsgrad in God of War

Sobald ihr das Abenteuer von Kratos und Atreus schließlich gestartet habt, kann es passieren, dass der gewählte Schwierigkeitsgrad doch zu hoch ist.

Das ist aber kein Problem. Ihr könnt die Einstellung im Spiel jederzeit ändern – nur beim Schwierigkeitsgrad God of War gibt es Besonderheiten, die wir euch später erklären.

Wenn ihr den Schwierigkeitsgrad verändern möchtet, weil God of War euch doch zu schwer oder vielleicht zu leicht erscheint, dann geht folgendermaßen vor:

Drückt das Touchpad, um den Hauptbildschirm zu öffnen, wo ihr die Karte anschauen könnt oder aber die Ausrüstung und Skills von Kratos und Atreus. Dort wiederum drückt ihr die Dreieck-Taste, um den Optionen-Bildschirm zu öffnen.

Dort wiederum findet ihr die Einstellungen, die das Spielgeschehen betreffen. Dort könnt ihr zum Beispiel das Kameraverhalten verändern, aber auch den Schwierigkeitsgrad. Wählt dann einfach den nächsthöheren oder einen niedrigeren aus und verlasst den Bildschirm wieder, um Midgard weiter zu erkunden.

Besonderheiten des »God of War«-Schwierigkeitsgrads

Wer sich für den höchsten der vier Schwierigkeitsgrade entscheidet, der muss sich auf ein paar Besonderheiten einstellen:

Während ihr nämlich normalerweise die Herausforderung in God of War jederzeit anpassen könnt, wie oben beschrieben, bleibt euch diese Option im höchsten Schwierigkeitsgrad verwehrt. Wenn ihr also nach ein paar Stunden an den Punkt gelangt, dass euch Kratos’ Abenteuer doch zu hart ist, dann könnt ihr nichts anderes tun, als von vorne anzufangen und eine andere Einstellung zu wählen.

Zudem sind die Speicherstände im God-of-War-Modus losgelöst von den restlichen. Da ihr in God of War mehrere Savegames anlegen könnt, könnt ihr also jederzeit im Spielverlauf zurückspringen. Bei Spielständen im härtesten Modus bleibt die Einstellung aber so wie gesetzt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken