Fortnite Season 8: Alles über Würfelmonster

Das zweite Kapitel der achten Staffel in Fortnite bringt euch die Würfelmonster auf das Schlachtfeld. Wir verraten euch alles über diese Schrecken.

  • von Sebastian Johannsen am 24.10.2021, 14:57 Uhr
Fortnite Würfelmonster-Teaser

Die Würfelmonster sind los! Und ein Besuch bei ihnen lohnt sich. Denn es gibt allerlei wertvollen Loot bei ihnen abzustauben. Doch damit eure Begegnung mit den Schrecken nicht tödlich für euch endet, haben wir einige Tipps für euch parat. In diesem Guide erfahrt ihr:

  • Wo die Würfelmonster sind und wie betretet ihr die Kippwelt
  • Welche Arten von Würfelmonstern es gibt
  • Welche Taktiken ihr gegen sie anwendet
Für noch schönere Grafik
EEK 1396
F
ACER KC242YABI 23 Zoll Full-HD Monitor (1 ms Reaktionszeit, FreeSync, 75 Hz)
€ 139

Monsterwellen in den Kippwelt-Anomalien

Mit der Zerstörung des Mutterschiffes im letzten Kapitel verteilten sich verschiedene mysteriöse Würfel auf der Insel. Diese sorgen für Anomalien, aus denen Wellen an Monstern herausströmen. Insgesamt gibt es zwei verschiedene Arten dieser Anomalien.

Die erste Anomalie tritt in Form einer Blase auf, in welcher sich die betroffene Gegend in eine Schattenversion verwandelt. Ihr seht diese Zone als großen orangefarbenen Punkt auf der Karte. Hier gelten andere Gesetze der Physik, was euch erlaubt, höher und weiter zu springen. Jedoch könnt ihr in der Kippwelt nicht bauen.

Dafür erscheinen aber auch diverse Wellen an Würfelmonstern in dieser Gegend, die nichts lieber tun würden, als euch den Garaus zu machen. Gegen diese helfen nur rohe Waffengewalt und ein flinker Finger. Im Gegenzug lassen sie ordentlich Beute fallen, darunter auch die begehrten Kippwelt-Waffen und Würfelmonster-Artefakte zum Upgraden. Auch die großen Obelisken hinterlassen nach ihrer Zerstörung wertvollen Loot.

Zudem erscheinen nur hier die Kippwelt-Truhen, die die seltenen Kippwelt-Waffen beinhalten.

In die Anomalie könnt ihr ohne Probleme hinein- und hinaustreten. Monster folgen euch nicht außerhalb der Blase. Dennoch ist Vorsicht geboten: Auch andere Spieler könnten sich dort aufhalten und nach Beute lechzen. Ob die “der Feind meines Feindes ist mein Freund”-Regel hier gilt, bis auch das letzte Monster das Zeitliche segnet, ist zweifelhaft.

Solltet ihr eine schnelle Flucht in Anspruch nehmen müssen, empfehlen wir den Sprung auf einen der Geysire. Diese katapultieren euch in die Luft und erlauben euch den erneuten Einsatz eures Fallschirmes. Die Anomalie kann nicht entfernt werden und bleibt während der kompletten Partie am gleichen Ort.

Die Kippwelt-Risse

Die kleinen Kippwelt-Anomalien sind noch geschlossene Portale, die sich erst öffnen, wenn ihr ihnen zu nahe kommt. Sie sind in der Form von lilafarbenen Risssymbolen auf eurer Karte zu sehen. Auch sie erscheinen pro Runde an unterschiedlichen Stellen.

Im Gegensatz zu den großen Blasen sind sie aber während eures Sprungs aus dem Schlachtenbus kaum zu erkennen.

Durch das Besiegen aller Wellenmonster lässt sich so eine Anomalie auch schließen. Jedoch erscheint dann an anderer Stelle auf der Karte ein neues Portal in die Kippwelt.

Meistens bleibt euch aber keine Zeit, diese ebenfalls aufzusuchen. Dafür rückt der Sturm zu schnell heran. Habt ihr also eine Schlacht in der Kippwelt überstanden, solltet ihr euch wieder auf das eigentliche Spiel konzentrieren.

Zwar ähneln die Regeln der kleinen Anomalie den großen Kippwelt-Zonen, doch nur hier könnt ihr zum Beispiel die Aufgaben auf Torins Stempelkarten erfüllen. Denn sie erwartet von euch, dass ihr ein Gefecht abschließt und die Anomalie verdrängt.

Ansonsten bleibt alles beim Alten: viele Monster und viel Loot. Ein schneller Finger und viel fliegendes Blei ist eure beste Chance zum Überleben. Wird es einmal knapp, könnt ihr die Anomalie verlassen und wieder hineintreten.

Kleiner Tipp: Da ihr schon außerhalb der Blase hört, ob sich innerhalb der Kippwelt ein Kampf abspielt, könnt ihr im sicheren Abstand Stellung beziehen und warten, dass die Anomalie verschwindet. Dann könnt ihr mit Glück den überlebenden Helden eine Kugel verpassen und euch seinen ganzen Loot krallen. Sofern es Überlebende gibt …

Diese Monster erwarten euch

Insgesamt acht Würfelmonster können euch in der Kippwelt begegnen. Je nachdem, wie lange ihr euch in dieser mysteriösen Zone aufhaltet, erscheinen sie. Am Ende erwartet euch dann der finale Kampf gegen die Würfel-Assassinin!

Diese Fähigkeiten haben die Monster:

  • Scheusale sind die einfachsten Monster in der Kippwelt. Sie umgibt ein dunkles Lila. Die Scheusale versuchen euch mit Nahkampfattacken zur Strecke zu bringen. Es reichen jedoch nur wenige Patronen, um sie dahin zurückzuschicken, wo sie hergekommen sind.
  • Fernkampfscheusale halten ebenso wenig aus wie die normalen Scheusale. Sie umgibt ein rotes Leuchten und sie bombardieren euch mit Geschossen aus der Ferne.
  • Die grün-leuchtenden Giftscheusale bewerfen euch mit giftigen Bomben, dessen Gas dauerhaften Schaden verursacht. Auch wenn ihr sie erledigt, hinterlassen sie eine Giftgaswolke. Seid also vorsichtig!
  • Elite-Scheusale sind eine verbesserte Version der normalen Scheusale. Sie halten und teilen deutlich mehr Schaden aus. Passt also auf, wenn diese pinken Ungeheuer auf euch zustürmen.
  • Ungetüme sind größere Ableger der Scheusale. Durch ihre leuchtend blauen Stacheln auf den Schultern erkennt man sie gut aus der Ferne. Sie sind schneller, stärker und robuster als ihre kleinen Artgenossen.
  • Das Explosive Ungetüm ist ein Selbstmordattentäter. Dieses rot leuchtende Monster stürmt auf euch zu, um dann im richtigen Augenblick zu explodieren. Abstand halten und in Bewegung bleiben ist die wirksamste Strategie.
  • Mega-Ungetüme tauchen glücklicherweise nur einmal pro Gefecht auf. Denn sie sind mit die schnellsten und gefährlichsten Monster in der Kippwelt. Schafft ihr es, diesen orange leuchtenden Nahkämpfer zu erledigen, füllt sich die Gefechtsleiste um die Hälfte.

Die Würfel-Assassinin ist der Endboss der Kippwelt. Sie kann, muss aber nicht bei einem Gefecht auftauchen. Sie verfügt über 1.000 Lebens- und 1.000 Schildpunkte, was sie besonders zäh macht. Obendrein erzeugt sie eine schützende Barriere vor sich, die jeglichen Schaden abblockt. Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, ist sie mit der mythischen Version der Kippwelt-Minigun bewaffnet. Doch es gibt Hoffnung: Ihr großer Schwachpunkt ist ihr Rücken-Accessoire. Trefft ihr diesen, zählt der Schaden wie bei einem Kopftreffer.

Wenn ihr nun diese Liste verinnerlicht habt, dann erkennt ihr bei eurem nächsten Besuch in der Kippwelt sofort, wer auf euch zustürmt und wie ihr dem Monster den Garaus macht. Viel Spaß und vor allem: Viel Glück dabei!

Weitere Guides zu Fortnite auf GameZ:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Sebastian Johannsen
Sebastian Johannsen

Hat als Geralt von Riva schon viermal Ciri vor der Wilden Jagd gerettet, war unter den 500 besten Gwent-Spielern und besitzt noch einen aktiven Ultima-Online-Account.

Passende Produkte
Fortnite

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken