FIFA 20: Alle Infos zum Release für PC, PS4 und Xbox One

Wir warten gespannt auf FIFA 20 und welche Neuerungen die Fußballsimulation im Gepäck hat. Alle bekannten Informationen haben wir für euch zusammengetragen.

  • von Ramin Hayit am 02.04.2019, 14:12 Uhr
FIFA20-Hub-Titel

FIFA 20 wird bereits heiß diskutiert, obwohl der aktuelle Teil erst ein gutes halbes Jahr auf dem Buckel hat. In FIFA 19 hat die Fußballsimulation bereits einige große Neuerungen von EA verpasst bekommen. Mit der Erweiterung der Taktik-Funktion sowie der Einführung der „Dynamic Tactics“ konnten FIFA-Fans endlich so viele Einstellungen vornehmen wie beim Langzeit-Rivalen Pro Evolution Soccer.

Außerdem spielen FIFA 19-Spieler erstmalig die UEFA Champions League vom heimeligen Sofa aus nach. Die Einführung des „Timed Finishing” im Rahmen des überarbeiteten Abschluss-Timings wurde in der Szene genauso kontrovers diskutiert, wie die Änderungen im beliebten FIFA Ultimate Team-Modus. Damit ihr auch zum Nachfolger bei allen wichtigen Themen mitreden könnt, haben wir alle bekannten Informationen zu FIFA 20 für euch zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis:

FIFA 20: Wann ist das Release-Datum?

Bisher hat EA noch keinen offiziellen Erscheinungstermin bekanntgeben. Erfahrungsgemäß erscheint das neue FIFA jedoch nach dem Ende der Transferphase der nationalen Profi-Ligen, im Spätsommer. So erschien FIFA 19 am 28. September 2018. Deshalb erwarten wir den Nachfolger zu einem ähnlichen Termin in diesem Jahr. Sobald der offizielle Release-Termin bekannt ist, werden wir ihn in diesem Artikel ergänzen.

Was bisher von EA bekanntgegeben wurde

Bisher hat EA nur erklärt, dass FIFA 20 erscheinen wird, was nach der über 25-jährigen Geschichte der Sportsimulation keine spektakuläre Ankündigung ist.

Zudem wird Fifa 20 „bedeutende neue Features erhalten“, wie EA-CFO Blake Jorgensen im Februar 2019 während des Quartalsberichts von Electronic Arts andeutete. Sobald offizielle Ankündigungen seitens EA bekannt werden, erfahrt ihr diese natürlich bei uns.

Für welche Plattformen erscheint FIFA 20?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Fifa 20 für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Ob im nächsten Jahr auch Crossplay möglich sein wird, ist bisher nicht bekannt, jedoch wollen wir uns nicht gleich zu viel erhoffen. Zudem wird es vermutlich, wie auch in den vergangenen Jahren, eine abgespeckte Version für die Nintendo Switch und Konsolen der letzten Generation, also Playstation 3 und Xbox 360, geben.

Gibt es eine VR-Funktion in FIFA 20?

Immer mehr Spiele nutzen die Möglichkeiten der virtuellen Realität und setzen somit auf völlig neue Spielerlebnisse für ihre Fans. Auch für Fifa 20 ist ein VR-Modus eines der Gerüchte, das bisher am stärksten diskutiert wird.

Jetzt schon vorbestellen: FIFA 20 für die Playstation 4
FIFA 20 [PlayStation 4]
FIFA 20 [PlayStation 4]
€ 69.99

Sebastian Enrique, Senior Producer von EA, sagte dazu, dass man bisher nichts gefunden habe, was die Erfahrung eines Controllers in der Hand übertreffe. Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, dass es die virtuelle Realität im kommenden Fifa-Ableger Einzug findet.

Was bei FIFA Ultimate Team besser werden muss

Es herrscht Chancenungleichheit unter den Spielern des Fifa Ultimate Team-Modus. Viele leidenschaftliche Hobby-Spieler, die sich über Wochen und Monate durch harte Arbeit (Trading und Squad Building Challenges) ein kompetitives Team zusammenstellten, sind frustriert. Denn immer stärkere Spezialkarten und Upgrades kommen auf den Transfermarkt.

Wer hunderte oder sogar tausende Echtgeld-Euros für FIFA-Coins ausgibt, um sich Packs zu kaufen, die mit geringer Wahrscheinlichkeit einen Top-Spieler enthalten, ist schnell im Vorteil. Belgien hat dem so genannten „Pay-to-Win“-Prinzip bereits einen Riegel vorgeschoben. Das Kaufen solcher Packs mit echtem Geld sei Glücksspiel und ist in Belgien seit dem 31. Januar 2019 verboten. Auch die Bundesregierung denkt über ein mögliches Verbot nach.

Hinzu kommt die fehlende Transparenz bei EA’s Ultimate Team-Politik. Wer sich nun durch erbitterten Einsatz (oder durch den Einsatz einer Menge an Euros) sein wettbewerbsfähiges Traumteam für den FIFA Ultimate-Modus zusammengestellt hat, wurde erneut vor den Kopf gestoßen. Denn EA fiel plötzlich auf, dass eine „Diskrepanz zwischen den Teamstärken“ vorliege und reglementierte kurzerhand den Einsatz von Ikonen und Spielern mit einer besonders starken Gesamtwertung für die „FUT Qualifiers“.

An sich eine gute Regelung, die wir uns auch für FIFA 20 wünschen. Besser jedoch zu Beginn der Saison, bevor über Monate versucht wurde, jeden Cent aus den Taschen der Hobbyspieler zu ziehen.

Das wünschen wir uns von FIFA 20

FIFA 98 war eine der großartigsten Fußballsimulationen der 90er Jahre. Dabei sorgte unter anderem ein Feature, das zukünftig in keinem regulären FIFA mehr auftauchte: Das Spielen in der Halle! Für einige Jahre wurde dieser Modus durch den FIFA-Ableger „FIFA Street“ exklusiv vermarktet. Hier ging es jedoch fast nur noch ums Tricksen, so dass die Atmosphäre, die eine vollwertige Fußballsimulation mit sich bringt, nie wirklich aufkam. Bitte EA, bringt uns wieder eine Halle in FIFA 20!

In FIFA 19 führte EA spannende Hausregeln für Offline-Spiele ein. So wird, im “Survival Modus”, ein zufällig gewählter Spieler aus dem Team des letzten Torschützen vom Feld verwiesen. Spielt ihr mit den „Long Range“-Regeln, zählen Tore doppelt, die von außerhalb des Strafraums erzielt werden. Was die Besonderheit am Spielmodus „keine Regeln“ ist, könnt ihr euch sicher denken. Was spricht also dagegen, die Hausregeln auch in Online-Modi zu integrieren?

Das Gesamtpaket muss stimmen

Zu guter Letzt wünschen wir uns für FIFA 20, dass auch die weniger ertragreichen Spielmodi überarbeitet werden. Weder der Pro-Clubs noch der Karriere-Modus, erhielten in den letzten Jahren größere Verbesserungen. Darüber hinaus wurden bekannte Bugs erst nach Monaten gefixt.

Wir hoffen, EA nimmt sich ein Beispiel am Konkurrenten Konami. Denn die japanischen Entwickler haben ihre „Meisterliga Online“soweit ausgeschlachtet (in Pro Evolution Soccer), dass letztendlich keine Spieler mehr über den Transfermarkt gekauft, sondern ausschließlich über Packs gezogen werden konnten. Dadurch sind viele enttäuschte Spieler zu FIFA abgewandert, die es nun zu halten gilt. Denn vom Gameplay hat sich FIFA in den letzten Jahren hervorragend entwickelt.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Ramin Hayit
Ramin Hayit

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken