Elden Ring: Alle Infos zu Release, Gameplay & Story

Für Elden Ring tut sich Dark Souls-Entwickler From Software mit Game of Thrones-Schöpfer George R.R. Martin zusammen. Was wir bislang über das Rollenspiel wissen, erfahrt ihr hier.

  • von Jonas Gössling am 18.10.2019, 9:00 Uhr
Elden Ring Header

Dieser Guide zu Elden Ring zeigt euch:

  • Worum die Story sich dreht
  • Wie das Gameplay aussehen wird
  • Wann der Release ist
  • Was George R.R. Martin mit dem Titel zu tun hat

Elden Ring heißt das nächste große Projekt von Dark Souls- und Sekiro-Erfinder Hidetaka Miyazaki. Die Stimmung des ersten Trailers vermittelt eine ähnlich düstere Atmosphäre, dennoch wird sich mit dem Action-Rollenspiel für PC, PlayStation 4 und Xbox One einiges ändern.

Was genau, wann ihr mit einem Release rechnen könnt und was ihr sonst noch über Elden Ring wissen solltet, zeigen wir in dieser Übersicht.

Inhaltsverzeichnis

  1. Release-Termin und Plattformen
  2. Die Story von Elden Ring
  3. George R.R. Martins Beitrag zum Spiel
  4. Wie sich Elden Ring spielen wird
  5. Gibt es einen Multiplayer-Modus?
Sekiro: Shadows Die Twice
Holt euch das aktuelle Spiel vom Dark-Souls-Macher From Software!
Sekiro™ - Shadows die Twice [PlayStation 4]
Sekiro™ - Shadows die Twice [PlayStation 4]
€ 66.99

1. Release-Termin und Plattformen

Ein festes Release-Datum gibt es bislang noch nicht. Allerdings gibt ein amerikanischer Händler Dienstag den 30. Juni 2020 an. Abwegig ist das nicht, da große Titel in der Regel an dem Wochentag in die Läden kommen.

Andere Quellen sagen, dass Elden Ring bereits im April 2020 erscheint. Sicher ist aktuell nur, dass das Action-Rollenspiel für PC, PS4 und Xbox One kommt – Nintendo-Switch-Besitzer gehen leider leer aus.

2. Die Story von Elden Ring

Viel ist noch nicht über die Handlung bekannt. Der erste Trailer gibt einen Einblick in die düstere Welt des Spiels und erklärt, dass der titelgebende Elden Ring zerstört ist. Dabei handelt es sich laut Miyazaki jedoch nicht um ein echtes Accessoire, sondern um ein mysteriöses, weltdefinierendes Konzept.

Damit bleibt der Entwickler bewusst vage und lässt viel Interpretationsspielraum. Das erste Artwork soll etwa zeigen, dass es inhaltlich auch um den Ehrgeiz der Menschheit geht. Es liegt jedoch nahe, dass auch Elden Ring auf eine ausgestaltete Hintergrundgeschichte setzen und darauf die eigentliche Spielhandlung setzen wird – ganz wie in Bloodborne oder Dark Souls.

Fraglich bleibt nur, wie kryptisch die Erzählung bleibt. Mit Sekiro: Shadows Die Twice (hier zur Übersicht) hat From Software erst kürzlich bewiesen, dass das Studio auch aktiv eine Story vorantreiben kann.

3. George R.R. Martins Beitrag zu Elden Ring

Sicher ist hingegen, dass die Welt eine umfangreiche Lore bieten wird. Hier kommt nämlich Game of Thrones-Autor George R.R. Martin ins Spiel: Der Mann ist für sämtliche Hintergrundgeschichten und damit für die Ausgangslage verantwortlich.

Darauf baut From Software auf und erzählte eine weiterführende Story. Somit kann Martin sich kreativ austoben und muss gleichzeitig nicht die Restriktionen von Videospielhandlungen bedenken. Das machen Miyazaki und sein Team laut eigener Aussage.

Die Zusammenarbeit ist laut GameStar dadurch entstanden, dass der kreative Kopf der Spiele ein großer Fan von Martin ist. Deswegen hat das Studio versucht mit dem Autor Kontakt aufzunehmen – auch wenn man sich keine großen Hoffnungen auf eine Kollaboration gemacht hat. Es kam anders, der Schreiber war von den Ideen begeistert und zusammen haben sie die Welt von Elden Ring erschaffen.

4. Wie sich Elden Ring spielen wird

Elden Ring orientiert sich spielerisch an der Souls-Reihe, wird aber auch neue Akzente setzen. Die wohl größte Änderung ist die Open World. Anstatt durch ein riesiges Labyrinth von Orten zu wandern, schickt euch das Spiel in eine offene Welt.

Darin sollt ihr dann unter anderem auf Burgen und Schlösser treffen, die dann wiederum etwas linearer ausfallen könnten. Erkundung wird ein wichtiges Element des Titels und natürlich warten überall in den Gebieten Bosse, die in Sachen Anspruch ihren Kollegen aus Dark Souls und Co. in nichts nachstehen sollen.

Nach Sekiro wendet sich From Software zudem wieder dem Action-Rollenspiel zu. Das bedeutet, dass ihr wieder eure eigene Figur erstellen und anpassen könnt. Außerdem seid ihr nicht mehr auf eine ganz bestimmte Spielweise festgenagelt, sondern wählt selbst.

Ihr werdet Gegner und Bosse im Nahkampf mit Schwert, aber auch im Fernkampf mit Magie ausschalten können. Laut einem Reddit-Thread könnt ihr eure Arme verlieren, wenn sie verbrennen. Ihr sollt dann neue Gliedmaßen von Gegnern nutzen können – bei einem Altar sollt ihr eure eigenen wiederherstellen können.

Außerdem sollen Bosse Kräfte zurücklassen, mit denen ihr ganz im Stile von The Legend of Zelda vorher verschlossene Wege in der offenen Welt freischaltet. Die letzten Angaben sind aber noch mit Vorsicht zu genießen, da sie von offizieller Seite aus nicht bestätigt oder dementiert wurden.

5. Gibt es einen Multiplayer-Modus?

Da die Souls-Reihe auch für seine Multiplayer- beziehungsweise Koop-Mechaniken bekannt ist, liegt die Vermutung nahe, dass sie auch in Elden Ring auftauchen. Bestätigt ist allerdings noch nicht, ob ihr euch auch mit mehreren Spielern in die offene Welt stürzen könnt.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken