Disintegration Singleplayer: Die 9 besten Tipps & Tricks

Wir erklären euch das Gravcycle, das Kampfsystem, die Einheiten, die Upgrades, den Scanmodus und die Story in Disintegration.

  • von Simon Haberl am 17.06.2020, 14:16 Uhr
Titelbild zum Disintegration Guide.

Im Guide zu Disintegration erfahrt ihr:

  • Was das Gravcycle ist
  • Wie ihr eure Einheiten befehligt
  • Wie ihr Upgrades vornehmt
  • Wie man gegen Bosse kämpft

Disintegration ist eine Mischung aus Ego-Shooter und Strategiespiel aus dem Hause V1 Interactive. Es erscheint für PC, Xbox One und Playstation 4 (Jetzt SONY Playstation 4 Slim 1 TB bei MediaMarkt kaufen!). Schöpfer sind einige Entwickler der Halo-Serie. In der dystopischen Welt kämpfen menschliche Roboter gegeneinander und es gibt nur noch wenige natürliche Menschen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das ist die Story in Disintegration
  2. Was ist das Gravcycle und wie steuert es sich?
  3. Wie befehlige ich meine Truppen?
  4. So setzt man den taktischen Scan ein
  5. Welche Feinde gibt es und worauf muss ich aufpassen?
  6. Das Lootsystem und versteckte Geheimnisse
  7. Die Upgrades und das Erfahrungssystem
  8. So besiegt ihr alle Bosse in der Kampagne von Disintegration
  9. Was passiert, wenn eine meiner Einheiten stirbt?
Couch-Kommando
Fliegt in Disintegration euer Gravcycle entspannt von der Couch aus und holt euch die SONY Playstation 4 Slim 1 TB bei MediaMarkt.
SONY PlayStation 4 Slim 1TB
SONY PlayStation 4 Slim 1TB
€ 341.17

Das ist die Story von Disintegration

Der Portagonist in Disintegration ist Romer Shoal. Er ist ehemaliger Gravcycle-Pilot. In der Welt von Disintegration haben Menschen ihre Gehirne in Roboter integriert um den Konsequenzen von Naturkatastrophen und Krankheiten zu entgehen. Mittlerweile gibt es zwei Lager. Das eine Lager, zu dem auch Romer gehört, möchte zurück zur Menschlichkeit. Das andere Lager, die Rayonne, möchte die Roboter siegen sehen.

Was ist das Gravcycle und wie steuert es sich?

Das Gravcycle ist ein Gravitationsfahrzeug und kann sich von der Erdoberfläche abstoßen. Dadurch hat es den Anschein, dass es fliegt. Es lässt sich jedoch eher mit einem Magneten vergleichen. Habt ihr keinen Boden unter dem Fahrzeug, dann stürzt es zeitig ab. Trotzdem kann das Gravcycle auf- und absteigen und sich eine höhere Position verschaffen. Außerdem hat es einen Boost mit Abklingzeit.

Der katapultiert das Gefährt in eine beliebige Richtung. Weicht so starkem Beschuss aus. Außerdem verfügt das Gravcycle über zwei Gewehre, mit denen ihr auch ranzoomen könnt. Daneben hat es eine sekundäre Waffe. Zu Beginn ist das eine Heilkanone, die verbündete Tuppen regeneriert, wenn ihr damit auf sie schießt. Merkt euch aber, dass ihr entweder schießt oder heilt. Beides gleichzeitig geht nicht.

Wie befehlige ich meine Truppen?

Das Besondere an Disintegration ist die Kombination von Ego-Shooter und Strategiespiel. Auf dem Gravcycle seid ihr direkt im Kampfgeschehen und befehligt eure Einheiten. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.  Abgesehen von konkreten Fähigkeiten steuert ihr eure Einheiten immer alle zusammen. Ein Befehl ist der Bewegungsbefehl mit dem ihr euren Trupp zu einem konkreten Punkt schickt, den dieser dann hält.

Ihr könnt einen Fokusbefehl geben, der eine gegnerische Einheit als Ziel festlegt. Gegenstände wie Kisten, Käfigzellen oder Heilstationen können von Einheiten bedient werden. Truppen gehen automatisch in Deckung, allerdings neigen sie dazu offen im Gelände zu stehen. Manövriert sie also besser manuell durch Befehle, sobald ein Kampf startet. Standardmäßig, oder wenn ihr einen Befehl abbrecht, folgt euch der Trupp.

So setzt man den taktischen Scan ein

Mit dem Scan-Modus erkennt ihr Bedrohungen wie Feinde und explosive Gegenstände, Loot, Nano-Heilstationen, die euch und euren Trupp heilen und Missionsobjekte. Ihr solltet vor jedem absehbaren Kampf euren Trupp abstellen und die Gegend aus der Entfernung scannen. So könnt ihr euch besser drauf einstellen, was euch erwartet und welche Vorgehensweise euch einen Vorteil verschafft.

In der Regel können eure Einheiten normale feindliche Treffer relativ gut verkraften. Anders sieht es bei Explosionen aus. Plant ihr vorzurücken, achtet mit Hilfe des Scans auf eine Linie, die frei von explosiven Fässern und Gegenständen ist. Zur Not zerstört diese mit den Gewehren eures Gravcycles bevor eure Einheiten dort ankommen. Sucht mit dem Scan insbesondere nach Truhen und Schrotthaufen.

Welche Feinde gibt es und worauf muss ich aufpassen?

Grundsätzlich könnt ihr die Feinde in Disintegration in drei Typen einteilen:

  • Soldaten / fliegende Drohnen: Sie schießen auf euch aus der Ferne. Soldaten werfen Annäherungsminen. Zerstört die Minen mit euren Gewehren und haltet Einheiten fern davon.
  • Elite-Soldaten: Schießen aus der Ferne mit aufgeladenen Schüssen. Weicht mit dem Turbo aus. Diese Einheiten lassen Heil-Sphären fallen, die sehr hilfreich sind.
  • Nahkämpfer: Sie haben wenig Leben aber greifen in Scharen an und machen hohen Schaden. Priorisiert sie als Ziele und helft mit euren Gewehren. Eine Granate wirkt gegen sie Wunder.

Nutzt Fähigkeiten eurer Einheiten, um Feinde zu kontrollieren. Die Druckgranate betäubt Gegner. Dieser Status unterbricht alle Aktionen und erhöht den Schaden. Schüsse in den Rücken von Feinden betäuben diese auch. Bei Schüssen in die Seite gibt es eine versteckte Chance, dass sie ebenfalls betäubt werden. Nutzt Mörser für viel Schaden in einem Gebiet und verlangsamt Feinde mit Verlangsamungsfeldern.

Das Lootsystem und versteckte Geheimnisse

Damit eure Einheiten Truhen und versteckte Schrotthaufen auch für euch zugänglich machen, müsst ihr ihnen das Öffnen manuell befehlen. Wenn ihr über besiegte Einheiten oder geöffnete Truhen hinweg schwebt, sammelt euer Gravcycle automatisch alles an fallengelassenen Teilen ein. Jede gefallene gegnerische Einheit hinterlässt Schrott. Sammelt auch kleine Summen ein.

Besonders scharf seid ihr auf Update-Chips, da nur diese euch die Verbesserung eurer Einheiten ermöglichen. Sucht alle Areale der Kampagne aktiv ab. Häufig sind Upgrade-Chips in gehärteten Truhen. Diese sind nicht immer direkt sichtbar. Manchmal müsst ihr in Gebäuden oder Trümmern suchen, um fündig zu werden. Die großen Truhen enthalten zusätzlich auch Schrott.

Die Upgrades und das Erfahrungssystem

Die Erfahrung ist mit dem Lootsystem verbunden. Gesammelter Schrott zählt als Erfahrung. Upgrades sind Verbesserungen für Werte von Einheiten. Diese schaltet ihr in Leveln frei. Alle Einheitentypen und Romer steigen unabhängig auf. Nehmt in der Basis Nebenmissionen an und erfüllt Vorgaben wie das Töten von Feinden mit speziellen Waffensystemen. Für abgeschlossene Missionen bekommt ihr 500 Schrott.

Die Werte, die ihr bei Romer mit Upgrades versehen könnt:

  • Haltbarkeit: Verbessert die Lebensenergie des Gravcycles.
  • Waffenschaden: Erhöht den Schaden der Gewehre.
  • Regeneration: Verbessert Tempo der Wiederherstellung aller regenerativer Ressourcen
  • Sekundärwaffen: Verringert die Abklingzeit der sekundären Fähigkeiten des Gravcycles.
  • Der Tod hält uns nicht auf: Erhöht das Leben und senkt die Cooldowns wiederbelebter Einheiten.

Einheiten haben ebenfalls die Grundattribute, aber können weitere Upgrades für ihre spezifischen Fähigkeiten und Waffen durchführen.

So besiegt ihr alle Bosse in der Kampagne von Disintegration

Disintegration Bosse begegnen euch mehrmals. Manchmal müsst ihr gegen zwei auf einmal kämpfen. Aber verzweifelt nicht, denn eigentlich müsst ihr nur das Grundkonzept verstehen und jeder Boss läuft danach gleich ab. Bosse haben eine Lebensleiste wie andere Feinde auch. Macht Schaden mit Waffen und Fähigkeiten und bringt diese auf null.

Sobald ihr das einmal geschafft hat, geht der Boss zu Boden und es leuchten Punkte auf. Diese Punkte sind Schwachstellen und ihr bearbeitet bei jeder Phase nur eine, damit der Schaden diese auch zerstören kann. Insgesamt haben Bosse vier Schwachstellen. Wenn ihr alle vier zerstört habt, dann ist auch der Boss besiegt. So funktioniert es bei jedem Boss in Integration, sogar beim Endboss.

Was passiert, wenn eine meiner Einheiten stirbt?

Das Einheiten sterben, wird häufig vorkommen. Sie fungieren als lebendiges Schutzschild für euren Gravcycle, da dieser anfällig für Schaden ist. Sobald das geschieht, könnt ihr 30 Sekunden lang den Hirnbehälter der gefallenen Einheit einsammeln. Schafft ihr das, kommt diese nach 5 Sekunden zurück in den Kampf.

Volle Kontrolle
Disintegration spielt sich auch am PC am besten mit dem Controller - Holt euch den RAZER Raiju Ultimate 2019 für PC und Playstation 4.
RAZER Raiju Ultimate 2019 - Kabelloser und kabelgebundener PS4/PC Controller, Schwarz
RAZER Raiju Ultimate 2019 - Kabelloser und kabelgebundener PS4/PC Controller, Schwarz
€ 176.43

Zieht euch, falls möglich, trotzdem etwas zurück, denn nach dem Spawn haben eure Truppen nicht das volle Leben und auch die Abklingzeiten sind teilweise zurück gesetzt. Wie im Kapitel zu Upgrades erwähnt, verschafft hier das Upgrade “Der Tod hält uns nicht auf” Abhilfe, da es die Lebensenergie nach dem Respawn erhöht.

Weitere interessante Artikel auf GameZ:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Simon Haberl
Simon Haberl

Simon spielt schon sein Leben lang. Auch beruflich und in seiner Freizeit beschäftigt er sich heute ausschließlich mit allem rund um Games. Gesellschaftsspiele, Videospiele, Sport - You name it.

Passende Produkte
PlayStation 4 Pro

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken