Diablo 4 Guide: Alle Infos zum Gameplay, Mikrotransaktionen & Release

Diablo 4 wurde offiziell angekündigt. Wir verraten euch alles zum Gameplay, den MMO-Elementen und dem möglichen Release-Datum.

  • von Christoph Allgöwer am 12.07.2019, 14:37 Uhr
Diablo 4 Guide Klassen

In diesem Guide zu Diablo 4 erfahrt ihr:

  • Den möglichen Release-Zeitraum von Diablo 4
  • Wie sich der Grafikstil im Vergleich zu Diablo 3 geändert hat
  • Welche MMO-Elemente Diablo 4 mitbringt
  • Welche Mikrotransaktionen Diablo 4 mitbringen wird

Diablo 3 erschien 2012. Nach einem geschlossenen Auktionshaus, etlichen Fehler 37-Meldungen und ganzen sieben Jahren, kündigt Blizzard nun endlich Diablo 4 an.

Auf der BlizzCon 2019 stellte Blizzard neben Overwach 2 und dem neuen World of Warcraft-Addon Shadowlands auch das von Fans der Serie lang erwartete Diablo 4 vor. Neben einem beeindruckenden Cinematic-Trailer, gab es sogar einen Gameplay-Trailer zu sehen, der erste Spielszenen (allerdings ohne UI-Elemente) und die ersten drei Klassen zeigt.

Wir fassen euch alle wichtigen Informationen zum Action-Rollenspiel zusammen.

Letztes Update: 02.11.2019

Inhaltsverzeichnis

Jetzt könnt ihr auch unterwegs looten & leveln.
Diablo III: Eternal Collection [Nintendo Switch]
Diablo III: Eternal Collection [Nintendo Switch]
€ 57.99

Diablo 4 Release: Wann & für welche Plattformen erscheint das Action-Rollenspiel?

Trotz einer ganzen Menge an neuen Informationen zu Diablo 4 auf der BlizzCon 2019, hat Blizzard noch kein genaues Release-Datum verraten.

Im Gegensatz zu Teil 3, soll Diablo 4 allerdings direkt zum Launch für PC und die Konsolen, PlayStation 4 und Xbox One, erscheinen. Von einer Version für die Nintendo Switch ist seitens Blizzard noch nicht die Rede gewesen.

Sollte Diablo 4 erst Ende 2020 oder gar 2021 erscheinen, wird es allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit auch für die nächste Konsolengeneration – PlayStation 5 und Xbox Scarlett – erscheinen. Eine offizielle Aussage von Blizzard zu den Nex-Gen-Versionen fehlt bislang allerdings ebenfalls.

Gameplay: Wie spielt sich Diablo 4 & welche Endgame-Inhalte wird es geben?

Wie schon in den Vorgängern seid ihr in Diablo 4 in der klassischen Iso-Perspektive unterwegs und metzelt euch durch Horden von Monstern, steigt im Level und sammelt neue Ausrüstung.

Bestätigt sind bisher Talentbäume, bei denen ihr eure Talente in mehreren Stufen verbessern könnt. Auch die Runenwörter aus Diablo 2 sollen in einer etwas abgeänderten Form zurückkehren. Bei den Dungeons bleibt ebenfalls alles beim Alten – sie sind abermals zufallsgeneriert.

Großen Fokus setzt Blizzard auf die Engame-Inhalte. Ein Teil davon sind die Welten-Bosse, die ihr zusammen mit mehreren Spielern erledigen könnt. Habt ihr das Maximal-Level erreicht, könnt ihr in der Spielwelt Schlüssel finden. Mit diesen transformiert ihr bereits bestehende Dungeons zu Max-Level-Dungeons, die eine besonders schwere Herausforderung bieten sollen.

Das Maximal-Level ist zurzeit bei Level 40. Das ist allerdings noch nicht final und wird sich bis zum Release höchstwahrscheinlich noch ändern.

Klassen: Welche Klassen bietet Diablo 4?

Auf der BlizzCon 2019 zeigte Entwickler Blizzard schon drei spielbare Klassen:

  • Barbar: Teilt mit Schwertern, Keulen, Äxten und Tritten aus.
  • Zauberin: Nutzt Feuer, Eis oder Schockmagie.
  • Druide: Nutzt ebenfalls Magie und kann sich in einen Bären oder Werwolf verwandeln.

Open-World, MMO-Elemente & Grafikstil: Was ändert sich am Spielweltdesign?

Ja, Diablo 4 wird zum ersten Mal eine durchgängige Open-World bieten, in der ihr online auf andere Mit- und Gegenspieler treffen könnt. Sogar PVP-Kämpfe werden in der offenen Spielwelt möglich sein. Genaueres dazu wird Blizzard voraussichtlich in den kommenden Monaten verraten.

Bisher sind fünf Regionen der Open-World bekannt:

  • Kehjistan: Eine lodernd heiße Wüste.
  • Scosglen: Ein Waldgebiet, in dem ihr auf Werwölfe trefft.
  • Die zersplitterten Gipfel: In dem zerklüfteten Eisgebirge finden Mönche Zuflucht.
  • Die verdorrten Steppen: Kahle und ausgetrocknete Salzebenen erwarten euch hier.
  • Hawezar: In den Sumpfgebieten bekommt ihr es mit Hexen zu tun.

Um in der großen Open-World schnell voran zu kommen, wird es zudem erstmals Reittiere geben. Neben normalen Pferden werdet ihr auch auf untoten Pferden reiten können. Weitere Mounts wurden noch nicht gezeigt.

Grafisch entfernt sich Diablo 4 wieder vom sehr bunten Diablo 3, es wird alles wieder etwas düsterer, dreckiger und realistischer. Auch die Zaubereffekte und der Artstyle erinnern wieder mehr an die bedrohliche Atmosphäre der ersten beiden Diablo-Teile.

Monetarisierung: Wird es Mikrotransaktionen in Diablo 4 geben?

Lead Game Designer Joe Shelly bestätigte gegenüber dem Streamer Quin69, dass es in Diablo 4 einen Ingame-Shop geben wird, in dem ihr kosmetische Gegenstände kaufen könnt.

Außerdem wird es nach Release Erweiterungen geben, wie es sie schon mit Reaper of Souls für Diablo 3 gab.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele!

Christoph Allgöwer
Christoph Allgöwer

Apex Legends, Bloodborne oder To The Moon. Indie oder Triple A. Für allen Spaß zu haben.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken