Diablo 4 Release: Alle Infos & Gerüchte

Diablo 4 befindet sich bei Blizzard in Entwicklung. Wir fassen alle aktuellen Gerüchte und Infos zum Action-Rollenspiel zusammen.

  • von Christoph Allgöwer am 12.07.2019, 14:37 Uhr
Diablo 4

In diesem Guide zu Diablo 4 erfahrt ihr:

  • wie es um die Entwicklung von Diablo 4 steht
  • den möglichen Release-Zeitraum von Diablo 4
  • wie sich der Grafikstil im Vergleich zu Diablo 3 ändern könnte
  • welche MMO-Elemente Diablo 4 mitbringen könnte

Diablo 3 erschien 2012. Ein geschlossenes Auktionshaus, etliche Fehler 37-Meldungen und sieben Jahre später warten Fans immer noch auf die offizielle Ankündigung von Diablo 4.

Doch obwohl sich Entwickler Blizzard bisher nicht zum Stand von Diablo 4 äußern wollte, brodelt die Gerüchteküche. So sind in den letzten Jahren einige Informationen zum Action-Rollenspiel ans Licht gekommen. Wir haben alle wichtigen Infos für euch gesammelt und verraten euch, wann ihr mit Diablo 4 rechnen könnt und was sich im Vergleich zu Diablo 3 alles ändern könnte.

Inhaltsverzeichnis

Jetzt könnt ihr auch unterwegs looten & leveln.
Diablo III: Eternal Collection [PlayStation 4]
Diablo III: Eternal Collection [PlayStation 4]
€ 37.99

Beeinflusst Diablo Immortal die Entwicklung von Diablo 4?

Anstelle von Diablo 4 wurde auf der Blizzcon 2018 Diablo Immortal – der Diablo-Ableger für Smartphones – angekündigt. Das Mobile-Spiel entsteht unter der Zusammenarbeit eines kleinen separaten Teams bei Blizzard und dem chinesischen Entwicklerteam von NetEase, die den Großteil der Entwicklungsarbeit übernehmen.

Mittlerweile soll Diablo Immortal laut NetEase so gut wie fertig sein – es läge nun an Blizzard, einen Release-Termin anzukündigen. Da aber das Entwickler-Team von Diablo 4 nicht an der Entstehung von Diablo Immortal beteiligt ist, sollte der Mobile-Titel auch nicht die Entwicklung von Diablo 4 einschränken.

Wann könnte Diablo 4 erscheinen?

Laut einer Insider-Reportage von Jason Schreier auf Kotaku zum aktuellen Stand von Diablo 4 war das Action-Rollenspiel von 2014 bis 2016 unter dem Codenamen »Hades« in Entwicklung. Diese Version wurde allerdings eingestellt und unter dem neuen Namen »Fenris« begann Blizzard noch einmal von vorne.

Deshalb könnt ihr laut Jason Schreier frühestens 2020 – eher noch später – mit dem Release von Diablo 4 rechnen.

Für welche Plattformen könnte Diablo 4 erscheinen?

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht einmal bekannt, ob Diablo 4 wieder zuerst nur für den PC entwickelt und später auf die KonsolenPlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch – portiert wird oder direkt für alle Plattformen gleichzeitig entwickelt wird.

Sollte Diablo 4 erst 2020 oder noch später erscheinen, wird es allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit auch für die nächste KonsolengenerationPlayStation 5 und Xbox Scarlett – erscheinen.

Was können wir von Diablo 4 erwarten?

Jason Schreier hat in seinem Report zu Diablo 4 mit einigen Entwicklern bei Blizzard gesprochen, die verraten was wir möglicherweise von Diablo 4 erwarten können. Wir haben für euch die wichtigsten Punkte daraus zusammengefasst.

Kamerapersepektive

Der erste Diablo 4-Prototyp »Hades« war als Third-Person-Action-Rollenspiel angelegt. Mittlerweile soll sich die aktuelle Version – Codename Fenris – jedoch wieder aus der klassischen isometrischen Ansicht spielen lassen.

Allerdings ist wohl noch nicht sicher, ob sich das im weiteren Verlauf der Entwicklung noch einmal ändert und Diablo 4 womöglich doch der erste Teil der Reihe aus der Third-Person-Perspektive wird.

Grafikstil

Der Grafikstil von Diablo 4 soll sich wieder mehr an Diablo 2 orientieren. Der bunte Stil von Diablo 3 soll damit durch einen düsteren, grotesken Stil ersetzt werden.

Auch sollen die Zaubereffekte und der ganze Artstyle weniger comichaft wirken und wieder mehr an die bedrohliche Atmosphäre der ersten beiden Diablo-Teile erinnern.

MMO-Elemente

Zusätzlich soll Diablo 4 leichte MMO-Elemente erhalten, die an Destiny erinnern sollen. Möglich wären da zum Beispiel große Hubs in der Spielwelt, in denen ihr andere Spieler trefft, um dann zusammen an Events teilzunehmen. Des Weiteren würden sich instanzierte Strikes anbieten, die ihr gemeinsam bestreiten könnt, um besonderen Loot zu erhalten.

Außerdem sitzen die Experten, um das zu realisieren, mit dem World of Warcraft-Entwicklerteam bei Blizzard quasi schon im Haus.

Monetarisierung/Mikrotransaktionen

Noch nicht klar ist, wie sich Diablo 4 langfristig finanzieren soll. Diablo 3 scheiterte damals mit seinem Echtgeld-Auktionshaus für Ingame-Gegenstände, das zwei Jahre nach Release geschlossen wurde.

Die anderen Titel in Blizzards Portfolio bieten mittlerweile fast alle einen stetigen Geldfluss; Overwatch mit seinen Lootboxen, Hearthstone mit Kartenpaketen und Heroes of the Storm mit kaufbaren Helden, Skins und Reittieren. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Blizzard für Diablo 4 ebenfalls Mikrotransaktionen in irgendeiner Form anbieten wird.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele!

Christoph Allgöwer
Christoph Allgöwer

Prakti. Student. Stuttgart, Gießen, Magdeburg, Berlin. In ganz Deutschland zu Hause. Zoo Tycoon bis To The Moon. Indie oder Triple A. Für allen Spaß zu haben.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken