Destiny 2 Outbreak Perfected: So bekommt ihr das exotische Pulsgewehr

Destiny 2 liefert mit Outbreak Perfected den Nachfolger zum exotischen Pulsgewehr Outbreak Prime aus Destiny. Bei uns lest ihr, wie ihr die Waffe bekommt.

  • von Patricia Geiger am 17.05.2019, 13:08 Uhr
Destiny 2 Outbreak Perfected Header

In unserem Guide zur exotischen Waffe Outbreak Perfected in Destiny 2 lest ihr:

  • woher ihr die Exo-Quest für das Pulsgewehr bekommt
  • was ihr anschließend tun müsst

In Destiny 2 tauchen ab und an exotische Waffen auf, die Veteranen bereits aus dem Vorgänger kennen – allesamt in leicht veränderter Form. Die neuste Waffe aus dieser Riege ist Outbreak Perfected. Dabei handelt es sich um eine neue Version des exotischen Pulsgewehrs Outbreak Prime, das mit dem “Zorn der Maschine“-Raid in Destiny 1 gekommen war.

  1. Wie unterscheidet sich Outbreak Perfected von Outbreak Prime?
  2. Wo bekomme ich die Exo-Quest für Outbreak Perfected?
  3. Fundorte der Knoten
  4. Neue Mission: Stunde Null
  5. Kletterpartie an der Außenmauer
  6. Achtung, Ventilatoren!
  7. Das “Stunde Null”-Labyrinth
  8. Kryptarchen-Kammer

Wie unterscheidet sich Outbreak Perfected von Outbreak Prime?

Das exotische Pulsgewehr Outbreak Prime in Destiny zeichnete sich durch den Perk aus, dass nach einigen Treffern SIVA-Nanomaschinen aus der Waffe austraten und die Gegner zusätzlich angriffen.

Outbreak Perfected verfügt ebenfalls über diesen Perk, der allerdings durch einen zweiten ergänzt wird. Sind die Nanomaschinen bereits aktiv, sorgt diese zweite Waffeneigenschaft für Bonus-Waffenschaden gegenüber allen Gegnern, die von den SIVA-Maschinen angegriffen werden.

Darüber hinaus hat Outbreak Perfected auch noch einen Katalysator-Slot. Den Katalysator erhaltet ihr, wenn ihr die Mission “Stunde Null” im heroischen Schwierigkeitsgrad spielt.

Wo bekomme ich die Exo-Quest für Outbreak Perfected?

Für die Quest müssen Hüter in Destiny 2 auf den Planeten Titan fliegen. Am schnellsten bekommt ihr die Quest, wenn ihr das heroische Abenteuer “Schlechte Nachbarschaft” startet.

Habt ihr den ersten Kreischer besiegt, kommt ihr in eine rot beleichtete Luftschleuse. Folgt hier nicht dem normalen Abenteuer-Weg, der euch geradeaus schickt. Stattdessen öffnet ihr die neuerdings entsperrte linke Tür.

Betretet den Raum und geht die Treppen zur mittleren Ebene hinunter. An der Rückseite der technischen Stationen befindet sich ein Tisch, auf dem ihr einen Gefallenen-Transponder findet. Damit der Transponder aktiv wird, braucht ihr jetzt allerdings sechs Knoten.

Fundorte der Knoten

Die sechs notwendigen Knoten findet ihr allesamt in Verlorenen Sektoren: vier in der Europäischen Todeszone (ETZ) und zwei auf Nessus.

Knoten 1

Für den ersten Knoten erledigt ihr im Verlorenen Sektor Der Abfluss in der ETZ alle Gegner inklusive Boss. Nachdem ihr die Kiste geleert habt, geht ihr daran vorbei, bis ihr zu einer großen Höhle kommt, die mit Gefallenen-Fahnen geschmückt ist. In einer Ecke stehen zwei Kisten, die mit lilafarbenen Planen abgedeckt sind: Der Knoten liegt auf dem Boden zwischen den Kisten.

Knoten 2

Das nächste Puzzlestück findet ihr im Sektor Flüsterfall in der ETZ. Hier müsst ihr keinen einzigen Schuss abfeuern: Springt direkt am Anfang des Sektors in die Grube unter euch und schaut nach rechts. Hier solltet ihr hinter einem größeren Felsen eine Nische sehen, in der aufgespießte Schädel grün leuchten. Der Knoten liegt auf dem Boden gegenüber der Schädel hinter dem Felsen.

Knoten 3

Auch für den dritten Knoten müsst ihr nicht allzu viel ballern. Geht in der Kirche, in der sich Devrim Kay in der ETZ verschanzt hat, die Treppe hinunter und folgt dem Weg zum Sektor Atrium. Habt ihr die Gefallenen im ersten Raum erledigt, biegt ihr scharf links ab in eine Art Vorratsraum. Der Knoten liegt hier hinter einer Säule.

Knoten 4

Den vierten Knoten in der ETZ findet ihr im Verlorenen Sektor Witwengang. Hier müsst ihr wieder komplett aufräumen, könnt dann aber zumindest auch noch die Kiste öffnen. Von dort aus schaut ihr nach rechts oben zum zerstörten Haus. Auf der Zwischenebene, in die ihr direkt springen könnt, findet ihr den Knoten.

Knoten 5

Weiter geht es auf Nessus im verlorenen Sektor Die Aasgrube. Auch hier müsst ihr den Sektor abschließen, damit ihr euch in Ruhe um den Knoten kümmern könnt. Habt ihr die Kiste geleert, schaut ihr nach rechts , wo ihr hinter Terminals eine Zwischenwand findet. Springt um diese Wand herum und schnappt euch den diesmal etwas besser versteckten Knoten.

Knoten 6

Den letzten Knoten findet ihr im Verlorenen Sektor Das Rift auf Nessus. Einmal mehr müsst ihr erstmal die Gegner aus dem Weg räumen, damit ihr nicht unter Beschuss nach dem Knoten suchen müsst. In der Mitte des letzten Raums im Sektor findet ihr eine große rote Lampe.

Wenn ihr von dort aus den Blick auf den Bereich links von der Kiste werft, findet ihr einen Frachtcontainer, der kurz vor dem Absturz zu sein scheint – und der Eingang liegt natürlich auf der Seite, die Richtung Abgrund zeigt. Springt von der Rückseite des Containers um ihn herum (beim Warlock bietet sich hier natürlich das Gleiten an) und schnappt euch das fehlende Puzzleteil.

Habt ihr alle sechs Knoten gesammelt, begebt ihr euch damit zur Farm. Von der Landezone aus geht ihr dann nach rechts zur großen Scheune, vor der sich jetzt ein Kellereingang befindet. Geht die Stufen nach unten und folgt dem Weg, bis ihr am Ende den Gefallenen-Captain Mithrax trefft. Habt ihr einen Einsatztrupp von Spielern mit Powerlevel 690+, sprecht ihr Mithrax an.

Neue Mission: Stunde Null

Wenn ihr mit Mithrax interagiert, startet ihr die Mission “Stunde Null”, für die ihr nur 20 Minuten Zeit habt. Ihr solltet übrigens wirklich mit einem Powerlevel von mindestens 680, besser aber noch 690, in die Mission gehen; darunter macht ihr keinen Schnitt gegen die Gefallenen.

Wer sich das Scharfschützengewehr “Wispern des Wurms” gesichert hat, kennt bereits die 20 Minuten-Timer – allerdings werdet ihr in “Stunde Null” direkt mit Kampfeinlagen konfrontiert und müsst nicht erst eure Sprungsicherheit unter Beweis stellen. In den Kämpfen müsst ihr übrigen immer alle Gegner erledigen, sonst öffnet sich die nächste Tür nicht. Wir empfehlen, dass mindestens ein Spieler die Waffe “Arbalest” mitführt, um die Gefallenen mit Schild schnell auszuschalten.

Überquert den Basar und kriecht durch die offenen Lüftungsschacht. Am Ende des Schachts kommt ihr dann am ehemaligen Aufenthaltsort des Sprechers wieder ans Tageslicht. Hier müsst ihr zum ersten Mal alle Gegner aus dem Weg räumen, bevor es weitergehen kann. Durchquert den Flur und ihr seid im Innenhof, den ihr von jeder Menge lästiger Schweber befreien müsst.

Sind sie erledigt, geht es weiter zum Hangar, wo ein Läufer und seine Gefolgschaft auf euch warten. Liegen alle Gefallenen, folgt ihr einfach weiter dem Weg durch den alten Turm, bis ihr zu dem brennenden Gerüst kommt, bei dem ihr Destiny 2 begonnen habt. Rutscht neben dem M unter der Tür durch und lasst euch den Aufzugschacht hinunterfallen. Klettert dann wieder in den Schacht und folgt dessen Verlauf, bis ihr bei einer großen Schiffswerft angekommen seid.

Biegt direkt links ab und schleicht unter der Nase des Schiffs durch. Folgt dem Weg und biegt dann rechts ab in den nächsten Lüftungsschacht.  Ihr fallt dann in einen anderen Gang, den ihr entlang geht, bis ihr wieder über euch in einen Lüftungsschacht springen könnt. Habt ihr den dann verlassen, biegt ihr nach links ab, sucht nach einer Werkzeugkiste und kriecht erneut in einen Schacht.

Kletterpartie an der Außenmauer

Biegt anschließend rechts ab. Seht ihr unter euch einige Türen, seid ihr richtig. Euch interessiert aber nur die Tür direkt unter euch. Springt auf den kleinen Metallvorsprung und durchquert die Tür. Glückwunsch, ihr seid jetzt außerhalb des Turms!

Nehmt Destiny 2 mit mehr Konsolenpower in Angriff
SONY Playstation 4 Pro 1TB Jet Black Standalone
SONY Playstation 4 Pro 1TB Jet Black Standalone
€ 389

Springt auf die beiden Teile des gelben Gerüsts und schaut dann zum Turm. Links von euch seht ihr eine Plattform und zwei große Abflussrohre. Je nach Klasse könnt ihr direkt zu der Plattform springen oder die Abflüsse zur Zwischenlandung nutzen. Von der Plattform aus schaut ihr dann an der Turmwand nach unten – hier findet ihr einen kleinen Vorsprung, auf den ihr euch mit viel Fingerspitzengefühl fallen lassen müsst. Springt also von der Plattform in Richtung Wand und landet auf der Antenne.

Von dort aus schaut ihr in Richtung des Reisenden. Springt auf die Rohre, bis ihr die nächste Plattform erreicht. Seid ihr der erste Spieler eures Trupps, könnt ihr dort einen Hebel betätigen, der es euren Mitspielern erleichtert, euch zu folgen.

Springt auf das Gerüst über euch und lauft zum nächsten offenen Schacht, in den ihr hinein springt und dann wieder einmal dem Weg folgt. Der führt euch diesmal zu einem großen Aufzugschacht. Springt einige Ebenen nach oben, bis ihr bei der zweiten Etage von oben aus gezählt ankommt. Schießt den Lüftungsschacht vor euch auf und klettert hinein.

Achtung, Ventilatoren!

Habt ihr den Schacht verlassen, seid ihr von riesigen Ventilatoren umgeben. Seht euch nach den roten Lichtern um und springt in diese Richtung. Wenn ihr euch dabei an der Wand entlang hangelt, seid ihr vor den Ventilatorenblättern sicher.

Passt allerdings bei der Landung auf, nicht zu hart aufzuschlagen und dadurch in einen anderen Ventilator zu geraten. Wiederholt diesen Vorgang, bis ihr am Boden angekommen seid. Hier kriecht ihr einmal mehr in eine Lüftung. Ihr erreicht dadurch einen langen, komplett leeren Gang.

Springt über die silberfarbenen Lüftungen, die von den Wänden hängen – passt dabei allerdings auf, dass ihr nicht abrutscht. Am Ende springt ihr durch die offene Tür. Der erste Spieler eures Trupps kann hier für die Nachfolger erneut einen Hebel betätigen.

Das “Stunde Null”-Labyrinth

Folgt den Schächten erneut, bis ihr bei der Belüftungsanlage seid. Hier findet ihr dann die Karte des Labyrinth, das euch nun erwartet. Die weißen Linien stellen die Gänge dar, die ihr entlanggehen könnt und die roten Pfeile sind markieren Schalter, die ihr betätigen müsst.

Prägt euch die Karte gut ein und springt dann über Lüftungsschächte zwei Etagen nach unten. Ihr befindet euch jetzt im Labyrinth, genauer gesagt in der Mitte der südlichen weißen Linie des untersten Rechtecks.

Unten angekommen solltet ihr euch aufteilen: Ein Spieler läuft nach links, einer nach rechts. In der Tabelle unterhalb haben wir für euch die Laufwege beider Spieler:

Linker Spieler Rechter Spieler
Lauft geradeaus und biegt dann rechts ab. Lauft weiter, bis ihr an eine Weggabelung kommt. Lauft geradeaus und biegt dann links ab. Lauft weiter, bis ihr an eine Weggabelung kommt.
Biegt nach links ab ins nächste Rechteck. Biegt nach rechts ab ins nächste Rechteck.
Folgt dem Weg und betätigt den ersten Hebel. Folgt dem Weg und betätigt den ersten Hebel.
Lauft weiter, bis ihr wieder zum ursprünglichen Gang gelangt. Lauft weiter, bis ihr wieder zum ursprünglichen Gang gelangt.

im Gang angekommen, müsst ihr vermutlich darauf warten, dass eine Wand aus Elektrizität an euch vorbeirauscht. Dann geht es wie folgt weiter:

Linker Spieler Rechter Spieler
Biegt links ab. Wenn ihr ein beunruhigendes Geräusch hört, habt ihr alles richtig gemacht, denn jetzt ist auch ein Schredder mit euch im Labyrinth unterwegs. Ihr könnt in kleinen Ausbuchtungen in Deckung gehen. Biegt rechts ab. Wenn ihr ein beunruhigendes Geräusch hört, habt ihr alles richtig gemacht, denn jetzt ist auch ein Schredder mit euch im Labyrinth unterwegs. Ihr könnt in kleinen Ausbuchtungen in Deckung gehen.
Rechts von euch ist eine riesige Höhle mit Rohren. Springt auf die Rohre und wartet, bis die Maschine vorbeigezogen ist. Ob der Schredder euch verfolgt, stellt ihr an seinem Lärm sowie einem riesigen roten Licht fest. Links von euch ist eine riesige Höhle mit Rohren. Springt auf die Rohre und wartet, bis die Maschine vorbeigezogen ist. Ob der Schredder euch verfolgt, stellt ihr an seinem Lärm sowie einem riesigen roten Licht fest.
Ist die Maschine weg, springt wieder in den Gang und biegt rechts ab. Folgt dem Weg, bis sich links ein neuer Weg öffnet, drückt wieder den Schalter und kehrt zu eurem Hauptgang zurück. Ist die Maschine weg, springt wieder in den Gang und biegt links ab. Folgt dem Weg, bis sich rechts ein neuer Weg öffnet, drückt wieder den Schalter und kehrt zu eurem Hauptgang zurück.
Biegt links ab, folgt dem Gang und biegt dann erneut links ab. Hier ist der Ausgang – habt ihr alle vier Schalter gedrückt, ist die Tür offen. Biegt rechts ab, folgt dem Gang und biegt dann erneut rechts ab. Hier ist der Ausgang – habt ihr alle vier Schalter gedrückt, ist die Tür offen.

Habt ihr den Ausgang erreicht, rennt in den neuen Raum und springt auf einen der Aufzüge rechts oder links von euch und fahrt damit nach oben. Springt oben angekommen auf die Plattform und schießt den Lüftungsschacht auf. Rutscht dann nach unten, achtet aber darauf, in der Mitte zu bleiben. Springt zwischendurch, um euren Fall zu verlangsamen – sonst klatscht ihr eventuell zu hart an eine Wand und bringt euren Hüter damit um.

Unten angekommen biegt ihr erst links und dann direkt wieder rechts ab und kriecht dann einmal mehr durch einen Lüftungsschacht auf dem Boden. Dadurch gelangt ihr in die Kammer des Kryptarchen.

Kryptarchen-Kammer

Auf der gegenüberliegenden Seite der Kammer seht ihr einige Rohre an der Wand und daneben das Kryptarchen-Symbol. Stellt euch daneben (und schlagt eventuell dagegen, wenn sich sonst nichts tut) und es öffnet sich eine Geheimtür. Lauft geradeaus weiter, bis ihr einen ausgebrannten Behälter findet.

Am Behälter biegt ihr rechts ab und findet ein in den Boden gebranntes Loch, durch das ihr euch fallen lasst. Lauft geradeaus und springt dann zum letzten Mal in einen Lüftungsschacht. An dessen Ende wartet ein weiterer Kampf auf euch.

Schafft ihr es, alle Gegner vor Ablauf des Timers zu erledigen, stattet euch Mithrax erneut einen Besuch ab – der Gefallenen-Captain, den ihr kauernd in der Farm gefunden habt. Von ihm erhaltet ihr zur Belohnung dann endlich Outbreak Perfected.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken