Destiny 2: Gibt es Crossplay zwischen PC, PS4, Xbox & Stadia?

Destiny 2 bietet galaktische Multiplayer-Action – aber lässt es sich auch mit Crossplay spielen? Unser Guide klärt alle Fragen rund um Crossplay, Cross-Save und Cross-Buy auf PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und Stadia.

  • von David Albus am 17.09.2021, 13:22 Uhr
destiny 2 crossplay ps4 ps5 xbox pc stadia

In diesem Guide zu Destiny 2 erfahrt ihr:

  • Wie Crossplay in Destiny 2 funktioniert
  • Welche Crossplay-Features noch fehlen
  • Wie es mit Cross-Progression aussieht

Lange gab es bei Destiny 2 nur Crossplay im selben Konsolen-Ökosystem: PS4 und PS5 sowie Xbox One und Xbox Series X/S konnten zusammen spielen – das nennt sich dann “Cross-Gen”. Mittlerweile ist allerdings auch echtes Crossplay zwischen allen Plattformen möglich. Wir haben alle wichtigen Infos dazu.

Ihr sucht Crossplay-taugliche Spiele? In unserer Liste mit den besten plattformübergreifenden Games werdet ihr auf jeden Fall fündig!

Crossplay-Start: Kann ich in Destiny 2 plattformübergreifend zusammenspielen?

Seit dem Start von Season 15 – am 24. August 2021 – ist Crossplay in Destiny 2 aktiviert. Nun können endlich PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC und Google Stadia zusammenspielen.

Wie funktioniert Crossplay in Destiny 2?

Beim Einloggen in Destiny 2 wird ein sogenannter Bungie-Name für euch erstellt, mit dem euch dann Spieler:innen auf allen Plattformen finden und adden können. Der basiert auf eurem aktuellen Account-Namen auf PC oder Konsole. Wenn ihr schon auf mehreren Plattformen spielt, wird der Account als Bungie-Name genommen, mit dem ihr euch das erste Mal in Season 15 einloggt.

Damit im PvP keine unfairen Vorteile von Spieler:innen mit Maus und Tastatur gegenüber Controller-Nutzer:innen aufkommen, hat Bungie das Matchmaking für PvP-Aktivitäten (Schmelztiegel, Eisenbanner, Prüfungen, Gambit) folgendermaßen angepasst:

  • PC-Spieler:innen treten nur gegen andere PC-Spieler:innen an
  • Konsolenspieler:innen treten nur gegen andere Konsolenspieler:innen an
    • zu den Konsolen zählt Bungie PlayStation, Xbox und Stadia
  • Konsolen-Spieler:innen, die in einer Party mit Freund:innen am PC spielen, werden mit anderen PC-Spieler:innen gematcht

Bei PvE-Aktivitäten wie Strikes, Overrides oder Schlachtfeldern werden dagegen alle Spieler:innen miteinander gematcht, ganz egal ob sie am PC oder auf der Konsole spielen.

Mittlerweile wurde auch der spielinterne und plattformübergreifende Sprach-Chat in Destiny 2 aktiviert, sodass ihr nicht mehr auf Drittanbieter-Software wie Teamspeak oder Discord zurückgreifen müsst, um euch im Spiel mit Spieler:innen anderer Plattformen zu verständigen.

Welche Features fehlen noch zum Start von Crossplay in Destiny 2?

Der Text-Chat auf Konsolen fehlt bisher noch, soll jedoch irgendwann im Winter 2021 nachgereicht werden. Dann werdet ihr eine Tastatur an eure PlayStation oder Xbox anschließen können, um mit anderen Hüter:innen im Spiel zu chatten. Die Tastatur wird auf Konsole aber ausschließlich für den Text-Chat benutzbar sein, nicht zum Spielen.

Destiny-Alternative: Sci-Fi-Shooter mit Crossplay
Outriders [PlayStation 4]
€ 41.99

Ebenfalls noch im Winter wird es die Möglichkeit geben, den Bungie-Namen zu ändern. Bis dahin müsst ihr euch noch mit dem automatisch erstellten Namen zufriedengeben.

Cross-Save, Cross-Progression, Cross-Buy? Das kann Destiny 2 schon

Dass Crossplay zu Destiny 2 kommen wird, war schon mit der Einführung einer Cross-Progression-Funktion (auch “Cross-Save” genannt) im Jahr 2019 absehbar. Seitdem könnt ihr eure Accounts auf PC, Xbox, PlayStation und Stadia miteinander verknüpfen und einen Haupt-Account bestimmen.

Der Fortschritt dieses Accounts wird dann zwischen allen Plattformen geteilt. Wenn ihr das Gerät wechselt, spielt ihr also immer dort weiter, wo ihr zuletzt aufgehört habt. Die Verknüpfung nehmt ihr auf der Website von Destiny 2-Hersteller Bungie vor: Loggt euch dort in eure Konten ein und lasst euch durch den Vorgang führen.

Service Games: Spielt in Zukunft jeder nur noch ein Spiel?
Deswegen könnte der Trend zu Service Games à la Destiny gefährlich für die Vielfalt der Videospiel-Branche sein.
Deswegen könnte der Trend zu Service Games à la Destiny gefährlich für die Vielfalt der Videospiel-Branche sein.

Cross-Buy, also das Übertragen von getätigten Ingame-Käufen, ist hingegen nicht ohne Weiteres möglich. Kauft ihr auf einer Plattform DLC-Items, die Echtgeld-Währung Silber oder eine Erweiterung für das Spiel, könnt ihr diese nur auf dieser Plattform nutzen. Wollt ihr sie auch auf einem anderen Gerät verwenden, müsst ihr nochmals in die Tasche greifen. Ungünstig, aber immerhin ist das Hauptspiel free2play – irgendetwas habt ihr mit eurem übertragenen Charakter also auf jeden Fall immer zum Spielen.

Ausnahme: Gekaufte Season-Pässe sind an den Bungie-Account, nicht an Plattformen gebunden, und werden per Cross-Save zwischen den Geräten übernommen.

Mehr Guides auf GameZ:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

David Albus
David Albus

PC-Spieler mit Herz für die Switch. Spielt immer zu viel gleichzeitig. Kann Loot-Shootern nur mühsam widerstehen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken