Cult of the Lamb: Tipps & Tricks für euren Kult

Mit unseren Tipps zu Cult of the Lamb haltet ihr eure Kult-Anhänger bei Laune und zieht gut gerüstet durch die zufallsgenerierten Dungeons.

  • von Christoph Allgöwer am 18.08.2022, 15:02 Uhr
Cult of the Lamb-Tipps

In unserem Tipps-Guide zu Cult of the Lamb erfahrt ihr:

  • Wie ihr die Kämpfe übersteht
  • Tipps zur Nahrungsbeschaffung
  • Wo ihr überall Hingabe bekommt
  • Was ihr beim Tag-Nacht-Wechsel beachten müsst

Tipps zu den Kreuzzügen

Cult of the Lamb teilt sich in zwei zentrale Spielmechaniken auf: die Kämpfe während der Kreuzzüge in den Dungeons und den Aufbaupart des eigenen Kults.

Wenn ihr euch auf einen Kreuzzug in die Dungeons begebt, um die Bischöfe zu töten, bekommt ihr am Anfang immer zwei zufällige Waffen: eine Nahkampfwaffe und eine Fluchwaffe, die Energie verbraucht. Vor allem bei den Nahkampfwaffen müsst ihr euren Spielstil anpassen.

Während Schwerter und Dolche ziemlich schnelle Kombos erlauben, schlagen Hämmer und Äxte nur sehr langsam zu. Bei Letzteren müsst ihr die Bewegungen und Angriffe eurer Gegner antizipieren, um zu treffen und nicht selbst während der eigenen Schlaganimation getroffen zu werden. Tipp: Gegner blitzen kurz auf, bevor sie zuschlagen.

Die Tarotkarten bieten euch nützliche Boni während der Kreuzzüge. Ihr bekommt sie entweder zufällig aus Kisten oder vom Tarothändler. Den Raum des Tarothändlers erkennt ihr leicht: Es hängen goldene Sterne und Monde an der Decke über dem Eingang.

Wie beschaffe ich Nahrung für meinen Kult?

Zurück im Lager müsst ihr euch um eure Kultanhänger kümmern, denn ohne Nahrung verhungern diese. Um das zu verhindern, baut eine Farm mit insgesamt zwölf Ackerparzellen sowie einem Samensilo drumherum (siehe Screenshot). Sobald freigeschaltet, stellt ihr noch das Düngersilo in der Nähe auf.

Steht eure Farm, müsst ihr nur das Düngersilo regelmäßig mit Dünger (Fäkalien der Anhänger) füllen und Samen ins Samensilo legen. Wenn ihr einen Anhänger zum Farmer bestimmt, bedient er sich automatisch bei den Silos und kümmert sich um das Pflanzen von Beerensträuchern, Kürbissen und Co.

Schaut dann immer wieder vorbei und erntet die Früchte, mit denen ihr Mahlzeiten an der Kochstelle herstellen könnt. Im späteren Spielverlauf könnt ihr im Schrein ein Upgrade freischalten, wodurch die Farmarbeiter selbst die Früchte ernten.

Tipp: Die Beerenmahlzeit wird lange Zeit das beste Essen für euren Kult sein. Zwar besteht beim Verzehr eine 15-prozentige Chance, dass ein Anhänger sofort Fäkalien hinterlässt, allerdings ist das für euch eher positiv, da ihr die Fäkalien sowieso zum Düngen benötigt.

Noch mehr Roguelike-Action erwartet euch in Hades!
Hades - [PlayStation 5]
€ 19.99

Wie bekomme ich Holz und Steine?

Am Anfang findet ihr in eurem Lager noch haufenweise wild wachsende Bäume und Steine. Allerdings halten diese nicht ewig und neue Bäume wachsen nur sehr langsam nach.

Schaltet deswegen so früh wie möglich beim Schrein den Holzplatz sowie die Steinmine frei. In diese Gebäude könnt ihr jeweils einen Anhänger zum Arbeiten schicken, der euch dann in regelmäßigen Abständen Holz beziehungsweise Stein produziert.

Um noch schneller an Ressourcen zu kommen, könnt ihr in der Nähe einen Propagandasprecher bauen, wodurch alle Kultanhänger im Umkreis 20 Prozent schneller arbeiten.

Achtung: Der Holzplatz und die Steinmine halten nicht ewig. Sie gehen nach einiger Zeit kaputt und ihr müsst sie dann neu bauen.

Tricks zum Basenbau in Cult of the Lamb

Ihr habt das Düngersilo zu weit entfernt von der Farm gebaut? Kein Problem, ihr könnt bereits gebaute Gebäude umplatzieren:

  • Öffnet das Baumenü.
  • Klickt auf die unten im Bildschirm angezeigte Taste “Gebäude bearbeiten”.
  • Wählt das gewünschte Gebäude aus und klickt auf “Bewegen [Gebäudename]”.
  • Bestätigt den neuen Stellplatz.

Verzichtet am Anfang auf Dekorationen in eurem Dorf. Diese haben keinen Nutzen und kosten euch nur wertvolle Ressourcen. Wenn ihr im späteren Spielverlauf irgendwann Materialien übrighabt, könnt ihr anfangen, euer Heim zu verschönern.

Es passiert ganz plötzlich und unvorhergesehen: Ein Kultanhänger wird abtrünnig und verbreitet seine Lügen. Damit ihr darauf vorbereitet seid, baut möglichst früh im Spiel ein Gefängnis. Dort könnt ihr abtrünnige Mitglieder einsperren und sie mit der Zeit wieder umerziehen.

Hingabe bekommen – so geht’s

Wenn eure Anhänger am Schrein in der Mitte des Dorfes beten, erzeugen sie Hingabe, die ihr benötigt, um neue Gebäude für euren Kult freizuschalten. Achtet darauf, dass ihr Anhänger mit den passenden Eigenschaften zum Beten schickt. Perfekt zum Beten eignen sich Bewohner, die die Kulteigenschaft “Gläubig” besitzen – dadurch erzeugen sie 15 Prozent schneller Hingabe.

Nach jedem Dungeonrun solltet ihr die produzierte Hingabe beim Schrein einsammeln. Zu Beginn kann dieser nämlich maximal 50 Hingabe speichern.

Neben dem Schrein könnt ihr noch folgende Orte auf der Weltkarte regelmäßig aufsuchen und euch Hingabe abholen:

  • Einsame Hütte: Rechts neben der Hütte steht ein Altar, an dem regelmäßig bis zu 15 Hingabe erzeugt werden.
  • Pilgerpassage: Im Leuchtturm steht ebenfalls ein Altar, an dem bis zu 15 Hingabe erzeugt werden.

Achtet auf den Tag-und-Nacht-Wechsel

Der Tag-und-Nacht-Wechsel in Cult of the Lamb spielt eine wichtige Rolle und beeinflusst das Verhalten eurer Bewohner. Während eure Anhänger tagsüber fleißig ihren Arbeiten nachgehen, schlafen sie in der Nacht und benötigen dafür ein Bett.

Tipps zum Tag-Nacht-Wechsel:

  • Da ihr jeden Tag einmal predigen könnt, startet eure Kreuzzüge am besten morgens, nachdem ihr eine Predigt gehalten habt -> wenn ihr schnell seid, schafft ihr es bis zum nächsten Tag zurück und verpasst so keinen Tag zum Predigen.
  • Predigt nur am Tag! Reißt ihr eure Anhänger in der Nacht für eine Predigt aus dem Schlaf, erhaltet ihr dafür einen Malus.
  • Tötet abtrünnige Mitglieder eures Kultes nur nachts, damit die anderen Bewohner es nicht mitbekommen.
  • Nutzt die Nacht, um bei der Pilgerpassage in Ruhe zu angeln.
  • Ihr könnt meditieren, um die Zeit schnell voranschreiten zu lassen (Dreieck auf PlayStation, Y auf Xbox, X auf Nintendo Switch).
Christoph Allgöwer
Christoph Allgöwer

Destiny, Bloodborne oder To The Moon. Indie oder Triple A. Für allen Spaß zu haben.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken