Chernobylite Guide: Tipps & Tricks zum Survival-Shooter

Ihr möchtet in das verseuchte Gebiet von Tschernobyl und euch auf die Suche nach eurer Frau machen? Wir geben euch wichtige Tipps für den Survival-Shooter Chernobylite.

  • von Team VATwo am 21.11.2019, 16:27 Uhr
chernobylite_header_tipps

In diesem Guide zu Chernobylite erfahrt ihr:

  • Wie ihr eure Ziele im Spiel erreicht
  • Wieso ihr radioaktive Gebiete meiden solltet
  • Welche Hinweise und Missionen es im Spiel gibt

Der Survival-Shooter Chernobylite startete bereits am 16. Oktober 2019 in den Early Access. Der Shooter spielt dabei in Tschernobyl, etwa 30 Jahre nach der Katastrophe. Ihr spielt den Charakter Igor, der nach dieser Zeit zurückkehrt und auf der Suche nach seiner verschollenen Frau Tatyana ist. Auf den ersten Blick wirkt das Spiel fast so, als wäre der Ort vollständig der Natur überlassen. Auf den zweiten Blick eröffnen sich euch aber mehr und mehr Hintergrundinformationen und Geschichten, die es zu hinterfragen gibt.

Wie auch in dem Spiel Call of Cthulhu (Kaufen!) ist hier eure Detektivarbeit gefragt. Damit ihr für eure Missionen auch vorbereitet seid, könnt ihr euch zudem eine eigene Basis aufbauen, die euch den Spielverlauf deutlich erleichtert.

Da sich das Spiel noch in der Early Access Phase befindet, ist davon auszugehen, dass das Spiel in der Vollversion noch weitaus mehr zu bieten hat. Entwickler The Farm 51 hat verkündet, dass die Early Access Version zwischen 10 und 14 Monate andauern soll. Ein Release der Vollversion ist damit vor Ende 2020 nicht zu erwarten.

Inhaltsverzeichnis:

Call Of Cthulhu
Call of Cthulhu besticht durch psychologischen Horror, Schleichmechaniken und eine immersive sowie bedrückende Welt.
Call Of Cthulhu [PlayStation 4]
Call Of Cthulhu [PlayStation 4]
€ 26.99

Chernobylite: Auf der Suche nach Hinweisen

Zu Beginn des Spiels startet ihr mit zwei weiteren Charakteren, die das gut bewachte und radioaktive Gelände ebenfalls betreten möchten. Damit ihr den Fokus nicht verliert, findet ihr am oberen Bildschirmrand eine Leiste, die euch in der Farbe Grün das Ziel zeigt. Auf dem Weg dorthin begegnet ihr einigen Soldaten und Wachposten, denen ihr besser aus dem Weg gehen solltet. Nähert ihr euch einem Feind, weist euch eine gelbe Markierung darauf hin. Wo genau sich euer Feind befindet, wird mit einem Pfeil angezeigt.

Auf dem Weg zum Eingang findet ihr jede Menge Versteckmöglichkeiten, die ihr nutzen könnt. So stehen euch nicht nur Mauern, Rohre und rostige Fässer zur Verfügung, sondern auch alte Zugwaggons, unter die ihr kriechen könnt. Möchtet ihr einen Feind ausschalten, haltet euch geduckt und schleicht euch langsam an diesen heran. Gerade zu Beginn fehlen euch noch die nötigen Waffen, sodass ihr Feinde nur von Hinten überwältigen solltet. Ist dies geschafft, könnt ihr die Leiche anschließend plündern.

Radioaktivität stets im Blick behalten

Die radioaktive Strahlung in Tschernobyl ist auch nach 30 Jahren nicht zu unterschätzen. Ihr lauft durch Gebiete, die eine Strahlung von nur 0 bis 4 mSV (=Millisievert) aufweisen, aber auch durch solche, die das Zehnfache haben. Zu Beginn des Spiels erhaltet ihr einen Geiger-Zähler, der euch die Radioaktivität anzeigt. Schlägt die Nadel aus, solltet ihr euch schnell von dem Bereich entfernen. Tut ihr das nicht, sinkt eure Gesundheitsanzeige rapide.

Die Anzeige des Geiger-Zählers befindet sich unten links auf eurem Bildschirm. Besonders alte Gewässer sind in Chernobylite verseucht und solltet ihr großzügig umgehen.

Befindet ihr euch doch mal in einer Gefahrenzone, aus der es kein Entkommen gibt, hilft euch Medizin weiter. Die findet ihr in der Spielwelt verteilt oder stellt sie selbst her. Sinkt eure Gesundheitsanzeige, öffnet das Inventar und wählt die passende Medizin aus.

Chernobylite: Tipps zum Geiger-Zähler und seinen Features

Neben der Radioaktivität hilft euch der Geiger-Zähler auch in vielen anderen Bereichen weiter. So scannt er bestimmte Gebiete auf wichtige Items, die ihr für den weiteren Spielverlauf benötigt. Ihr könnt nach folgenden Items filtern und diese anschließend in euer Inventar legen:

Sonstiges Essen
Mechanische Teile Pilze
Chemikalien Pflanzen und Kräuter
Elektronik Entflammbare Items

Die eingesammelten Objekte können unter anderem für Rezepte und Medizin verwendet werden. Mechanische und elektronische Items helfen euch zudem beim Aufbau eurer Basis. Scannt ihr den umliegenden Bereich, werden euch die Items in der Farbe Grün angezeigt.

Versteckte Hinweise von Tatyana

In Chernobylite begebt ihr euch auf die Suche nach eurer vermissten Frau Tatyana. Bereits zu Beginn des Spiels begegnet euch dieser Name mehr als einmal. Gerade in Gefahrensituationen hört ihr die Stimme eurer vermissten Frau, die euch versteckte Hinweise gibt. Sätze, wie „Bleib in den Schatten“ bedeuten demnach, dass ihr euch versteckt halten solltet.

Im Laufe des Spiels kommt ihr vermehrt in solche Gefahrensituationen, bei denen ihr auf die Tipps eurer vermissten Frau hören solltet. Da nur ihr diese Stimme hören könnt, solltet ihr zudem stets eine gute Ausrede für euer Verhalten parat haben.

Chernobylite Tipps: Missionen annehmen

Befindet ihr euch in eurer Basis, könnt ihr Missionen neu verteilen. Hierzu begebt ihr euch auf die oberste Plattform eurer Basis und wählt das Fernglas auf dem Tisch rechts neben euch aus. Nachdem sich das Fenster eurer Missionen geöffnet hat, wählt ihr nicht nur den Ort aus, sondern auch, wer diesen Einsatz absolvieren soll. Entweder geht ihr selbst auf die Mission oder beauftragt einen Kollegen damit.

Folgende Missionen stehen in der Early Access zur Auswahl:

  • Prypiat Port
  • Eye of Moscow
  • Kopaci
  • The Refuge

Beachtet jedoch, dass ihr für eine Mission nur ein bestimmtes Zeitfenster zur Verfügung habt. Startet ihr einen Einsatz, befindet sich der Timer am oberen rechten Bildschirmrand. In dieser Zeit müsst ihr alle vorgegebenen Ziele erreichen.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Team VATwo
Team VATwo

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken