Call of Duty: Modern Warfare – Alles zum neuen Multiplayer

Der Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare bietet Crossplay, ein neues Klassensystem, neue Maps und Spielmodi. Wir haben alle Infos für euch.

  • von Christoph Allgöwer am 02.08.2019, 12:59 Uhr
Call of Duty: Modern Warfare Multiplayer

In diesem Guide zum Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare verraten wir euch:

  • welche Neuerungen euch beim Gameplay erwarten
  • was für Spielmodi Modern Warfare mitbringen wird
  • auf welchen Maps ihr die Gefechte austragen werdet
  • wie Crossplay in Call of Duty: Modern Warfare funktionieren könnte

Am 25. Oktober 2019 erscheint Call of Duty: Modern Warfare für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Im Multiplayer-Modus wird sich im Vergleich zu den vorherigen Teilen der Reihe einiges ändern. Deshalb lud Infinity Ward am 01. August 2019 einige Streamer ein, um mit diesen zusammen mehrere Stunden an Multiplayer-Gameplay zu zeigen.

Wir verraten euch alles zu den neuen Spielmodi, dem veränderten Klassensystem und den frischen Maps.

Sobald Call of Duty: Modern Warfare erschienen ist, werden wir diesen Guide natürlich mit allen weiteren Maps und Spielmodi aktualisieren.

Inhaltsverzeichnis

Perfekt um die Wartezeit zum neuen Call of Duty zu überbrücken.
Das Remaster des originalen Modern Warfare.
Call of Duty: Modern Warfare - Remastered [PlayStation 4]
Call of Duty: Modern Warfare - Remastered [PlayStation 4]
€ 19.99

Crossplay verbindet PC, PS4 & Xbox One

Call of Duty: Modern Warfare wird direkt zum Release Crossplay unterstützen. Das heißt, ihr könnt mit euren Freunden zusammen spielen, egal auf welcher der drei Plattformen – PC, PS4 oder Xbox One – diese spielen. Wie genau für Chancengleichheit zwischen den verschiedenen Eingabegeräten – Maus und Tastatur vs. Controller – gesorgt werden soll, ist noch nicht bekannt.

Laut einem Forbes-Bericht vom Mai 2019 sollen beim Matchmaking die Eingabegeräte berücksichtigt werden. Es sollen also nur Spieler in ein Spiel geworfen werden, die entweder alle mit Controller oder eben nur mit Maus und Tastatur spielen. Womöglich nutzt Entwickler Infinity Ward noch die Beta im September, um genau das auszutesten.

Neuerungen beim Gameplay von Call of Duty: Modern Warfare

Auch beim Gameplay von Modern Warfare warten auf Call of Duty-Veteranen einige Veränderungen. So finden sich zum ersten Mal Türen auf den Maps des normalen Multiplayer-Modus, die entweder per Knopfdruck, mit einem Sprint dagegen oder mit Hilfe von Granaten geöffnet werden können.

Außerdem könnt ihr für kurze Zeit einen extra schnellen Sprint aktivieren, mit dem ihr entweder Gegner »rushen« oder aus dem Gefecht fliehen könnt. Dieser hat allerdings einen Cooldown und ist somit nicht dauerhaft verwendbar. Waffen wie LMGs dürft ihr zudem jederzeit an Geländern oder Mauern fest montieren, um so ruhiger zielen zu können.

Neues Klassensystem: Pick-10-System verabschiedet sich

Anstelle des altbekannten Pick-10-Systems trägt nun jeder Spieler eine Primärwaffe, eine Sekundärwaffe, drei Perks und zwei Granaten mit sich. Vorbei sind die Zeiten, in denen ihr zum Beispiel einen Perk gegen eine zusätzliche Granate eintauschen konntet.

Dafür wurde das System rund um die Waffenaufsätze stark erweitert. Ihr könnt jede Primärwaffe mit insgesamt fünf Waffenaufsätzen individualisieren. Bei Sturmgewehren habt ihr beispielsweise die Wahl zwischen acht verschiedenen Erweiterungen – Mündung, Laser, Visier, Schaft, Lauf, Unterlauf, Magazin und dem hinteren Griff – und einem Waffenperk.

Waffen-Perks lassen euch zum Beispiel schneller nachladen, zusätzliche Erfahrungspunkte für Headshots kassieren oder mehr Schaden an feindlichen Killstreaks anrichten.

Die Killstreaks feiern in Modern Warfare nämlich ihr Comeback. Für eine bestimmte Anzahl an ausgeschalteten Gegnern könnt ihr Unterstützung in Form von Drohnen, bewaffneten Helikoptern oder für 15 Kills gar einen Kampfanzug inklusive Minigun aufs Schlachtfeld ordern.

Ihr dürft die Klassen zudem nun jederzeit mitten im Spiel neu anpassen. So müsst ihr nicht bis zum nächsten Match warten, um eurer Waffe einen anderen Aufsatz zu verpassen, sondern könnt das noch in derselben Runde erledigen.

Alle Spielmodi in Call of Duty: Modern Warfare

Neben den bekannten Spielmodi aus den Vorgängern wird es diesmal auch Spielmodi mit weitaus mehr Spielern geben, die stark an den Eroberungs-Modus aus Battlefield 5 (Kaufen!) erinnern. Die maximale Anzahl an Spielern beträgt zurzeit 40 Spieler auf einer Map, das könnte sich bis zum Release im Oktober allerdings noch ändern.

Bisher sind folgende Spielmodi für Call of Duty: Modern Warfare bestätigt:

  • Hauptquartier: Ein Bereich auf der Map muss eingenommen werden. Ist er eingenommen, wird ein neuer Bereich zum Hauptquartier, der wiederum eingenommen werden muss.
  • Suchen & Zerstören: Ein Team versucht eine Bombe anzubringen und zu zünden, während das gegnerische Team das verhindern muss.
  • Team-Deathmatch: Das Team mit den meisten Kills gewinnt.
  • Domination: Es müssen drei Punkte auf der Karte eingenommen und verteidigt werden.
  • Cyber Attack: Eine EMP-Bombe muss in der Mitte der Map geborgen und in der feindlichen Basis gezündet werden. Außerdem können Teamkameraden in diesem Spielmodus wiederbelebt werden.
  • Ground War: Wie Domination, nur auf größeren Maps mit bis zu 40 Spielern und Fahrzeugen wie Quads.
  • Gunfight: 2vs2-Spieler-Gefechte bei denen sich jede Runde zufällig das Waffen-Loadout ändert und die Lebensregeneration deaktiviert ist.

Alle Maps in Call of Duty: Modern Warfare

Im ersten Multiplayer-Reveal-Event wurden schon zahlreiche Maps aus Call of Duty: Modern Warfare gezeigt. Einige der Karten sollen sogar bei Nacht gespielt werden können, was das Spielgefühl grundlegend ändern soll. Ihr werdet dabei mit einem Nachtsichtgerät und einem Laservisier ausgestattet sein, das sich aktiviert, sobald ihr über Kimme und Korn zielt.

Bei Nacht müsst ihr so abwägen, ob ihr ohne Nachtsichtgerät mit eingeschränkter Sicht spielt, dafür aber die gegnerischen Laser schon aus der Ferne seht. Die andere Option ist, dass ihr mit aufgesetztem Nachtsichtgerät mehr von eurer Umgebung wahrnehmt, dafür aber die Laser der Gegner schwerer erkennt.

Folgende Maps wurden bisher gezeigt:

  • Gun Runner: Ein in Russland gelegenes Fabrikgelände.
  • Hackney Yard: Spielt sich ebenfalls auf einem verlassenen Fabrikgelände ab.
  • Azhir Cave (Tag- und Nachtversion): Ist im fiktionalen Staat Urzikstan im Mittleren Osten gelegen und dreht sich um ein Höhlensystem in einer Wüstenregion.
  • Euphrates Bridge: Liegt ebenfalls in Urzikstan und hat die namensgebende Brücke im Zentrum der Karte.
  • Grazna Raid: Eine Kleinstadt in Russland, die vor allem Kämpfe auf nahe Distanzen bietet.
  • Aniyah Palace: Die bisher größte Karte, die gezeigt wurde und auf der der neue Spielmodus Ground War gespielt wird.
  • King: Eine kleine Lagerhalle, die auf 2vs2-Spielmodi ausgelegt ist.
  • Stack: Ebenfalls eine sehr kleine Map, die auf kurze, aber intensive Gefechte ausgelegt ist.
  • Pine: Die dritte kleine Karte, die im Spielmodus Gunfight gezeigt wurde und in einem Wald gelegen ist.

Wird es einen Season Pass geben?

Call of Duty: Modern Warfare wird keinen Season Pass mitbringen. Neue Maps sollen für alle Spieler gratis sein. Inwiefern sich Modern Warfare langfristig finanzieren soll, ist bisher noch nicht bekannt. Wir rechnen allerdings stark mit Mikrotransaktionen, wie es sie schon mit den Call of Duty Points in Call of Duty: Black Ops 4 gab.

Wird es eine Open-Beta für den Multiplayer-Modus geben?

Im September wird es eine geschlossene und eine Open-Beta geben, die euch am zweiten Beta-Wochenende unter anderem schon das Crossplay-Feature ausprobieren lässt.

Folgende Beta-Termine hat Publisher Activision bekannt gegeben:

  • 12. & 13. September: Vorbesteller auf PlayStation 4
  • 14. – 16. September: Open-Beta auf PlayStation 4
  • 19. & 20. September: Vorbesteller auf PC und Xbox One/Open-Beta auf PlayStation 4
  • 21. – 23. September: Open-Beta auf PC, PlayStation 4 und Xbox One

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele!

Christoph Allgöwer
Christoph Allgöwer

Prakti. Student. Stuttgart, Gießen, Magdeburg, Berlin. In ganz Deutschland zu Hause. Zoo Tycoon bis To The Moon. Indie oder Triple A. Für allen Spaß zu haben.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken