Call of Duty: Black Ops 4 – Fünf Einsteiger-Tipps für Blackout

»Blackout«, der Battle-Royale-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 ist da. Wir geben euch fünf Einsteiger-Tipps, um die ersten Stunden in Blackout zu überstehen.

  • von Christoph Allgöwer am 12.10.2018, 18:49 Uhr
Call of Duty: Black Ops 4 Tipps Header

In diesem Guide zum Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 beantworten wir euch folgende Fragen:

  • Wo solltet ihr landen?
  • Wie hebt ihr Waffen schneller auf?
  • Wie funktioniert die Heilung in Blackout?
  • Wie bleibt ihr möglichst unentdeckt?

Nach der Beta im September ist nun endlich die finale Version des Battle-Royale-Modus »Blackout« von Call of Duty: Black Ops 4 spielbar. Wir geben euch fünf Einsteiger-Tipps zum Start in eure Blackout-Karriere.

Für mehr Infos rund um Blackout und die anderen Spielmodi, besucht unsere Übersichtsseite zu Call of Duty: Black Ops 4.

Inhaltsverzeichnis

Call of Duty: Black Ops 4 in der Pro Edition für Xbox One
jetzt bei Media Markt erhältlich.
Call of Duty: Black Ops 4 (Pro Edition) [Xbox One]
Call of Duty: Black Ops 4 (Pro Edition) [Xbox One]
€ 129.99

1. Landet abseits der Massen

Am Anfang jeder Runde Blackout springt ihr mit eurem Wingsuit aus einem Helikopter. Wartet hier am besten etwas ab und springt nicht sofort aus dem Heli. Sobald ihr abgesprungen seid, sucht euch möglichst einen abgelegenen Platz und fliegt nicht den anderen Spielern hinterher.

Dafür bieten sich beispielsweise das Anwesen am nördlichen Kartenrand oder die Turbine am süd-östlichen Rand der Map an. Meidet möglichst die zentralen Punkte der Karte rund um den Schießstand.

2. Zuallererst: Waffe suchen!

Klingt selbstverständlich, ist bei der Flut an Items, die ihr überall aufsammeln könnt, gar nicht so einfach: Sucht euch sofort nach der Landung eine Waffe und ignoriert jegliche Items bis ihr diese gefunden habt. Begegnet ihr nämlich unbewaffnet einem Gegner mit Waffe seid ihr vom virtuellen Tod nur noch Sekundenbruchteile entfernt.

Ein Tipp für die Konsolen-Spieler:

Standardmäßig müsst ihr in Call of Duty: Black Ops 4 die Viereck-Taste (PlayStation 4) beziehungsweise X-Taste (Xbox One) kurz gedrückt halten, um Items aufzusammeln. Das kostet euch unnötige Zeit. Im Options-Menü unter »Blackout« könnt ihr die »Blackout-Objektaufnahme« von »halten« auf »drücken« umstellen. Dann reicht ein einfacher Druck auf die Viereck-, bzw. X-Taste, um ein Item aufzunehmen.

Einziger Nachteil dabei ist, steht ihr über einem Item, könnt ihr nicht mehr nachladen, sondern nehmt stattdessen immer erst das Item auf. Das ist unserer Meinung nach aber verschmerzbar und wird durch das schnellere Aufnehmen der Items wett gemacht.

3. Nutzt die Perks, die ihr findet

Ihr findet in Blackout eine ganze Menge an Perks. Das sind die kleinen grünen Kisten am Boden. Nutzt diese auch. Selbst wenn ein Perk nur zwischen zwei und fünf Minuten hält, solltet ihr diese nicht horten. Denn sie zu aktivieren dauert ein paar Sekunden. Seid ihr im Kampf, ist es meistens schon zu spät.

Also nutzt die Perks bevor ihr in ein Gefecht geratet. Perks wie Totenstille lassen eure Schritte eine Zeit lang für die Gegner lautlos werden, während Eisenlunge euch mit Scharfschützen- und Taktik-Gewehren länger den Atem anhalten lässt.

4. Seid anständig und schließt Türen hinter euch

Ja, auch Call of Duty: Black Ops 4 belohnt Anständigkeit. Schließt Türen hinter euch, wenn ihr ein Haus betretet. Offene Türen signalisieren anderen Spielern, dass dort entweder noch ein Gegner lauert oder schon jemand war.

Außerdem bemerkt ihr durch das Geräusch beim Türen öffnen, wenn ein Gegner das Haus betritt, das ihr gerade lootet.

Noch ein Tipp: Nutzt die Türen und nicht die Fenster, um Häuser zu betreten. Zwar könnt ihr durch die Glasfenster springen, diese wecken aber beim Zerspringen aber noch größere Aufmerksamkeit bei den Spielern in eurer Nähe, als es Tür-Geräusche machen würden.

5. Heilung ist der Weg zur Besserung

Blackout bietet euch drei verschiedene Heilgegenstände: Erste Hilfe, Medikits und Trauma-Kits. Erste Hilfe heilt 25 Punkte, Medikits heilen 50 Lebenspunkte. Trauma-Kits heilen euch dagegen mit einem Mal komplett und geben euch zusätzlich noch einen Boost auf 200 Lebenspunkte.

Wichtig ist, dass ihr euch nach jedem Kampf heilt, das Aufsparen der Heil-Items macht keinen Sinn. Ihr müsst dabei nicht einmal auf der Stelle verharren. Die Heil-Items können wie im normalen Multiplayer-Modus beim Laufen verwendet werden.

Zusatztipp: Items zum aufbewahren?

Es gibt im Battle-Royal-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 auch Items, bei denen es sich lohnt diese bis zum Ende einer Runde aufzubewahren. Das wären zum Beispiel der Stacheldraht oder die ausfahrbare Barrikade.

Am Ende der Runde ist das Spielfeld meistens sehr klein geworden. In diesem engen Raum können solch stationäre Items über Sieg oder Niederlage entscheiden. Und mit unseren Tipps von oben schafft ihr es sicher das ein oder andere Mal bis zum bitteren Ende einer Runde.

Weitere Guides zu Call of Duty: Black Ops 4 und Forza Horizon 4

In den kommenden Tagen werden wir euch mit weiteren Guides und Infos zu Call of Duty: Black Ops 4 versorgen. So erwartet euch unter anderem eine Übersicht zu allen Multiplayer-Maps.

Ihr interessiert euch neben Shootern auch für rasante Action-Rennspiele in einer riesigen Open-World? Dann schaut euch doch mal unsere Übersicht zu Forza Horizon 4 an. Dort sagen wir euch wie ihr leicht an Credits kommt, alle Wohnhäuser findet und schnell Einfluss verdient.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Christoph Allgöwer
Christoph Allgöwer

Prakti. Student. Stuttgart, Gießen, Magdeburg, Berlin. In ganz Deutschland zu Hause. Zoo Tycoon bis To The Moon. Indie oder Triple A. Für allen Spaß zu haben.