Call of Duty: Vanguard – Alle Infos zum Weltkriegs-Shooter

Call of Duty kehrt wieder einmal mehr zu seinen Ursprüngen zurück – dem Zweiten Weltkrieg! Wir fassen alle Infos zu Release, Story und Multiplayer für euch zusammen.

  • von Michael Brandt am 20.08.2021, 13:45 Uhr
Call-of-Duty-Vanguard-Info-Guide

Bisher war nur der Release des großen Shooter-Konkurrenten Battlefield 2042 bekannt – doch jetzt können Fans von Call of Duty aufatmen. Der Ego-Shooter von Activision erscheint wie gewohnt in der Herbstsaison. Wir verraten, was euch in Call of Duty: Vanguard erwartet.

Release: Wann erscheint Call of Duty: Vanguard?

Release ist der 5. November 2021. Dass Call of Duty: Vanguard trotz Schwierigkeiten durch die Pandemie pünktlich erscheint, ist nur möglich, weil mehrere Studios an dem Spiel werkeln. Hauptentwickler ist Sledgehammer Games.

Für welche Plattformen erscheint Call of Duty: Vanguard?

Der Ego-Shooter erscheint für beide Konsolen-Generationen – also PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X/S – sowie für PC. Eine Umsetzung für die Nintendo Switch ist bisher nicht angekündigt.

Call of Duty: Black Ops Cold War jetzt kaufen!
XBO CALL OF DUTY BLACK OPS COLD WAR [Xbox One]
€ 39.99

Zu den Systemanforderungen der PC-Version hat sich Activision noch nicht geäußert. Da Vanguard allerdings auf der Engine von Call of Duty: Modern Warfare (Jetzt bei MediaMarkt kaufen!) basiert, halten wir es für möglich, dass die Mindestanforderungen denen von Modern Warfare ähneln werden.

Wird Call of Duty: Vanguard Crossplay unterstützen?

Ja, Crossplay ist sowohl zwischen PC- und Konsolenspielern als auch zwischen den Konsolengenerationen aktiviert. Ihr könnt Call of Duty: Vanguard also auch problemlos mit Freunden zocken, die auf anderen Plattformen unterwegs sind.

Damit euer Fortschritt immer erhalten bleibt, unterstützt Vanguard zudem Cross-Save. Eure hart erspielten Freischaltungen bleiben also auch bestehen, wenn ihr die Plattform wechselt.

Worum geht es in der Kampagne von Call of Duty: Vanguard?

Zahlreiche Leaks sagten es bereits voraus: Call of Duty: Vanguard verfrachtet euch wieder in den Zweiten Weltkrieg. Und dieses Mal erwarten euch nicht nur die Strände der Normandie, sondern auch Schauplätze an weiteren Fronten – unter anderem geht es an die Westfront, die Ostfront, den Pazifik und sogar nach Nordafrika.

Die Singleplayer-Kampagne erlebt ihr dementsprechend aus der Perspektive von vier Hauptcharakteren:

  • Arthur Kingsley (Fallschirmjäger im 9. britischen Fallschirm-Bataillon)
  • Polina Petrova (Scharfschützin in der 138. Schützen-Division der Sowjetunion)
  • Wade Jackson (Pilot in der Scouting Squadron Six Einheit der amerikanischen Navy)
  • Lucas Riggs (Unterleutnant im 20. Bataillon der australischen Armee)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle vier Charaktere basieren auf echten Menschen, die wirklich im Krieg gekämpft haben. Beispielsweise ist Polina an die sowjetische Scharfschützin Ljudmila M. Pawlitschenko angelehnt.

Erste Infos zum Multiplayer in Call of Duty: Vanguard

Entwickler Sledgehammer Games konzentrierte sich beim Live-Reveal am 19. August 2021 auf die Singleplayer-Kampagne und das Setting. Der Multiplayer soll hingegen bald in einem separaten Event näher vorgestellt werden. Einige interessante Infos zum Multiplayer konnten wir dennoch sammeln.

Welche Modi wird es geben?

Bisher ist nur ein neuer Modus angeteasert worden – Champion Hill. Dieser Modus soll laut Entwickler-Angaben eine Weiterentwicklung des aus Modern Warfare bekannten Gunfight-Modus sein. Acht Squads treten in Champion Hill in Close-Quarter-Arenen gegeneinander an.

Wir gehen davon aus, dass klassische Modi wie Free-for-All und Herrschaft wieder mit von der Partie sein werden.

Wie viele Maps wird es geben?

Es soll insgesamt 20 Maps zum Launch geben – wovon 16 für den regulären Versus-Modus gebaut worden sind. Die anderen vier Maps sind vermutlich exklusiv für den Champion-Hill-Modus geplant.

Rückkehr der Waffenschmiede

Die Waffenschmiede – erstmals in Call of Duty: Modern Warfare (2019) eingeführt – kehrt zurück. Dieses Mal könnt ihr die historischen Waffen des 2. Weltkrieges mit verschiedenen Aufsätzen modifizieren und aufwerten. Laut Entwickler-Statement ist die Schmiede in Vanguard um neue Funktionen erweitert worden. Welche genau das sind, ist noch nicht bekannt.

Zeit den PC aufzurüsten!
ASUS GeForce RTX™ 2060 Dual Evo OC 6GB (90YV0CH2-M0NA00) (NVIDIA, Grafikkarte)
€ 499

Verbesserungen im Gunplay und mehr zerstörbare Umgebungen

Nachdem das Gunplay im letztjährigen Black Ops Cold War stark kritisiert wurde, orientiert sich Vanguard beim Waffengefühl und Rückstoßverhalten wieder an Modern Warfare. Knarren wie die MP40 oder die PPSh-41 sollen diesmal richtig “Wums” haben. Außerdem verspricht Sledgehammer Games, dass die Umgebungen reaktiver sein sollen – beispielsweise durch mehr zerstörbare Gegenstände.

Was wir bisher über den Zombie-Modus in Call of Duty: Vanguard wissen

Zombies sind natürlich genauso fester Bestandteil von CoD wie Explosionen. Fans der Black-Ops-Zombie-Modi haben Anlass zum Feiern: Deren Entwickler Treyarch ist auch für den Zombie-Modus von Vanguard zuständig.

Vanguards Zombie-Modus stellt ein Prequel zur Geschichte des Zombie-Modus’ von Black Ops Cold War dar. Damit handelt es sich um das erste Crossover zwischen verschiedenen Call-of-Duty-Universen! Das Kerngameplay soll ebenfalls um einige “Innovationen” erweitert worden sein – was für “Innovationen” das genau sind, erfahren wir im Herbst.

Wird Call of Duty: Vanguard in Warzone integriert?

CoD: Vanguard wird – wie bereits die beiden Vorgänger – ebenfalls in den Battle-Royale-Shooter Call of Duty: Warzone eingebunden. Jedoch passiert das nicht direkt zum Launch, sondern erst, wenn die neue Map für Warzone – entwickelt von Raven Software – später in diesem Jahr erscheint.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Außerdem wird mit der neuen Map auch ein neues Anti-Cheat-System auf dem PC eingeführt. Eure Fortschritte im Battle-Pass in Modern Warfare, Black Ops Cold War und Vanguard werden weiterhin in Warzone übernommen. Vanguard und Warzone werden sich kostenlose Post-Launch-Inhalte wie neue Maps, Events, Skins und mehr teilen.

Wird es eine Beta geben?

Eine Beta-Phase ist angekündigt – jedoch wissen wir noch nicht, wann die Beta stattfindet. Es wird sich um eine offene Beta handeln, bei der jeder teilnehmen kann. Wenn ihr das Spiel allerdings vorbestellt, erhaltet ihr früheren Zugang zur Beta. Es spielt keine Rolle, ob ihr die Standard-Edition oder eine der Deluxe-Versionen vorbestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Falls ihr am Sonntag, den 22. August 2021 noch nichts vorhabt: An dem Tag findet ein Call-of-Duty-Champions-League-Livestream statt, bei dem alle angemeldeten Zuschauer eine Chance auf einen Frühzugang zur Beta bekommen.

Welche Editionen kann ich kaufen?

Es gibt mehrere Editionen von Call of Duty: Vanguard, die alle mit diversen Vorbestellerboni daherkommen. Das kann schonmal verwirren, weshalb wir hier alle Infos zu den verschiedenen Editionen für euch zusammengefasst haben.

Digitale Editionen für Xbox, PlayStation und PC:

Digitale Standard-Edition (PS4, Xbox One und PC):

  • Call of Duty: Vanguard (PC, PlayStation 4 oder Xbox One)
    • Achtung: Diese Edition beinhaltet nur die Last-Gen-Version des Spiels. Ihr könnt sie allerdings per Abwärtskompatibilität auf der Current-Gen spielen.
  • Frontlinie-Waffenpaket
  • Kann nach Release zum Cross-Gen-Bundle geupgradet werden, falls ihr die für PS5 oder Xbox Series X/S maßgeschneiderten Versionen haben wollt.

Digitale Cross-Gen-Edition (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X)

  • Versionen von Call of Duty: Vanguard für PlayStation 4 und 5 oder Xbox One und Series X/S
  • Fünf Stunden doppelte Waffenerfahrungspunkte in Call of Duty: Vanguard und Warzone
  • Frontlinie-Waffenpaket

Digitale Ultimate-Edition (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC)

  • Call of Duty: Vanguard Cross-Gen-Bundle
  • Drei Operator-Skins und drei Waffenbaupläne
  • Battle-Pass-Bundle (Battle Pass für eine Saison mit 20 Stufenaufstiegen).
  • Zehn Stunden Doppel-EP für Call of Duty: Vanguard und Warzone
  • Frontlinie-Waffenpaket

Alle Versionen gewähren euch einen Vorabzugang zur Open-Beta. Des Weiteren erhaltet ihr den Nachtüberfall-Meisterkunst-Waffenbauplan, den ihr ab sofort auch in Call of Duty: Black Ops Cold War und Warzone benutzen könnt. Als besonderes Extra erhaltet ihr auch den Operator Arthur Kingsley – der später auch in Warzone und Black Ops Cold War spielbar sein wird.

Die Einzelhandelsversionen erlauben euch ebenfalls Vorabzugang zur Beta und bieten separate Boni an. Sobald diese bekannt sind, updaten wir den Artikel.

Achtung: Die Standard-Einzelhandels-Variante für Xbox One kann nicht zur Xbox-Series-X-Version geupgradet werden. Die PS4-Disk-Version kann dagegen zur PS5-Version upgegradet werden.

Weitere Artikel zur Call-of-Duty-Reihe:

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Michael Brandt
Michael Brandt

Ehemalige Dota-2-Legende. Mittlerweile nur noch selten am PC, sondern meistens beim Edelmetallsammeln auf der PS4 anzutreffen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken