Assassin’s Creed Odyssey: Lösungen zu Xenias Schatzkarten

In Assassin's Creed Odyssey schickt euch die Piratin Xenia ab der Mission »Gleich und Gleich gesellt sich gern« auf mehrere Schnitzeljagden, bei denen ihr wertvolle Gegenstände für sie beschaffen sollt. Wir helfen euch dabei, die Schatzkarten zu entziffern.

  • von Patricia Geiger am 23.10.2018, 18:50 Uhr

In unserem Guide zu den Schatzkarten in Assassin’s Creed Odyssey findet ihr die Lösungen zu den Quests:

Die riesige Open World von Assassin’s Creed Odyssey bietet Platz für jede Menge Rätsel und Geheimnisse, sowohl an Land als auch unter Wasser. Fünfmal schickt euch die Piratin Xenia auf die Suche nach versteckten Schätzen und gibt euch dazu zumindest meistens eine passende Schatzkarte an die Hand.

Wenn ihr alle fünf Missionen für Xenia erledigt habt, ist euch nicht nur ihr Dank gewiss und euer Beutel prall mit Drachmen gefüllt. Ihr bekommt auch noch den Erfolg »Ein Piratenleben für mich«.

Gleich und gleich gesellt sich gern

Die erste Quest in Xenias Schnitzeljagd-Reihe konfrontiert uns mit gleich drei Schatzkarten. Wirklich interessant ist allerdings nur die, die uns an die Südspitze der Insel Salamis in der Attika-Region führt.

Hier untersuchen wir in Assassin’s Creed Odyssey den Leuchtturm und stellen fest: Die goldene Feder des Aias, die wir beschaffen sollen, wurde entwendet.

Ein hilfreicher Zivilist berichtet uns davon, dass sich die Banditen mit der gemopsten Feder im Mykenischen Grab aufhalten, das relativ zentral auf Salamis gelegen ist. Die Handvoll Banditen ist schnell ausgeschaltet und bei einem von ihnen finden wir dann auch endlich die goldene Feder, die wir direkt zu Xenia bringen.

Heilige Schwüre

In Xenias zweiter Quest müssen wir uns ebenfalls durch mehrere Schatzkarten wühlen, um für sie ein makedonisches Armband zu finden. Die Karte oberhalb ist allerdings die richtige und führt uns zum südlichen Zipfel von Attika nach Kap Sunion. Begebt euch hier zum Tempel des Poseidon und sucht den Altar, von dem aus ihr das Meer überblickt.

Dort stellen wir erneut fest: Der Schatz wurde gestohlen. Wir untersuchen in Assassin’s Creed Odyssey also die Umgebung des Altars und folgen dann den Spuren zu einem überdachten Aussichtspunkt, wo sich zwei Männer streiten.

Einer der beiden hat es für den anderen gestohlen, der wollte mit dem Diebesgut allerdings nichts zu tun haben und hat es über die Klippen ins Wasser geworfen. Wir springen hinterher und bergen den Schatz, für den wir dann von Xenia wieder entlohnt werden.

Die, die das Meer beherrscht

Inzwischen kennen wir das Spiel: Wir bekommen von Xenia mehrere Schatzkarten und müssen herausfinden, an welchem Ort sich die Kostbarkeit tatsächlich befindet. Diesmal ist es die Karte oberhalb, die uns nach Makedonien führt, wo wir nach Tritons Muschelhorn der Gezeiten suchen.

Die drei Halbinseln Makedoniens bilden grob die Form eines Dreizacks und wir müssen in die Bucht zwischen dem linken und mittleren Zacken. Für diese Mission ist es äußert hilfreich, den Dreizack des Poseidon im Inventar zu haben – oder zumindest den dadurch freigeschalteten Perk auf einer andere Waffe zu gravieren.

Das Muschelhorn liegt tief in der Unterwasserkaverne verborgen. Deren Eingang liegt allerdings wenig überraschend unter Wasser. Wir müssen hier eine ganze Weile tauchen, bis wir endlich wieder nach Luft schnappen. Nur um dann noch mal für ein gutes Stück in Assassin’s Creed Odyssey den Atem anzuhalten.

Macht euch jetzt in Griechenland auf Schatzsuche!
Assassin's Creed Odyssey [Xbox One]
Assassin's Creed Odyssey [Xbox One]
€ 64.99

Am Ziel der Tauchtour haben wir Banditen vor der Nase haben, die das Horn natürlich nicht freiwillig rausrücken. Wir schnappen es uns trotzdem aus der Schatzkiste, nachdem wir die Gegner erledigt haben.

Wenn ihr nicht so lange tauchen wollt, könnt ihr übrigens auch eine Abkürzung nehmen, die euch direkt zum Horn führt: Dazu müsst ihr einfach nach dem Loch im Boden suchen, das Xenia erwähnt hat. Wir haben den Standort des Geheimeingangs in Assassin’s Creed Odyssey für euch am Ende der obigen Galerie parat.

Lass die Würfel rollen

Die vierte Quest von Xenia bringt zumindest anfangs ein bisschen Abwechslung. Statt Schatzkarten bekommen wir den Namen eines Händlers, der Xenia Schatzkarten gestohlen hat. Wir sollen sie beschaffen und dann, wenig überraschend, auch die Schätze damit suchen.

Nachdem wir den Händler zum Reden gebracht und die Schatzkarten aus seinem Haus gestohlen haben, machen wir uns damit auf die Suche nach Pans Flöte und der Lyra des Apollon.

Pans Flöte finden wir – bei genauerer Überlegung wenig überraschend – in der Höhle des Pan. Die ist im Norden Attikas in der Nähe des Strands von Marathon zu finden. Nachdem wir uns um die Gegner in der Höhle gekümmert haben, sammeln wir die Flöte ein. Die liegt diesmal nicht in einer Schatzkiste, sondern direkt daneben.

Die Lyra des Apollon entdecken wir in der Region Euboia, genauer gesagt im Osten von Makris im Tempel des Apollon. Auch hier müssen wir erst ein paar Wachen erledigen, bevor wir das zweite Musikinstrument in Assassin’s Creed Odyssey einsacken können.

Der unschätzbare Schatz

Bei der letzten Mission, die wir für Xenia erledigen, müssen wir keinen Schatzkarten nachlaufen. Sie sagt uns ganz genau, aus welcher Festung wir einen ihrer Gefolgsleute befreien sollen und wir müssen einfach nur dem Kartenmarker zur Olyros-Festung in der Nähe der Plündererküste von Achaia folgen.

Dort angekommen, springt die Mission in Assassin’s Creed Odyssey allerdings direkt in die nächste Phase. Statt den Piraten zu retten, sollen wir jetzt eine Truhe bergen. Die wird in der Festung gut bewacht, da hier gleichzeitig der Anführer der Region Unterschlupf gesucht hat.

Ihr könnt euch entweder durch die halbe Festung kämpfen oder versuchen, auf das Bollwerk nahe der Truhe zu erklettern. Wir haben uns für die erste Variante entschieden und dabei direkt noch den Anführer ausgeschaltet – zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die Truhe für Xenia haben wir schließlich in dem oben gezeigten Gebäude gefunden. Beim Überfliegen der Festung mit Ikaros erkennt ihr das Bauwerk gut und könnt es ganz leicht markieren. Kehrt ein letztes Mal zur Piratin auf die Insel Keos zurück und sackt Drachmen sowie das Achievement für den Abschluss ihrer Quest-Reihe in Assassin’s Creed Odyssey ein.

Mehr Guides zu Assassin’s Creed Odyssey

Wenn ihr mit Xenias Quest-Reihe fertig seid und keine Schatzkarten mehr sehen könnt, gibt es noch genug andere Dinge zu tun und wir unterstützen euch gerne dabei. Wir helfen euch zum Beispiel die Ostrakon-Rätsel zu lösen oder die Fragen der Sphinx richtig zu beantworten.

Außerdem haben wir alles Wissenswerte zum Thema Pfeile für euch zusammengefasst und erklären, wie ihr Tiere zähmt. Wer alle Romanzen in Griechenland mitnehmen will, wird ebenfalls in einem unserer Guides fündig.

Darüber hinaus zeigen wir, wie ihr das Spiegel-Rätsel auf der Insel Thera löst und wie ihr an den letzten Schatz der Uralten Festung in Assassin’s Creed Odyssey kommt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken