Assassin’s Creed Odyssey: Crafting im alten Griechenland

In Assassin's Creed Odyssey dürft ihr etwas mehr craften als noch in Origins. Was ihr machen könnt und wo ihr die passenden Materialien findet, erklären wir euch hier.

  • von Patricia Geiger am 02.10.2018, 14:30 Uhr
Kassandra steht in Assassin's Creed Odyssey vor einem Schmied.

In unserem Guide zum Crafting in Assassin’s Creed Odyssey beantworten wir folgende Fragen:

  • Wie funktioniert das Crafting in Assassin’s Creed Odyssey?
  • Welche Werkstoffe gibt es und wo finde ich sie?
  • Wie upgrade ich das Schiff Adrasteia in Assassin’s Creed Odyssey?

Von allem eine Schippe mehr als bei Origins – damit lässt sich der Nachfolger Assassin’s Creed Odyssey am besten beschreiben. Das gilt auch für das Crafting. Hier dürft ihr – mit Unterstützung – etwas mehr Hand anlegen. Wie das Ganze funktioniert und was ihr dabei beachten solltet, erklären wir euch ausführlich in unserem Guide.

Schmiede: Zentrale Anlaufstellen für das Crafting in Assassin’s Creed Odyssey

Wenn ihr in Assassin’s Creed Odyssey craften wollt, müsst ihr dazu die Schmiede aufsuchen. Sie findet ihr in jeder Siedlung und Stadt der Open World Griechenlands.

Ihr könnt allerdings keine komplett neuen Waffen oder Ausrüstungsteile nach Blaupausen erstellen, sondern lediglich eure bereits vorhandende Ausrüstung bearbeiten. Dazu bietet euch das Crafting in Assassin’s Creed Odyssey zwei Möglichkeiten: Verbessern und Gravieren.

Verbessern und Gravieren von Ausrüstung & Waffen

Ihr habt in Assassin’s Creed Odyssey die Optionen, eure Ausrüstungsgegenstände zu verbessern und zu gravieren. Bei der Verbesserung wird euer gewählter Ausrüstungsgegenstand auf euer aktuelles Spielerlevel angehoben.

Das Gravieren fügt eurer Waffe oder eurem Ausrüstungsgegenstand jedoch noch einen zusätzlichen Bonus hinzu. So könnt ihr Schaden oder Resistenzen einzelner Angriffsarten verstärken oder noch mehr Schaden aus euren Fähigkeiten herausholen.

Die Gravuren schaltet ihr allerdings erst nach und nach frei, sowohl durch Levelups als auch durch den Abschluss bestimmter Quests.

Welche Materialien brauche ich fürs Crafting in Assassin’s Creed Odyssey?

In Assassin’s Creed Odyssey gibt es insgesamt sechs Materialien, die ihr für das Crafting benötigt. Das sind:

  • Olivenholz
  • Eisenbrocken
  • Weiches Leder
  • Kostbare Edelsteine
  • Obsidianglas
  • Uralte Tafeln

Mit Ausnahme der Uralten Tafeln findet ihr alle Materialien in der Open World von Assassin’s Creed Odyssey: Für Weiches Leder müsst ihr Tiere jagen. Olivenholz sowie Eisenbrocken findet ihr überall in der offenen Spielwelt, wobei letztere auch manchmal Kostbare Edelsteine und Obsidianglas enthalten.

Welche Werkstoffe brauche ich für was?

Wir haben für euch in einer Tabelle zusammengefasst, welche Werkstoffe ihr fürs Gravieren und welche ihr fürs Verbessern braucht.

Verbessern von Waffen Verbessern von Ausrüstung Gravieren von Waffen Gravieren von Ausrüstung
Weiches Leder X  X X X
Olivenholz X X
Eisenbrocken  X X X
Kostbare Edelsteine X X
Obsidianglas  X X
Uralte Tafeln  –

Die Adrasteia verbessern

Um die Adrasteia, euer Schiff in Assassin’s Creed Odyssey, zu verbessern, braucht ihr neben Eisenbrocken, Olivenholz und Weichem Leder auch die Uralten Tafeln. Die Tafeln findet ihr nur in gegnerischen Lagern.

Allerdings liegt natürlich nicht in jedem Lager eine Tafel. Überfliegt also erst mal mit Ikaros das Gebiet und schaut, ob ihr eine Antike Tafel findet – wenn nicht, lohnt es sich im Zweifel auch nicht, Streit anzufangen.

Die Adrasteia könnt ihr in vielerlei Hinsicht verbessern. Einerseits macht ihr das Schiff von der Nussschale zum gut gepanzerten Kriegsschiff, andererseits werden natürlich die Angriffe eurer Bogenschützen mit der Zeit stärker und ihr könnt durch Feuerschalen eine neue Schadensart freischalten. Das alles könnt ihr, genug Ressourcen vorausgesetzt, jederzeit im Menü erledigen.

Durch die Verstärkung des Rumpfs schaltet ihr übrigens insgesamt vier Plätze für spezielle Bootsleute frei. Die hier eingesetzten Charaktere gewähren euch zusätzliche Boni für die Seeschlachten. Diesen Teil eurer Crew heuert ihr im Lauf des Spiels an.

Immer wieder könnt ihr Questgeber fragen, ob sie sich eurer Crew anschließen möchten. Das Anheuern von gegnerischen Soldaten ergänzt außerdem eure Besatzung. Wenn ihr sie nicht mit einem Attentat umbringt, sondern stattdessen nur kampfunfähig macht.

Pfeile: Crafting für Zwischendurch

Anders als in Assassin’s Creed Origins kauft ihr in Odyssey keine Pfeile mehr beim Händler. Ist euer Vorrat also aufgebraucht, müsst ihr entweder Gegner im Nahkampf erledigen und beim Looten Glück haben, ihre Lager plündern – oder eben neue craften.

Pfeile stellt ihr im Inventar her, indem ihr auf den Köcher geht. Für die normalen Standardpfeile braucht ihr nur Olivenholz, für die weiteren Pfeilarten (wie die Todespfeile) werden aber noch andere Materialien fällig.

Die zusätzlichen Pfeilarten schaltet ihr erst im Verlauf des Spiels frei, indem ihr zum Beispiel Aufträge für die Töchter der Artemis erledigt: Sie fordern, dass ihr acht legendäre Tiere für sie jagt.

Alles rund ums Thema Pfeile herstellen und wechseln haben wir für euch in einem Guide zusammengefasst.

Mehr Guides zu Assassin’s Creed Odyssey

Assassin’s Creed Odyssey hat natürlich weit mehr zu bieten als nur Crafting. In unserer großen Übersicht erfahrt ihr alles, was ihr zum Action-Rollenspiel und seinen Charakteren wissen müsst.

Zusätzlich zu einem Wer-ist-Wer haben wir Einsteiger-Tipps parat, die nicht nur für Neulinge, sondern ebenfalls für altgediente Assassinen interessant sind.

Wenn ihr euch einen Überblick über die Trophäen und Achievements von Odyssey verschaffen wollt, helfen wir euch ebenso weiter. Falls ihr auf der Suche nach Eisenbrocken zufällig über Oreichalkos-Erz gestolpert seid, verraten wir an anderer Stelle, was ihr damit anfangen könnt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.