Red Dead Online Angeln – So fangt ihr die besten Fische

Fische sind nicht nur nahrhaft, sondern auch echte Geldbringer. In Red Dead Online könnt ihr wie im Hauptspiel die Rute auspacken und die Angel auswerfen. Welche Fische es gibt und Tipps zum Angeln gibt es in unserem Guide.

  • von Franziska Behner am 01.05.2019, 10:00 Uhr
Red Dead Redemption 2: Arthur und seine Gang beim Angeln im Sonnenuntergang

Wart ihr schon mal in  Red Dead Online angeln? Hier lest ihr:

  • Wie man in RDO angelt
  • Welche Fische es gibt

Wenn ihr in Red Dead Online startet, könnt ihr noch nicht direkt mit dem Fischen beginnen. Sammelt zunächst etwas Erfahrung in der Welt, kämpft und erledigt Missionen, um im Level zu steigen. Wenn ihr Rang 14 erreicht, hat der Taschenkatalog eine Angelrute im Sortiment für eure Abenteuer als fischender Cowboy.

Für 32,50 Dollar gehört sie euch. Wollt ihr schon vorher Jagd auf die verschiedenen Fische in Red Dead Online machen, lässt sich die Angel auch mit Gold kaufen. Jetzt müsst ihr euch nur noch ein schönes Plätzchen am Wasser suchen und die Schnur auswerfen. Mit etwas Geduld beißt schon bald ein Fisch an.

Schießen, plündern angeln:
Im Wilden Westen gibt es immer etwas zutun!
Red Dead Redemption 2 [PlayStation 4]
Red Dead Redemption 2 [PlayStation 4]
€ 19.88

Es liegt an euch, ob ihr das kleine Tier verspeisen oder verkaufen wollt. Egal, wie ihr euch entscheidet: Fischen bringt euch zusätzlich XP in Red Dead Online ein, sodass ihr zügig im Level steigt.

Inhaltsverzeichnis:

Angelköder

Wie im echten Leben auch beißen die Fische in Red Dead Online natürlich nicht einfach auf den Haken. Sie wollen mit einem ordentlichen Köder angelockt werden. Je nachdem, wo ihr fischen wollt und auf welchen Fisch ihr es abgesehen habt, solltet ihr einen anderen Köder verwenden.

Die schuppigen Tiere aus den verschiedenen Gewässern sind sehr wählerisch und springen nur auf eine spezielle Art von Köder an. Versucht ihr es am ausgewählten Ort mit einem Köder den sie gar nicht mögen, werdet ihr kein Angelglück haben. Außerdem löst sich das Häppchen dann in Luft auf und ihr könnt es nicht mehr für eine neue Tour an einem anderen Angelplatz verwenden.

Um einen Köder zu erhalten, schlagt einfach den Taschenkatalog auf. Hier lassen sie sich ganz bequem kaufen und direkt einsetzen. Wer das Geld lieber sparen möchte, kann sich die verschiedenen Lockmittel auch einfach selbst basteln. Rezepte dazu gibt es beim Hehler. Für die ganz Faulen hat das Angelgeschäft außerdem ebenfalls ein Sortiment an Ködern zur Auswahl. Es liegt nördlich von Saint Denis in der Nähe des Lagras.

Diese Köder könnt ihr herstellen und/oder kaufen:

Bobber für kleine Fische: Brot, Käse, Mais

Bobber für mittlere Fische: Grillen, Würmer

Bobber für große Fische: Krebse

Lure für kleine und mittlere Fische: Flussköder

Lure für mittlere bis große Fische: Seeköder, Sumpfköder

Kleiner Tipp: Kauft ihr euch einen künstlichen Köder, so habt ihr länger etwas davon. Dieser kann nämlich mehrfach verwendet werden und verschwindet nicht sofort nach Benutzung.

Welche Fische gibt es?

Die Leckerbissen aus dem Wasser sind in der Welt von Red Dead Redemption in nahezu jedem Gewässer zu finden. Ihr findet hier verschiedene Exemplare folgender Fische:

Rotflossenhecht, Flussbarsch, Katzenwels, Katzenhecht, Steinbarsch, Sonnenbarsch, Muskellunge, Seestör, Amurhecht, Rotlachs, Langschnautzen-Knochenhecht, Getüpfelter Gabelwels, Forellenbarsch, Schwarzbarsch und Stahlkopfforelle.

Angeln, um schnell Geld zu verdienen

Neben der gesammelten Erfahrung und dem Nervenkitzel, welchen Fisch ihr wohl als Nächstes aus dem Wasser zieht, ist das Angeln ein lukratives Geschäft für Cowboys im Wilden Westen von Red Dead Redemption 2. Insgesamt könnt ihr immer maximal zehn Fische im Slot eures Inventars mit euch führen. Im Singleplayer gibt es sogar legendäre Fische, die aufgrund ihrer Größe mit einem Pferd transportiert werden müssen.

Ist es voll, begebt euch am Besten schnellstmöglich zum nächsten Händler, der für die Fische ein hübsches Sümmchen hinblättern wird. Das erleichtert euch das Geldverdienen im Wilden Westen erheblich, obwohl das Kaufen der Angelrute und des Flussköders zunächst eine kleine Investition erfordert. Aber keine Sorge, diesen Preis werdet ihr schon bald wieder reinholen.

Wie ihr sonst noch schnell Gold und Credits verdienen könnt, verraten wir euch in einem anderen Guide zum Online-Modus von Red Dead Redemption 2.

Übrigens:
Angeln funktioniert oft bei schlechtem Wetter am besten, nutzt also einen Regenschauer aus, um in Red Dead Redemption zu fischen. Außerdem sind die frühen Morgenstunden immer gut dazu geeignet, um die Rute auszuwerfen.

Gefahren beim Angeln

Während ihr im Singleplayer-Modus von Red Dead Redemption 2 abgesehen von Banditen relativ ungestört angeln könnt, sieht das im Online-Modus schon wieder ganz anders aus. Schließlich werdet ihr anderen Spielern als pinker Punkt auf der Karte markiert und seid ziemlich auffällig, wenn ihr euch längere Zeit nicht bewegt. Seid ihr dazu noch komplett auf das Wasser und den nächsten großen Fang konzentriert, können sich Gegner leicht anschleichen. Seid also immer vorsichtig und habt ein Auge auf eure Umgebung beim Fischen.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Franziska Behner
Franziska Behner

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken