The Last of Us 2: Hass als zentrales Thema, anstatt Liebe wie im ersten

The Last of Us 2

The Last of Us 2 setzt fünf Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils ein und zeigt ein völlig neues, ganz anderes Kapitel aus dem knallharten Überlebenskampf von Ellie und Joel.

Endzeitszenarien, in denen Menschen zu Monstern mutieren, haben immer noch Hochkonjunktur. Deshalb erzählt The Last of Us 2 die Geschichte des Dreamteams weiter, macht aber in den ersten, bereits veröffentlichten Trailern klar, dass sich in der Zwischenzeit einiges geändert hat.

Ellie ist mittlerweile eine junge Erwachsene, die offensichtlich auf Rache sinnt. Schließlich sitzt sie in einem der Clips blutüberströmt und Gitarre spielend in einem Haus voller Leichen. Dazu passt die Aussage der Entwickler hinter diesem Blockbuster-Titel, demnach sei Leitmotiv des ersten Teils Liebe gewesen. Für den zweiten nehme nun Hass diese Wichtigkeit ein.

Ein weiterer, für seine Gewaltdarstellung oftmals kritisierter Trailer stellte vier neue Charaktere vor, die laut Aussage der Macher von The Last of Us 2 eine wichtige Rolle darin spielen werden. Vor allem eine dieser Figuren – deren Namen geheim gehalten wird – sorgte für Spekulationen unter Fans.

Die drehten sich darum, dass es sich bei ihr um Ellies Mutter Anna handeln und The Last of Us 2 daher trotz seines Fortsetzungsanspruchs auch eine gute Portion der Vorgeschichte zum ersten Teil enthüllen könnte. Viele Details zum Action-Adventure liegen jedoch immer noch im Dunkeln, weshalb nur wenige Informationen bislang von offizieller Seite bestätigt wurden.

Zu erwarten ist aber, dass sich der neueste Ableger hinsichtlich des Gameplays eine große Scheibe seines Vorgängers abschneidet. Nichtsdestotrotz dürft ihr euch sicherlich ebenso auf einige Neuerungen freuen.

Facts:

  • Fortsetzung von Ellies und Joels Reise
  • Hass als neues zentrales Thema
  • PlayStation-4-exklusiv
Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken