Shenmue 3

Lang, lang ist’s her, dass etwas Neues aus der Shenmue-Reihe das Licht der Videospielwelt erblickt hat. Da schrieben wir das Jahr 2001, um ganz genau zu sein. 2018 soll sich das dank Shenmue 3 aber endlich ändern.

Rund 17 Jahre sowie eine Kickstarter-Kampagne – bei der Fans das Projekt durch Spenden von mehr als 6 Millionen US-Dollar unterstützten – hat es gebraucht, um Shenmue 3 auf der Bildfläche erscheinen zu lassen.

Nachdem der zweite Teil mit einem nervenaufreibenden Cliffhanger endete, der eine gefühlte Ewigkeit nicht aufgelöst wurde, sind die Erwartungen an eine Fortsetzung entsprechend groß, um nicht zu sagen riesig.

Trotz dieser Ausgangslage nahm sich Yu Suzuki (Autor, Produzent sowie Director der ersten beiden Teile) gemeinsam mit seinem Team dieser Mammutaufgabe an. Die Geschichte von Hauptcharakter Ryo Hazuki, der den Mord an seinem Vater rächen will, wird Shenmue 3 höchstwahrscheinlich zum von Fans lang ersehnten Abschluss bringen.

Die Macher des Action-Adventures versprechen die Story dort aufzunehmen, wo sie vor beinahe zwei Jahrzehnten aufgehört hat. Zusätzlich soll das Spiel allerlei bekannte Elemente seiner Vorgänger mitbringen – also erneut einen Haufen Minispiele sowie Nebenaufgaben bieten. Erfrischen will euch Shenmue 3 derweil mit Neuerungen im Kampfsystem.

Anspruch an das Action-Adventure ist außerdem, eingefleischte Fans sowie Neulinge gleichermaßen anzusprechen. In jedem Fall lastet viel Druck auf den Schultern des Teams hinter Shenmue 3 – dem dritten Ableger einer Serie, die erstmals von Quick Time Events Gebrauch machte und das Konzept »Open World« nachhaltig prägte.

Facts:

  • Fortsetzung nach langem Cliffhanger
  • Rückkehr von gewohnten Gameplay-Elementen
  • Aufgemöbeltes Kampfsystem
  • Geeignet für langjährige Fans sowie Neueinsteiger