FInal Fantasy 15

Final Fantasy 15

Mit Final Fantasy 15 geht die altgediente Rollenspielreihe des japanischen Herstellers Square Enix nicht nur dank eines düsteren Settings neue Wege, sondern bietet auch ein direkteres Kampfsystem.

In Final Fantasy 15 übernimmt der Spieler die Rolle des Prinzen und Beschützer der Nation Lucis, Noctis Lucis Caelum. Dieser hat wegen eines Vorfalls in seiner Jugend magische Fähigkeiten. Während Friedensgesprächen zwischen der Heimat des Spielers und dem verfeindeten Niflheim überfallen letztere die Nation Lucis und stehlen den letzten, bedeutenden Kristall.

Auf dem Weg, den Kristall zurückzugewinnen und die Mächte von Niflheim zu besiegen, muss der Spieler sich durch die offene Spielwelt kämpfen. Dabei laufen die Kämpfe in Final Fantasy 15 direkter und actionlastiger ab als in anderen Titeln der Serie. Anstatt über Menüs wählt der Spieler die Aktionen direkt über festgelegte Buttons aus. In Kämpfen wird lediglich der Protagonist Noctis direkt gesteuert, seinen Teamkameraden kann der Spieler Befehle geben. Waffen lassen sich während eines Kampfes jederzeit wechseln.

Über Zaubersprüche beschwört der Spieler Feuerbälle und andere Elementarzauber, verbessert mit diesen seine Waffen oder beschwört Monster. Anders als in den Vorgängern werden Zaubersprüche nicht mehr rein durch Mana heraufbeschworen. Sie müssen erst einmal mit den nötigen Zutaten hergestellt werden. Fertige Zaubersprüche kann man mit anderen kombinieren um Hybriden zu erzeugen, beispielsweise einen Feuerball mit einem Heilzauber, der Feinde verletzt und und heilt. Das Wetter hat ebenfalls Einfluss auf die Effektivität der Zaubersprüche. Bei Hitze und Trockenheit verursachen Feuerbälle größeren Flächenschaden, der auch Verbündete in Mitleidenschaft ziehen kann, während ein Feuerball bei Regen schnell erlischt.

Facts:

  • Direktes Kampfsystem namens “Active Cross Battle System”
  • Offene Spielwelt mit Tag-Nacht-Wechsel
  • Düsteres, realistischeres Fantasy-Szenario
  • Das Auto der Jungs kann sich in einen Gleiter verwandeln