Fallout 76

Mit Fallout 76 macht die Reihe zeitlich gesehen einen Schritt rückwärts und schickt die Spielerschaft zum ersten Mal gemeinsam in eine deutlich rauere Welt.

Mit Fallout 76 will Bethesda neue Wege im Endzeit-Szenario beschreiten. Fallout 76 wird ein Online-Survival-RPG. Es wird keinen klassischen Singleplayer mehr geben, eine Onlineanbindung wird zum spielen vorausgesetzt.

Doch Fans der Serie soll damit nicht vor den Kopf gestoßen werden. Die Geschichte soll weiterhin im Fokus stehen und die Spielwelt kann entweder mit Freunden oder auf eigene Faust erkundet werden. Bis zu 32 Spieler werden auf einem Server zusammen oder auch gegeneinander leveln, looten, craften und bauen können. Dadurch, dass die Spielwelt 4 mal so groß wie in Fallout 4 ist, wird man aber auch nicht ständig auf andere Spieler treffen.

Aufgrund der Onlinekomponente wird es außerdem keine freundlichen NPCs geben, Quest werdet ihr durch auffindbare Holotapes, Terminals oder Notizen bekommen.

Spielerisch wird sich Fallout 76 an Fallout 4 orientieren. So kehrt nicht nur das Basenbau-System zurück, auch VATS wird in einer Echtzeit-Variante implementiert werden. Beim Levelaufstieg verteilt ihr wieder Punkte in eines eurer 7 Charakterattribute, die S.P.E.C.I.A.L.s.

Zeitlich spielt Fallout 76 fast 200 Jahre vor Fallout 4. Der Vault 76 sollte der erste Vault sein, der sich wieder öffnet, seine Überlebenden die ersten, die die vom Atomkrieg zerstörte Welt wieder aufbauen. Ihr seid einer dieser Überlebenden.

Facts:

  • 4 mal so große Welt wie Fallout 4
  • Multiplayer für bis zu 32 Spieler geplant
  • keine freundlichen NPCs, nur Roboter und andere Spieler
  • Basenbau-System aus Fallout 4 kehrt zurück
  • Private Server erst nach Release