Conan Exiles

Anfang der 1980er-Jahre kloppte sich Arnold Schwarzenegger als Conan der Barbar durch eine Fantasywelt, jetzt kann jeder dank Conan Exiles in dieses Universum eintauchen.

Conan ist vermutlich den meisten ein Begriff. Selbst wer keinen der Filme aus den 80er Jahren gesehen hat, dürfte dennoch zumindest ein Bild des Barbaren vor Augen haben. Im Online-Rollenspiel darf nun jeder Spieler seine eigene Barbarengeschichte erleben.

In Conan Exiles schlüpft der Spieler in die Rolle eines Verstoßenen, der nun im Ödland versuchen muss, zu überleben. Dabei hat jeder die Wahl, ob er lieber alleine auf einem eigenen Server oder im Online-Multiplayer gemeinsam mit Freund und Feind die Landschaft durchstreifen möchte.

Die große, offene Welt hält jede Menge beeindruckende Landschaften und Bauwerke bereit, die es zu erforschen gilt. Ziel ist es selbstverständlich, das Land der Verbannten irgendwann zu beherrschen und eine eigene Zivilisation zu gründen.

Nicht nur andere Spieler, auch rachsüchtige Götter und blutrünstige Kannibalen machen dem Spieler dabei das Leben in Conan Exiles schwer. Die Spielwelt selbst arbeitet beispielsweise mit Sandstürmen ebenfalls durchaus mal gegen die Spieler.

Natürlich sind Kämpfe ein zentraler Bestandteil des Spiels, dazu kommt aber auch noch das Sammeln von Ressourcen, die Herstellung von Werkzeugen und Waffen, der Bau von Häusern sowie ganzer Siedlungen. Das unterscheidet Conan Exiles dann auch deutlich vom Vorgänger Age of Conan und zeigt mehr Ähnlichkeiten mit Titeln wie Rust oder ARK.

Facts:

  • Nachfolger von Age of Conan
  • Online-Rollenspiel mit großer offener Spielwelt
  • Klassische Survival-Elemente