call of duty 2021 gerüchte und infos titelbild

Call of Duty 2021

Neues Jahr, neues CoD: In diesem Jahr beglückt uns Activision mit Call of Duty 2021. Erste Leaks gibt's bereits, wir fassen alle Infos zu CoD 2021 für euch zusammen.

In diesem Überblicks-Artikel zu Call of Duty 2021 erfahrt ihr:

  • Welche Gerüchte aktuell zu CoD 2021 kursieren
  • Was Leaker bereits über das Spiel verraten
  • Welche Infos bereits offiziell von Activision bestätigt sind

Call of Duty 2021: Das wissen wir über den Entwickler

Seit 2012 gibt es einen festen Release-Zyklus, bei dem sich drei verschiedene Studios bei der Entwicklung von neuen Call of Duty-Titeln abwechseln. Auf ein CoD von Infinity Ward folgt für gewöhnlich ein Titel von Sledgehammer Games, danach ein Ableger von Treyarch und die Reihenfolge wiederholt sich.

2019 geriet dieser Release-Rhythmus allerdings ins Wanken: Bei der Entwicklung des CoD-Spiels für 2020 kam es zu Spannungen zwischen Sledgehammer und dem unterstützenden Studio Raven, die womöglich den Release gefährdet hätten. Activision zog darauf Sledgehammer von dem Projekt ab und rückte Treyarchs nächsten Black Ops-Teil ein Jahr nach vorne.

Nun stellt sich die Frage, welches der drei CoD-Studios für Call of Duty 2021 verantwortlich ist. Treyarch dürfte es aufgrund der zu kurzen Entwicklungszeit wohl nicht sein. Bleiben noch Infinity Ward oder Sledgehammer Games. Aktuellen Leaks zufolge kristallisiert sich ein Studio heraus:

Gerüchte & Leaks [Stand: 23. Februar 2021]

  • Verschiedene Leaker berichten auf Twitter, dass Sledgehammer Games wahrscheinlich für das neue Call of Duty 2021 verantwortlich ist. Zu den Leakern zählen die für gewöhnlich gut informierte Community-Seite Modern Warzone, der CoD-Insider Tom Henderson [Twitter-Account aktuell gesperrt] und Victor___Z, der mit seinen CoD-Leaks schon mehrfach ins Schwarze getroffen hat.

Call of Duty 2021: Das ist über das Setting bekannt

In welchem Setting CoD 2021 angesiedelt sein wird, ist noch nicht bestätigt. Mit Call of Duty: WW2 und Call of Duty: Advanced Warfare bewiesen die Entwickler von Sledgehammer Games bereits, dass sie sowohl futuristische als auch historische Schauplätze drauf haben. Möglicherweise erwartet uns bei Call of Duty 2021 also erneut ein Zukunfts- oder Zweiter-Weltkrieg-Setting. Die Aussagen der bekannten Leaker gehen bezüglich möglicher Schauplätze auseinander:

Gerüchte & Leaks [Stand: 23. Februar 2021]

  • CoD-Insider Tom Henderson twitterte Folgendes zum Setting (via esport.com): “Wenn CoD 2021 nicht in der Zukunft spielt, bekommen wir womöglich das.” Darauf folgen Bilder, die einen Gorilla und Soldaten zeigen. Ein Wortspiel mit den ähnlich klingenden Begriffen “Gorilla” und “Guerilla”? Henderson rechnet wohl mit einem Guerilla-Krieg als Schauplatz für das neue Call of Duty 2021. Zu den bekanntesten Schauplätzen von Guerilla-Kriegen des 20. Jahrhunderts zählen Kuba (1956-1959), Vietnam (1946-1975) und Afghanistan (1979-1988).
  • Ein anderer Leaker namens Okami berichtet, dass CoD 2021 angeblich in den 1950er-Jahren spielen soll. Seiner Meinung nach könnte das Spiel den Koreakrieg (1950-1953) behandeln.
  • Victor__Z rechnet hingegen fest mit einem Setting im Zweiten Weltkrieg. Auf die Frage “WW3?” unter dem Thread seines Posts antwortete er kurz und knapp: “WW2”.
Der letzte Titel des eventuellen CoD 2021-Entwicklers
PS4 CALL OF DUTY WWII [PlayStation 4]
PS4 CALL OF DUTY WWII [PlayStation 4]
€ 25

Call of Duty 2021: Kampagne, Multiplayer, Zombies, Warzone?

Was uns beim Umfang der Spielmodi in CoD 2021 erwartet, ist aktuell ebenso wenig sicher wie das mögliche Setting. In der Vergangenheit haben die Entwickler mehrfach mit verschiedenen Modi experimentiert. Die CoD-Teile von Infinity Ward waren beispielsweise dafür bekannt, keinen Zombie-Modus zu haben. In Infinite Warfare versuchten aber auch die Erschaffer der Call of Duty-Reihe ihr Glück mit den Untoten. Eine für die Reihe ungewöhnliche Entscheidung traf auch Treyarch bei Call of Duty: Black Ops 4: Das Spiel erschien ohne eine Einzelspieler-Kampagne. Neben dem Multiplayer bietet es allerdings noch den Battle Royale-Modus Blackout, den Vorläufer von Warzone.

Welche Spielmodi Call of Duty 2021 beinhalten wird, ist schwer zu sagen. Die Sledgehammer-Teile hatten bisher immer Einzelspieler-Kampagnen, einen Multiplayer und einen dedizierten Zombies-Modus. Womöglich könnte auch der neue Teil wieder alle drei Modi enthalten. Ebenfalls wahrscheinlich ist eine enge Verknüpfung mit Warzone wie wir es zuvor schon beim Reboot Call of Duty: Modern Warfare und Call of Duty: Black Ops Cold War gesehen haben.

Gerüchte & Leaks [Stand: 23. Februar 2021]

  • Laut Tom Henderson (via Comicbook) ist eine starke Verzahnung zwischen CoD 2021 und Warzone so gut wie sicher. Das bedeutet, dass auch die Waffen aus dem neuen Call of Duty später Einzug in Warzone halten und einige Multiplayer-Maps aus Call of Duty 2021 ins Battle Royale integriert werden.

Call of Duty 2021: Release und Plattformen

Die einzige offizielle Information, die wir von Activision zu Call of Duty 2021 bisher haben: Es kommt definitiv! Das verriet der Publisher bei der Verkündung seiner Finanzzahlen Anfang Februar 2021. Für welche Plattformen und wann das Spiel erscheint, behielt Activision vorerst für sich.

Sollte Activision nicht vom bisherigen Release-Zyklus abweichen, lässt sich aber schon eine relativ präzise Aussage zum Release von Call of Duty 2021 treffen. Seit dem allerersten Call of Duty veröffentlichte Activision weitere CoD-Teile immer zwischen Anfang Oktober und Mitte November. Selbst während der globalen Pandemie schaffte es der Publisher im Jahr 2020, Call of Duty: Black Ops Cold War im gewohnten Release-Fenster zu veröffentlichen. Wir gehen deshalb stark davon aus, dass Call of Duty 2021 in diesem Jahr irgendwann zwischen Anfang Oktober und Mitte November erscheinen wird.

Bei den unterstützten Plattformen rechnen wir mit den üblichen Verdächtigen: PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S. Dass CoD 2021 nur für die neue Konsolengeneration erscheint, halten wir für unwahrscheinlich: Dafür sind die neuen Konsolen noch nicht weit genug verbreitet und Activision würde eine Menge Umsatz liegen lassen. Wahrscheinlich ist ein Cross-Gen-Release inklusive Crossplay, wie wir ihn auch schon bei Call of Duty: Black Ops Cold War gesehen haben.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken