Assassin’s Creed Rogue Remastered

2014 erschienen gleich zwei Spiele aus der Assassin’s-Creed-Reihe: Das in Paris angesiedelte Unity und Rogue, der Abschluss der Kenway-Saga. Letzteres kam bislang nur für die alten Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3 auf den Markt. Ein Remaster bringt Rogue nun auf die aktuellen Plattformen.

Wie in allen anderen Teilen der Serie, schlüpfen Spieler auch hier in die Rolle eines Assassinen, nämlich Shay Patrick Cormac. Der junge Meuchelmörder wird von seinem Lehrmeister Achilles damit beauftragt, ein Eden-Artefakt zu entschlüsseln und die Standorte der auf dem ganzen Globus verstreuten Edensplitter ausfindig zu machen.

Allerdings verliert Shay Patrick Cormac nach einigen Zwischenfällen den Glauben an die Motive der Bruderschaft. Er schließt sich schließlich sogar dem Orden der Templer an – und wird damit zu einer handfesten Gefahr für die Assassinen, da er schließlich über Hintergrundwissen der Bruderschaft verfügt und ihre Pläne kennt.

Die Handlung von Assassin’s Creed Rogue spielt während des Siebenjährigen Krieges, also einige Jahre vor der Geschichte von Assassin’s Creed 3. Auf seiner Reise im Kampf gegen die Meuchelmörder macht Shay dabei unter anderem Bekanntschaft mit Haytham Kenway – Vater von Connor und Sohn von Edward Kenway.

Gleichzeitig schlägt Rogue die erzählerische Brücke zum parallel erschienenen Assassin’s Creed Unity, indem Shays letzte Mission des Spiels ihn 1776 ins Schloss Versailles schickt.

Spielerisch orientiert sich Rogue stark an seinen Vorgängern und bietet ein eher passives Kampfsystem, aber natürlich auch die entsprechenden Möglichkeiten, um versteckt vorzugehen.

Das Remaster von Assassin’s Creed Rogue lässt das Abenteuer von Shay Cormac durch eine höhere Auflösung, verbessertes Umgebungs-Rendering, hochwertigere Texturen und ebenfalls verbesserte visuelle Effekte in neuem Glanz erstrahlen. Auf Xbox One X und PS4 Pro läuft Rogue dann in 4K, auf der regulären Playstation 4 sowie der Xbox One immerhin in 1080p.

Facts:

  • Hauptcharakter Shay wird vom Assassinen zur Gefahr für die Bruderschaft
  • Rückkehr anderer Charaktere aus der Kenway-Saga
  • Abschluss der Nordamerika-Trilogie
  • Remaster sorgt für höhere Auflösung, bessere Effekte und glattere Texturen