Virtual Reality

Samsung auf der CES 2017: Fünf Millionen Gear VR-Brillen ausgeliefert

5.01.2017
Autor: Stephan Freundorfer
Kommentare

Bei der Pressekonferenz im Vorfeld der CES 2017 hat Samsung verkündet, dass man bereits fünf Millionen Gear VR-Brillen in den Markt gebracht habe.

2016 dürfte als das Jahr in die Technik-Geschichtsbücher eingehen, in dem der Virtual Reality der Durchbruch in den Massenmarkt gelang. Im vergangenen Jahr haben nicht nur die Highend-Headsets Oculus Rift und HTC Vive ihren Nerd-Nimbus verloren und sind nun im normalen Elektronikhandel erhältlich. Auch die Konsolen-Brille PlayStation VR ist erfolgreich für die PS4 erschienen. Und Millionen von Gear VR-Headsets ermöglichten ebenso vielen Interessierten einen einfachen und günstigen Einstieg in virtuelle Welten.

Samsung hat dank Gear VR letztes Jahr fleißig am Virtual Reality-Durchbruch mitgewirkt. Samsung hat dank Gear VR letztes Jahr fleißig am Virtual Reality-Durchbruch mitgewirkt.

Nun hat der koreanische Elektronikriese Samsung im Vorfeld der Consumer Electronics Show 2017, die ab dem heutigen Donnerstag bis Sonntag im amerikanischen Las Vegas stattfindet, verkündet, dass man seit der Markteinführung von Samsung Gear VR Ende 2015 satte fünf Millionen Stück ausgeliefert habe. Damit ist das VR-Headset, in dem aktuelle Galaxy-Smartphones des Herstellers als Display genutzt werden, neben Google Cardboard die momentan beliebteste VR-Hardware.

Doch natürlich hat Samsung bei der CES 2017-Pressekonferenz, die ihr euch weiter unten nachträglich via YouTube ansehen könnte, auch diverse Neuheiten präsentiert - beispielsweise die hochmodernen QLED-Fernseher, das Samsung Odyssey Gaming-Notebook oder eine intelligente Waschmaschine.

 

Aktuelle News
Battlefield 1: "Zurück zum Wesentlichen" wird permanenter Spielmodus
Battlefield 1: "Zurück zum Wesentlichen" wird permanenter Spielmodus
For Honor: Alle Infos zur Closed Beta
For Honor: Alle Infos zur Closed Beta
Top News
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Kommende PS4-Highlights: Auf diese Spiele dürft ihr euch 2016 noch freuen
Kommende PS4-Highlights: Auf diese Spiele dürft ihr euch 2016 noch freuen