Lenken & Denken

RollerCoaster Tycoon kehrt auf iOS-Geräten zurück

24.12.2016
Autor: Patricia Geiger
Kommentare
RollerCoaster Tycoon ist zurück. RollerCoaster Tycoon ist zurück.

Atari legt die ersten beiden RollerCoaster-Tycoon-Spiele als »Rollercoaster Tycoon Classic« neu für iOS auf.

Die Mutter aller Freizeitpark-Simulationen ist wieder da - zumindest teilweise: Publisher Atari hat die ersten beiden Teile der RollerCoaster-Tycoon-Serie für iOS-Geräte als »RollerCoaster Tycoon Classic« neu aufgelegt. Das Spiel ist bereits im App Store verfügbar und schlägt mit einem Preis von 5,99 Euro zu Buche, verzichtet dafür jedoch komplett auf Mikrotransaktionen, die beim letzten für Mobile veröffentlichten RollerCoaster Tycoon 4 bei den Spielern für jede Menge Kritik gesorgt hatten.

Das Classic-Paket bietet 95 Szenarien aus RollerCoaster Tycoon 1 und 2 und verbindet laut offizieller Beschreibung die besten Elemente der beiden Spiele. Neben dem Auf- und Ausbau des eigenen Parks steht klassisch auch das Wohlergehen der Besucher im Vordergrund der Freizeitpark-Simulation. Neben bereits vorgefertigten Fahrgeschäften wie zum Beispiel Kettenkarussells oder Riesenrädern gibt es natürlich auch in der Mobile-Version der Klassiker einen Achterbahneditor, mit dem Spieler ihre Parkbesucher auf haarsträubende Strecken schicken können.

Wem die Szenarien und Fahrgeschäfte der Grundversion nicht ausreichen, der kann sich in der App noch drei kostenpflichtige Erweiterungspakete schnappen: Wacky Worlds, Time Twister sowie ein umfangreiches Toolkit. Die Pakete kosten wie auch das Hauptspiel jeweils 5,99 Euro. Die Anforderungen an iPhone und iPad halten sich übrigens in Grenzen: RollerCoaster Tycoon Classic braucht iOS 7.0 oder höher und 422 MB Speicherplatz.

Wer seine Freizeitparks lieber weiterhin auf dem PC bauen möchte, hat dazu unter anderem mit Planet Coaster die Möglichkeit, das wie RollerCoaster Tycoon 3 von Frontier Developments entwickelt wurde.

Ähnliche Themen

Lenken & Denken Simulation iOS

Aktuelle News
Crash Bandicoot wirbelt ab Juni wieder auf der PlayStation 4
Crash Bandicoot wirbelt ab Juni wieder auf der PlayStation 4
Ghost Recon Wildlands: PC-Systemanforderungen in der Übersicht
Ghost Recon Wildlands: PC-Systemanforderungen in der Übersicht
Top News
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Kommende PS4-Highlights: Auf diese Spiele dürft ihr euch 2016 noch freuen
Kommende PS4-Highlights: Auf diese Spiele dürft ihr euch 2016 noch freuen

Ähnliche Themen

Lenken & Denken Simulation iOS