Galerie

FIFA 17: Das sind die aggressivsten Spieler!

16.11.2016
Autor: eSport Studio
Kommentare
Wir präsentieren euch die zehn aggressivsten Spieler in FIFA 17. Wir präsentieren euch die zehn aggressivsten Spieler in FIFA 17.

Mit dem Kopf durch die Wand? Diese Profis scheuen sicher keine Zweikämpfe. Hier sind die aggressivsten Spieler in FIFA 17!

Mehrere Faktoren sind wichtig, wenn es um die Frage geht, wer in FIFA 17 als Sieger aus einem Zweikampf hervorgeht. Eine große Rolle spielt aber auf jeden Fall die Aggressivität. Spieler mit einem hohen Wert trauen sich nicht nur häufiger in Zweikämpfe, sie fighten wirklich um jeden Ball. Welcher Profi sich dafür besonders gut eignet, präsentieren wir euch in dieser Bildergalerie.

Nr. 10 - Lee Cattermole (FC Sunderland): Am Abschluss (49) kann der zentrale Mittelfeldmann noch arbeiten, nichtsdestotrotz machen ihn seine Aggressivität (93) sowie seine Zweikampfstärke (82) zum prädestinierten Vorstopper. Nr. 10 - Lee Cattermole (FC Sunderland): Am Abschluss (49) kann der zentrale Mittelfeldmann noch arbeiten, nichtsdestotrotz machen ihn seine Aggressivität (93) sowie seine Zweikampfstärke (82) zum prädestinierten Vorstopper.
 Nr. 9 - Joey van den Berg (FC Reading): Weder seine Flanken (51), noch seine Schnelligkeit (55) können beeindrucken. Seine Aggressivität (93) jedoch schon eher, wodurch er sich den neunten Platz sichert. Nr. 9 - Joey van den Berg (FC Reading): Weder seine Flanken (51), noch seine Schnelligkeit (55) können beeindrucken. Seine Aggressivität (93) jedoch schon eher, wodurch er sich den neunten Platz sichert.
 Nr. 8 - Diego da Silva Costa (FC Chelsea): Sein Abschluss (88), sein Stellungsspiel (88), seine Stärke (91), aber auch seine Aggressivität (93) machen Costa zu einem Schrecken für jede Abwehr. Nr. 8 - Diego da Silva Costa (FC Chelsea): Sein Abschluss (88), sein Stellungsspiel (88), seine Stärke (91), aber auch seine Aggressivität (93) machen Costa zu einem Schrecken für jede Abwehr.
 Nr. 7 - Sergio Tejera Rodriguez (Gimnastic de Tarragona): Brillante Kopfbälle (37) kann man von dem Spanier nicht erwarten. Was allerdings die Aggressivität (93) anbelangt, können nur wenige Spieler auf seinem Level mithalten. Nr. 7 - Sergio Tejera Rodriguez (Gimnastic de Tarragona): Brillante Kopfbälle (37) kann man von dem Spanier nicht erwarten. Was allerdings die Aggressivität (93) anbelangt, können nur wenige Spieler auf seinem Level mithalten.
 Nr. 6 - Caio Rodrigo Nunes Anjos (Sport Club Internacional): Mit seiner Beweglichkeit (46) kann der Abwehrmann nicht überzeugen. Anders steht es um seine Stärke (84) und seine Aggressivität (93). Diese sichern ihm einen souveränen sechsten Platz. Nr. 6 - Caio Rodrigo Nunes Anjos (Sport Club Internacional): Mit seiner Beweglichkeit (46) kann der Abwehrmann nicht überzeugen. Anders steht es um seine Stärke (84) und seine Aggressivität (93). Diese sichern ihm einen souveränen sechsten Platz.
 Nr. 5 - Kepler Laveran Lima Ferreira (Real Madrid): Der amtierende Europameister ist schon länger für seine Aggressivität (94) bekannt. Aber auch seine Grätschen (90), Zweikämpfe (89) und Manndeckung (88) sind berüchtigt. Nr. 5 - Kepler Laveran Lima Ferreira (Real Madrid): Der amtierende Europameister ist schon länger für seine Aggressivität (94) bekannt. Aber auch seine Grätschen (90), Zweikämpfe (89) und Manndeckung (88) sind berüchtigt.
 Nr. 4 - Marouane Fellaini (Manchester United): Fellaini ist zwar nicht schnell (55), trotzdem ist er durch seine Kopfbälle (91), seine Ausdauer (86) und seine Stärke (92) ein unbeliebter Gegenspieler. Nr. 4 - Marouane Fellaini (Manchester United): Fellaini ist zwar nicht schnell (55), trotzdem ist er durch seine Kopfbälle (91), seine Ausdauer (86) und seine Stärke (92) ein unbeliebter Gegenspieler.
 Nr. 3 - Steven Lenhart (San Jose Earthquakes): Der Amerikaner macht mit seinen Werten im Abschluss (60) und Dribbling (69) eher eine schlechte Figur als Stürmer. Den dritten Platz erhält er dennoch, dank seiner ausgeprägten Aggressivität (94). Nr. 3 - Steven Lenhart (San Jose Earthquakes): Der Amerikaner macht mit seinen Werten im Abschluss (60) und Dribbling (69) eher eine schlechte Figur als Stürmer. Den dritten Platz erhält er dennoch, dank seiner ausgeprägten Aggressivität (94).
 Nr. 2 - Kendall Waston (Vancouver Whitecaps FC): Ausgestattet mit einer Gesamtbewertung von 74 fällt der Profi aus der MLS eher nicht auf. Ganz anders sieht es da mit seiner Aggressivität aus. Diese sucht ihresgleichen, entsprechend schafft er es auf Platz zwei. Nr. 2 - Kendall Waston (Vancouver Whitecaps FC): Ausgestattet mit einer Gesamtbewertung von 74 fällt der Profi aus der MLS eher nicht auf. Ganz anders sieht es da mit seiner Aggressivität aus. Diese sucht ihresgleichen, entsprechend schafft er es auf Platz zwei.
 Nr. 1 - Gerson Adriano Gutierres Serra (Clube Atletico Paranaense): Stark (82) und ausdauernd (89) ist der der Brasilianer in jedem Fall. Seine Aggressivität bringt es auf enorme 96 Punkte, wodurch er mit Abstand als aggressivster Spieler in FIFA 17 hervorsticht. Nr. 1 - Gerson Adriano Gutierres Serra (Clube Atletico Paranaense): Stark (82) und ausdauernd (89) ist der der Brasilianer in jedem Fall. Seine Aggressivität bringt es auf enorme 96 Punkte, wodurch er mit Abstand als aggressivster Spieler in FIFA 17 hervorsticht.
Nr. 10 - Lee Cattermole (FC Sunderland): Am Abschluss (49) kann der zentrale Mittelfeldmann noch arbeiten, nichtsdestotrotz machen ihn seine Aggressivität (93) sowie seine Zweikampfstärke (82) zum prädestinierten Vorstopper. Nr. 10 - Lee Cattermole (FC Sunderland): Am Abschluss (49) kann der zentrale Mittelfeldmann noch arbeiten, nichtsdestotrotz machen ihn seine Aggressivität (93) sowie seine Zweikampfstärke (82) zum prädestinierten Vorstopper.
 Nr. 9 - Joey van den Berg (FC Reading): Weder seine Flanken (51), noch seine Schnelligkeit (55) können beeindrucken. Seine Aggressivität (93) jedoch schon eher, wodurch er sich den neunten Platz sichert. Nr. 9 - Joey van den Berg (FC Reading): Weder seine Flanken (51), noch seine Schnelligkeit (55) können beeindrucken. Seine Aggressivität (93) jedoch schon eher, wodurch er sich den neunten Platz sichert.
 Nr. 8 - Diego da Silva Costa (FC Chelsea): Sein Abschluss (88), sein Stellungsspiel (88), seine Stärke (91), aber auch seine Aggressivität (93) machen Costa zu einem Schrecken für jede Abwehr. Nr. 8 - Diego da Silva Costa (FC Chelsea): Sein Abschluss (88), sein Stellungsspiel (88), seine Stärke (91), aber auch seine Aggressivität (93) machen Costa zu einem Schrecken für jede Abwehr.
 Nr. 7 - Sergio Tejera Rodriguez (Gimnastic de Tarragona): Brillante Kopfbälle (37) kann man von dem Spanier nicht erwarten. Was allerdings die Aggressivität (93) anbelangt, können nur wenige Spieler auf seinem Level mithalten. Nr. 7 - Sergio Tejera Rodriguez (Gimnastic de Tarragona): Brillante Kopfbälle (37) kann man von dem Spanier nicht erwarten. Was allerdings die Aggressivität (93) anbelangt, können nur wenige Spieler auf seinem Level mithalten.
 Nr. 6 - Caio Rodrigo Nunes Anjos (Sport Club Internacional): Mit seiner Beweglichkeit (46) kann der Abwehrmann nicht überzeugen. Anders steht es um seine Stärke (84) und seine Aggressivität (93). Diese sichern ihm einen souveränen sechsten Platz. Nr. 6 - Caio Rodrigo Nunes Anjos (Sport Club Internacional): Mit seiner Beweglichkeit (46) kann der Abwehrmann nicht überzeugen. Anders steht es um seine Stärke (84) und seine Aggressivität (93). Diese sichern ihm einen souveränen sechsten Platz.
 Nr. 5 - Kepler Laveran Lima Ferreira (Real Madrid): Der amtierende Europameister ist schon länger für seine Aggressivität (94) bekannt. Aber auch seine Grätschen (90), Zweikämpfe (89) und Manndeckung (88) sind berüchtigt. Nr. 5 - Kepler Laveran Lima Ferreira (Real Madrid): Der amtierende Europameister ist schon länger für seine Aggressivität (94) bekannt. Aber auch seine Grätschen (90), Zweikämpfe (89) und Manndeckung (88) sind berüchtigt.
 Nr. 4 - Marouane Fellaini (Manchester United): Fellaini ist zwar nicht schnell (55), trotzdem ist er durch seine Kopfbälle (91), seine Ausdauer (86) und seine Stärke (92) ein unbeliebter Gegenspieler. Nr. 4 - Marouane Fellaini (Manchester United): Fellaini ist zwar nicht schnell (55), trotzdem ist er durch seine Kopfbälle (91), seine Ausdauer (86) und seine Stärke (92) ein unbeliebter Gegenspieler.
 Nr. 3 - Steven Lenhart (San Jose Earthquakes): Der Amerikaner macht mit seinen Werten im Abschluss (60) und Dribbling (69) eher eine schlechte Figur als Stürmer. Den dritten Platz erhält er dennoch, dank seiner ausgeprägten Aggressivität (94). Nr. 3 - Steven Lenhart (San Jose Earthquakes): Der Amerikaner macht mit seinen Werten im Abschluss (60) und Dribbling (69) eher eine schlechte Figur als Stürmer. Den dritten Platz erhält er dennoch, dank seiner ausgeprägten Aggressivität (94).
 Nr. 2 - Kendall Waston (Vancouver Whitecaps FC): Ausgestattet mit einer Gesamtbewertung von 74 fällt der Profi aus der MLS eher nicht auf. Ganz anders sieht es da mit seiner Aggressivität aus. Diese sucht ihresgleichen, entsprechend schafft er es auf Platz zwei. Nr. 2 - Kendall Waston (Vancouver Whitecaps FC): Ausgestattet mit einer Gesamtbewertung von 74 fällt der Profi aus der MLS eher nicht auf. Ganz anders sieht es da mit seiner Aggressivität aus. Diese sucht ihresgleichen, entsprechend schafft er es auf Platz zwei.
 Nr. 1 - Gerson Adriano Gutierres Serra (Clube Atletico Paranaense): Stark (82) und ausdauernd (89) ist der der Brasilianer in jedem Fall. Seine Aggressivität bringt es auf enorme 96 Punkte, wodurch er mit Abstand als aggressivster Spieler in FIFA 17 hervorsticht. Nr. 1 - Gerson Adriano Gutierres Serra (Clube Atletico Paranaense): Stark (82) und ausdauernd (89) ist der der Brasilianer in jedem Fall. Seine Aggressivität bringt es auf enorme 96 Punkte, wodurch er mit Abstand als aggressivster Spieler in FIFA 17 hervorsticht.

Von Tien Hai Dang Quach

FIFA 17
Mehr zu FIFA 17
Torgaranten in FIFA 17: Die Spieler mit dem besten Abschluss
Torgaranten in FIFA 17: Die Spieler mit dem besten Abschluss
FIFA 17: Die zehn besten Sprinter
FIFA 17: Die zehn besten Sprinter
FIFA 17: Mittelfeldspieler im Sturm – Geht das?
FIFA 17: Mittelfeldspieler im Sturm – Geht das?
Anweisungen in FIFA 17: Alles hört auf euer Kommando
Anweisungen in FIFA 17: Alles hört auf euer Kommando